27.06.06 21:27 Uhr
 2.573
 

Kindstötung: 15-jährige Schülerin durch DNA-Massentest überführt

Nach Auskunft der Polizeidirektion Neubrandenburg habe man durch einen DNA-Massentest eine 15-jährige Schülerin der Kindstötung überführen können. Das Baby sei direkt nach der Geburt im März mit einer Babydecke ermordet worden.

1.483 Frauen im Alter zwischen 14 und 45 Jahren aus der Region haben eine Speichelprobe für den DNA-Massentest abgegeben. Die 15-Jährige, die am Test freiwillig teilnahm, gestand nach Bekanntgabe der Ergebnisse ihre Tat.

Aufgrund des Verdachts des Totschlags hat die Staatsanwaltschaft Haftbefehl gegen das Mädchen beantragt. Inwieweit die Eltern der Schülerin von der Schwagerschaft wussten, muss noch geklärt werden. Der Vater des getöteten Säuglings ist nicht bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: infotop
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schüler, Masse, DNA
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot
Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2006 22:41 Uhr von Butterflykiss
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schon wieder?? Ich versteh eh einfach nicht warum in den letzen Jahren immer mehr kinder oder Babys von ihren eigenen Eltern gequält oder ermordet werden..
Heut zu tage gibt es so viele möglichkeiten erst gar nicht schwanger zu werden oder das Kind nicht auszutragen.
Und wenn sowas trotzdem passiert gibt es noch das jugendamt oder die Babyklappe..
Frag mich auch wo die Eltern waren? Wie kann man als Eltern nicht mal bemerken das das eigene kind schwanger ist?
Ich hoffe sie wird hart bestraft und wird keine kinder mehr bekommen.
Kommentar ansehen
27.06.2006 23:10 Uhr von milliondollar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eine frage: was bezeckt diese nachricht? soll sie uns zeigen wie schlimm die Welt ist?
bei 15 Jahren wollt ihr schon eine harte Bestrafung, ich bin sowieso für die ausnahmslose Vergebung der Sünden
Kommentar ansehen
27.06.2006 23:30 Uhr von infotop
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@milliondollar: Was die News bezweckt, ist die Frage, was dazuführt, dass ein eine 15-Jahrige so eine Tat begeht?
Mir geht es nicht darum zu hetzen, auch nicht darum die Tat zu entschuldigen.
Sehr traurige Geschichte!!
Kommentar ansehen
27.06.2006 23:35 Uhr von Birgit50
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
weimargg: Also wenn ich so etwas wieder lese,der Staat hat schuld wenn Kinder ihre Kinder töten.WO waren denn die Eltern?? Wie so oft nix mitbekommen.Das kann doch einfach nicht möglich sein dass eine Mutter nicht bemerken will wenn die eigene minderjährige Tochter schwanger ist einfach unglaubhaft.Dieses Mädchen kann einem einfach nur leid tun,denn sie wird ein leben lang mit dieser schweren Schuld leben müssen.Bestrafung???Nein denn bestraft ist sie sicherlich schon seit fünfzehn Jahren. Was soll der Satz:manche Fälle sollte man ruhen lassen??Man findet ein totes Baby was soll´s passiert ja fast täglich und das war´s dann???Und die Bemerkung mit der totalen Kontrolle sprich GLÄSERNER MENSCH stimmt zwar aber was hat das in diesem Artikel zu suchen?
Kommentar ansehen
27.06.2006 23:52 Uhr von Butterflykiss
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon wieder die 2te. Wenn die Täterin ihre tat denn auch wirklich bereut dann ist das mit der harte strafe nicht nötig, denn was gibt es schlimmeres wenn man sein leben lang damit leben muss sein eigenen kind getötet zu haben.Aber leider gibt es in den häufigsten fällen keine reue..Bestes und für mich eins der schlimmsten Beispiele ist diese Mutter die zusammen mit ihrem Lebensgefährten ihr kind todgequält hat..und dann zum sterben im kranken haus auf einer toilette abgelegt hat..(Haare wurden dem Kind noch abrasiert damit man es nicht erkennt)Ich hoffe ihr wisst welchen fall ich meine.
Hab vor ein paar wochen einen bericht darüber gesehen diese Frau hat doch wirklich vor wieder ein Kind zu bekommen und sie hofft das sie ein Mädchen bekommt das sie dann genauso nennen will wie das kind was sie hat Sterben lassen!!
Da fehlen einem einfach die Worte und leider ist das kein einzelfall.Die Täter sind teilweise so abgebrüht die empfinden keine Reue.

Ich gebe der Birgit50 recht das es schon stimmen könnte das die Täterin selber aus einem Katastrophalen Elternhaus kommt, denn ich selber bin 2fache mutter und brauche mein kind nur anzuschauen und weiß wenn da was nicht stimmt.
Und noch kurz was über den Gläsernden Menschen:
Klar Privatsphäre sollte jeder Mensch haben, aber ich hab nix zu verbergen von daher wenn die Methoden vom Staat wirklich dazubeitragen das Leben im allgemeinen sicherer zu machen...warum nicht...
Kommentar ansehen
28.06.2006 02:14 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Birgit50: Wie würdest du Massen-Gentests, die jeglicher rechtlichen Grundlage entbehren, sonst nennen?
Kommentar ansehen
28.06.2006 07:02 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jeder rechtlichen Grundlage entbehren? Schon mal was von Polizeigewalt gehört, wenn es um die Aufklärung einer schweren Straftat geht? Da sind Methoden erlaubt, da träumt so mancher von. Beim geringsten Verdacht können die Deine gesamte Bude umkrempeln, und Du machst nichts dagegen. Genannt wird das "Gefahr in Verzug".

Zum Gentest selbst ist meine Meinung hier sicherlich hinreichend bekannt. Allerdings müßte es keine Massentests mehr geben, wenn endlich die Gendatenbank für alle eingeführt wird. In dem Fall würde auch so manche unsinnige Polizeiaktion ausbleiben, zumindest, wenn Genspuren vorhanden sind. Und das dürfte bei einem toten Baby zweifelsohne der Fall sein.

Dennoch: Eine 15jährige so pauschal abzuurteilen, halte ich für mehr als pervers. Solche Beispiele zeigen immer wieder, wie kaputt unsere Welt wirklich ist, und daran trägt die 15jährige - heute jedenfalls noch - die geringste Schuld.
Kommentar ansehen
28.06.2006 07:12 Uhr von Stampede
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso nimmt die freiwillig Teil? & @shadow#+weimar: 1.) Wieso nimmt die an einem freiwilligen Gentest teil, wenn sie weiß, dass sie es getan hat? Dann kann man sich sowas doch echt verkneifen?
Spricht das jetzt für Dummheit oder für Reue?

2.) @shadow#: Da solche Massengentests bisher freiwillig sind, sehe ich keinen Widerspruch zum Gesetz.
Ich bin aber nebenbei bemerkt für eine Gendatei, denn was denkst du, was das an Geld spart wenn man nicht jedes Mal so einen Massengentest machen muss?

3.) @weimargg: Weisheit und Erfahrung sind Eigenschaften die Personen von anderen zugesprochen werden.
Leute die sich hinstellen und ihre Meinung schließen mit "wer anderer Meinung ist ist noch nicht erfahren/reif genug", die haben lediglich keine Argumentationsgrundlage mehr.
Kommentar ansehen
28.06.2006 07:26 Uhr von Mutzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch 14 - jährige wissen, welche Konsequenzen Sex haben kann, wenn die Verhütung schief läuft!
Keiner da zum Reden? Wenn alle Stricke reissen, geht man zum Pfarrer, ProFamilia, den Friseur, den Vertrauenslehrer, etc. Die Welt ist voll von Menschen, denen man was erzählen kann.
Sie hat die Schwangerschaft verheimlicht. Ich unterstelle ihr mal netter Weise Naivität und die Ignoranz der Schwangerschaft. Sie lebt weiter ihr Leben, als ob die Schwangerschaft nicht existiert. Dann aber bringt man das Baby um? Panik? Dann läuft man eher weg und überlässt das Baby seinem Schicksal. Ich denke eher an Kaltblütigkeit und der Gedanke, dass ihr keiner was kann.
Kommentar ansehen
28.06.2006 07:57 Uhr von Flati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also ob es einen Unterschied macht ob ein 14jähriger Junge einen andern mit einem Messer nieder sticht oder ein 14 jähriges Mädchen ein Baby erstickt. Totschlag ist Totschlag. Ob das Mädchen von Haus aus aggresiv oder sonstwas ist kann man als Außenstehender nicht beurteilen.

Mit 14 sollte man schon so klar im Kopf sein das man keine andere Leute umbringt. Das hat nichts mit Naivität oder sonstwas zu tun.
Wer das nicht kapiert ist gehört "behandelt", die Erwachsen kommen für sowas ziemlich lange in den Knast für die jüngeren gibts auch Gesetze und nen Jugendknast. Für wie lange sie da rein muss ist nicht meine Aufgabe zu beurteilen, aber ihc glaube kaum das es mit 30 Stunden gemeinnütziger Arbeit getan ist für ein totes Baby.
Oder wenn man wirklich krank ist gehts eben in die Psychatrie und muss dort behandelt werden. Aber wo kämen wir hin wenn jeder durch die Gegend laufen kann und Babys umbringt. Da ist es egal ob man 14 oder 40 ist. Mit 14 sollte man wie gesagt schon so reif sein das man keine anderen Leute umbringt, "reif" zum poppen war sie ja wohl auch.

Wie schon ein anderer erwähnt hat gibts genug Ansprechpartner, wenn man vor den eigenen Eltern bammel hat. Pfarrer, Ärzte usw. soweit ich weiß unterliegen die alle der Schweigepflicht und man hätte mit ihnen auch so einen Weg finden können ohne das Baby umzubringen.
Kommentar ansehen
28.06.2006 09:13 Uhr von xerox-18
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich denke alle männlichen User sollten sich hier mal bedeckt halten,da ihr nicht mal ansatzweise nachvollziehn könnt was in so einem jungen Mädchen ab geht in solch einer schweren und schwierigen Zeit.

Natürlich muß dem Mädchen gezeigt werden das sie hier was falsch gemacht hat aber ob eine lange Haftstrafe das richtige mittel ist bezweifel ich.
Kommentar ansehen
28.06.2006 11:35 Uhr von microbion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer alt genug ist seinen sexuellen Horizont zu "erweitern" der ist auch alt genug mit den Konsequenzen zu leben (in diesem Fall die Strafverfolgung).
Egal ob naiv oder dumm. Kindstötung bleibt Tötung und da greift meiner Meinung der Grundsatz "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht".
Kommentar ansehen
28.06.2006 11:51 Uhr von steppin_razor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nach einer geburt ist frau emotional ziemlich aufgewühlt (und ggf. auch echt neben der spur). da kann ich mir schon vorstellen, dass die jungmutter nicht mehr weiter wusste und gemeint hat, mit einer kindstötung wären ihre probleme gelöst ... es ist nicht so, dass ich ihre tat verharmlosen will, aber _dass_ sie komplett neben der spur stand, ist sehr wahrscheinlich - und ihre strafe muss sie ihr leben lang tragen.
bin mir sicher, dass jeder der hier kommentierenden bereits mal in ner lage war, wo er/sie echt nicht mehr weiterwusste und irgendne saudumme blödheit durchgezogen hat, die sich im nachhinein als genau das - saublöd - erwiesen hat.
insofern: "wer von euch ohne schuld ist, der werfe den ersten stein".

greetz,

Kommentar ansehen
28.06.2006 12:04 Uhr von ZDRAVKO-1957
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als ich die Überschrift laß! News aus Osiland? Mein erster Gedanke wurde 100% bestätigt da Neubrandenburg in Ostdeutschland liegt.

Manchmal denke ich mir schon was das wohl für ein kriminelles Pack da drüben ist! Wie sehen tatsächlich die OST-WEST Statistiken aus, würde mich interessieren?
Kommentar ansehen
28.06.2006 12:10 Uhr von Butterflykiss
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja Kann schon sein das sie neben sich stand und es eine kurzschlussreaktion war, aber sie hatte schließlich fast 40 wochen zeit sich drauf vorzubereiten, sich hilfe zu suchen oder sich was zu überlegen was die tötung des Kindes ausgeschlossen hätte.
Ich hab selber vor 6 Wochen mein 2tes kind bekommen und wenn ich sie anschaue dann kann ich mir nicht vorstellen wie verzweifelt ein mensch sein kann so ein hilfloses Wesen umzubringen..
Und ich finde das es nix damit zu tuen hat ob mann oder frau..jeder hat seine eigene meinung und einstellung und die wollte er hier auch ruhig äussern.
Kommentar ansehen
28.06.2006 12:27 Uhr von antje62
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Glashaus: Leute, die hier eine harte Bestrafung fordern und die Tat nicht nachvollziehen können, haben null Ahnung von Biologie und außerdem wohl selbst Dreck am Stecken, nur dann kann man so einen Mist zusammen schreiben.
Kommentar ansehen
28.06.2006 12:54 Uhr von Butterflykiss
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@antje62: Warum habe ich und die, die hier ihre meinung (hallt wegen bestrafung) äusseren keine ahnung von Biologie?
Also ich hab mit sicherheit kein Dreck am Stecken,meine beiden Kinder leben und das wohl auch glücklich.
Wäre nicht schlecht wenn du was zu dem Thema sagen würdest und nicht zu den leuten die hier was reinschreiben.
Kommentar ansehen
28.06.2006 13:40 Uhr von Mondelfe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Butterflykiss / @Mutzi: @ Butterflykiss:
"Ich hoffe sie wird hart bestraft und wird keine kinder mehr bekommen."

Warst du schon mal in einer - für dich - auswegslosen Situation und hättest alles dafür getan, dass du einen Ausweg findest? Anscheinend nicht, denn dann würdest du nicht so einen Mist schreiben.
Ich will damit nicht sagen, dass ich gutheiße, was das Mädchen gemacht hat, aber ich denke, bevor man nicht genau weiß, WARUM sie die Schwangerschaft verschwiegen hat (vielleicht hat sie es ja selber nicht gewußt? Mit 13 / 14 hat man noch nicht unbedingt regelmäßig seine Tage...), sollte man auch kein leichtfertiges Urteil abgeben.
Nicht jeder hat das Glück in einer wohlbehüteten Umgebung aufzuwachsen, und bei jedem Problem einen Ansprechpartner zu finden...

@Mutzi
"Auch 14 - jährige wissen, ...
...welche Konsequenzen Sex haben kann, wenn die Verhütung schief läuft!"

Sollten sie, ja, aber die Realität sieht leider oft anders aus... Vor ca. einem halben Jahr ging die Meldung rum (ich glaube auch hier bei ssn), dass die Jugendlichen von heute nicht genügend aufgeklärt sind und ein Großteil der Jugendlichen (Mädchen wie Jungen) nicht wissen, dass ein Mädchen auch schwanger werden kann, selbst wenn es noch nicht seine Tage hat...

"Keiner da zum Reden? Wenn alle Stricke reissen, geht man zum Pfarrer, ProFamilia, den Friseur, den Vertrauenslehrer, etc."

Schön, wenn man weiß, mit wem man reden kann... aber viele Jugendliche haben keinen mit dem sie reden können bzw. wissen nicht, wo sie sich Hilfe suchen können...
Kommentar ansehen
28.06.2006 14:18 Uhr von antje62
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum? "Warum habe ich und die, die hier ihre meinung (hallt wegen bestrafung) äusseren keine ahnung von Biologie?"

Warum Ihr keine Ahnung von Biologie habt, weiß ich ja nicht. Vielleicht hast du den Bio-Kurs geschwänzt oder liest immer nur Bild-Zeitung oder Stern-News, um dich allgemein zu bilden. Fakt ist aber, daß selbst die Justiz erstens wegen des Alters, zweitens bei Kindstötung gleich nach der Geburt Milde walten läßt, weil jede Mutter - noch dazu in einer scheinbar verzweifelten Lage - in einem biologischen Notstand ist. Wenn man sich dann noch etwas mit Biologie auskennt, dann kann man vermuten, daß hier eine Kleinhirnkonstellation vorlag, die zwangsläufig, ob derjenige das will oder nicht, zu einer Gleichgültigkeit führt, weil nur das eigene Überleben - biologisch gesehen - erstmal vorrangig ist.
Zu der Bemerkung, man könne ja mit so vielen Leuten reden, gehört eben auch eine gewaltige Portion NICHT-Menschenkenntnis. Es gibt Kinder, die können zu keinem Vertrauen fassen, weil sie es nie gespürt haben und somit nie gelernt haben. Wem muß man da also den Vorwurf machen? Aus einer einigermaßen gesunden sozialen Herkunft heraus läßt sich das Geschehen wohl schwer beurteilen, außer man hat Einfühlungsvermögen.

"Also ich hab mit sicherheit kein Dreck am Stecken,meine beiden Kinder leben und das wohl auch glücklich."

Das Schlimmste aber ist, über das Leid anderer Leute verächtlich zu urteilen. La Rochefoucauld
Kommentar ansehen
28.06.2006 18:48 Uhr von sternchen462
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zu wenige infos! also nachdem ich das hier alles gelesen hab würd ich einfach mal sagen es gibt zu wenige infos um sich wirklich ne meinung bilden zu können.
ein punkt wurde noch garnicht angesprochen:

wie kam es denn zu der schwangerschaft?

wer sagt euch denn dass sie poppen wollte? woher wisst ihr dass es keine vergewaltigung war? ich halte das zumindest für möglich. es is auch möglich dass sie schläge oder sonstwas gekriegt hätte wenn sie ihren eltern von einer schwangerschaft (ohne vergewaltigung) erzählt hätte, oder dass sie sich ganz einfach eingeredet hat dass es nicht so is, sowas gibts auch öfter!

es gibt viele ungeklärte punkte in diesem fall um die sich die polizei bzw. staatsanwaltschaft sicher kümmern wird!

ausserdem, wenn sie das baby mit der decke erstickt hat (babydecke wohlgemerkt!! was vermuten lässt dass sie von der schwangerschaft wusste und auch irgendwas vorbereitet hat, denn wer hat schon einfach so ne babydecke rumliegen?) wer sagt dass das absicht war? vielleicht wollte sie es ja nur verstecken und hat deswegen die decke drüber gelegt...
ich will hier niemanden verteidigen, aber es kann alles möglich sein und bevor man weiß wies wirklich war sollte man sich kein urteil erlauben find ich, denn das könnte doch ziemlich unfair ausfallen (was auch keine entschuldigung sein soll!!)

viel spaß noch beim spekulieren!

*~chen
Kommentar ansehen
28.06.2006 19:10 Uhr von styxxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Freiwillig (@Stampede): So ganz freiwillig sind dei "freiwilligen" Tests nicht. Habe das mitbekommen, als wegen eines Kindesmordes alles männlichen Personen (mit einem bestimmten Alter) aus der Region getestet wurden, wo auch Bekannte wohnten. Läuft in etwa so: Entweder du machst freiwillig mit oder du wirst als Verdächtiger eingestuft, verhaftet und dann per Gerichtsbeschluss der DNS-Test gemacht. So oder so: Man kommt nicht wirklich drum rum. In sofern ist das für Schuldige wahrscheinlich die beste Wahl, weil sie soch noch etwas in Freiheit leben (bis die Ergebnisse da sind).

Von "freiwillig" kann aber eigentlich keine Rede sein. Wer wär denn auch so blöd ;)
Kommentar ansehen
29.06.2006 13:37 Uhr von Moses_-_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unfall -> Vergebung: ich meine sie hat einfach nicht aufgepasst beim ersten mal (traurig aber war) und jetzt hat sie ein baby bekommen....
ich kann ihre reaktion gut verstehen, wenn ich sie auch nicht rechtfertigen will.
1. hätte sie sich ihr leben vermutlich vollkommen versaut (schule usw)
2. wäre si vtl gehänselt worden und weiß gott noch alles

sie hat scheiße gebaut, armes baby, aber es is nunmal passiert....und jetzt lasst das arme mädl in ruhe immerhin hat sie 1. sich freiwillig dem test unterzogen und 2. gestanden! -> der gute wille ist da und die reue auch
also nochmal: lasst des arme mädl in ruhe!
Kommentar ansehen
29.06.2006 20:59 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wiedermal typisch poppen können sie alle, aber die Konsequenzen nicht tragen? Was kann das Würmchen dafür, dass sie nicht verhüten konnte. Totschlag ist Totschlag und bleibt es auch. Man sollte hier vielleicht nicht die Höchststrafe anlegen, aber es muss der Täterin dennoch gezeigt werden, dass die vorsätzliche Tötung eines Menschen immer noch eines der schwersten Verbrechen überhaupt ist. Da muss eine Haftstrafe her, mit Sozialstunden ist es da beim besten Willen nicht getan.
Kommentar ansehen
29.06.2006 21:30 Uhr von antje62
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pöbel: "Wiedermal typisch...
...poppen können sie alle, aber die Konsequenzen nicht tragen? Was kann das Würmchen dafür, dass sie nicht verhüten konnte. Totschlag ist Totschlag und bleibt es auch. Man sollte hier vielleicht nicht die Höchststrafe anlegen, aber es muss der Täterin dennoch gezeigt werden, dass die vorsätzliche Tötung eines Menschen immer noch eines der schwersten Verbrechen überhaupt ist. Da muss eine Haftstrafe her, mit Sozialstunden ist es da beim besten Willen nicht getan."

Der Pöbel schreit nach Vergeltung. Typisch für diese jolende Masse auf dem Marktplatz, wenn jemand gehängt werden soll. Keine Ahnung von nichts, aber URTEILEN wollen! Naklar können sie in dem Alter schon poppen. Das gibt eben die Biologie her, sogar normalerweise schon mit 11 Jahren. Nur die Zivilisation hat sich eben von den biologischen Mustern schon Lichtjahre entfernt und nicht jede kann sich auf diesem Grat halten. Es schickt sich halt nicht, mit 15 Jahren ein Kind zu bekommen. Wer diese Gewissenskonflikte nicht nachvollziehen kann, ist selbst a-sozial.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?