28.06.06 09:16 Uhr
 222
 

Anklage: Saddam Hussein muss sich nun auch für Massenmord an Kurden verantworten

Nach dem bereits gegen Saddam Hussein laufenden Verfahren namens "Fall Dudschail" soll nun auch Anklage wegen Massenmordes an 100.000 Kurden gegen das ehemalige Staatsoberhaupt Iraks erhoben werden.

Mit ihm müssen sich unter anderem auch Sultan Haschim Ahmad (Ex-Verteidigungsminister) und Saber Abdul Asis al-Duri (Ex-Geheimdienstchef) vor Gericht verantworten.

Erwartet Saddam Hussein nach dem Verfahren "Dudschail", in dem im Juli die abschließenden Plädoyers gehalten werden sollen, die Todesstrafe, wird diese erst nach Vollendung aller Verfahren gegen ihn vollstreckt.


WebReporter: Ötschie
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Anklage, Masse, Kurde, Massenmord
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.06.2006 02:21 Uhr von Ötschie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich ist es wichtig, dass Saddam Hussein für seine schrecklichen Taten zur Verantwortung gezogen wird, jedoch erscheint einem diese ganze Gerichtsverhandlung (zumindest im Fall "Dudschail") als komplett lächerlich.
Kommentar ansehen
28.06.2006 17:34 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stimmt nicht ganz: das ganze verfahren ist laecherlich, da wir nur die zensierte fassung (nachdem die amerikaner es freigeben) hoeren, weil intressant erscheint mir doch warum wir nicht die orginal verhandlung hoeren duerfen oder weil da die amerikaner doch tiefer mit drinhaengen als sie zugeben wollen.
Kommentar ansehen
28.06.2006 17:47 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
VAE VICTIS: ::::::::::::

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Brexit: Moody´s stuft Bonität Großbritanniens herab
Nordrhein-Westfalen: Schwarzfahren bald keine Straftat mehr?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?