28.06.06 10:20 Uhr
 318
 

Kalifornien: Hund bekam das erste Kunstherz für Tiere

Eine Amerikamerin ließ jetzt in ihren altersschwachen Hund ein Kunstherz einpflanzen. Der zehnjährige Yorkshire Terrier Zack hat am Dienstag im kalifornischen San Diego das erste Kunstherz für Tiere bekommen, dieses ist batteriebetrieben.

Das Herz des kleinen Hundes hatte nur noch 36 Schläge in der Minute erreicht. Das neue schlägt wieder 80- bis 100-mal in der Minute. Der Eingriff kostete 3.000 Dollar (2.384 Euro).

Die Dame hat noch neun Hunde aus einem Tierheim zu sich geholt und wolle für alle einen schönen Lebensabend erreichen. Diese Meldung kommt vom Nachrichtensender CNN.


WebReporter: ringella
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Hund, Kunst, Tier, Kalifornien
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

PISA-Studie: Deutsche Schüler außergewöhnlich gut in Team-Arbeit
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab
Wenn man die Handynummer von Lothar Matthäus erbt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.06.2006 09:30 Uhr von ringella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tierliebe hin und her aber ich finde mit dem Geld hätte sie einigen Menschen auch das Leben retten können. Da es Hungersnot auf der ganzen Welt gibt!!
Kommentar ansehen
28.06.2006 14:39 Uhr von divadrebew
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Titel falsch ! Deine News: "...Terrier Zack hat am Dienstag [....] das erste Kunstherz für Tiere bekommen"

Quelle: "Der Nachrichtensender CNN stellte den zehnjährigen Yorkshire Terrier Zack am Dienstagabend als ersten Vierbeiner mit einem Batterie betriebenen Herzen vor."

Mit Vierbeiner ist hier wohl der Hund an sich, jedoch nicht das Tier im allgemeinen, gemeint.

Es wurden allerdings schon in den 80er Jahren Kunstherzen zu Versuchszwecken in Tiere (zB Schweine) verpflanzt.

Und ob die alte Dame ihr Geld nun für hilfebedürftige Menschen, oder einem ihr am Herzen liegendem Hund ausgibt, das sollte man ihr doch wohl selbst überlassen.
Kommentar ansehen
28.06.2006 18:38 Uhr von Lienna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
amores perros: Positiv zu bewerten ist doch, dass sie etwas gegen den Herzfehler unternommen hat. Ob sie den Hund nun besser hätte einschläfern lassen sollen oder eben wie geschehen diese OP durchführen lassen sollen, dass ist einzig und allein ihre Angelegenheit.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Millionen-Kopfgeld auf Schauspielerin wegen anstößiger Szenen ausgesetzt
Bayern: CSU gegen Feiertag zu Freistaat-Jubiläum
Berlin: CDU-Parteizentrale wegen Spendenaffäre durchsucht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?