27.06.06 19:26 Uhr
 624
 

Nürnberg: Bahn musste nach Sturmschäden den Zugverkehr zeitweise stoppen

Am Dienstag kam es aufgrund von Sturmschäden zu einigen Behinderungen im Zugverkehr. Umgestürzte Bäume blockierten die Gleise. Davon betroffen war vor allem Mittelfranken.

Es mussten einige Verbindungen kurzfristig eingestellt werden, so die Meldung der Deutschen Bahn in Nürnberg. Als Alternative wurden Busse eingesetzt.


WebReporter: ringella
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bahn, Nürnberg, Sturm, Zugverkehr
Quelle: www.idowa.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einzelhandel enttäuscht von Weihnachtsgeschäft: Sonntagsöffnungen gefordert
Birkenstock verkauft nicht mehr bei Amazon
Zunehmende Hacker-Angriffe: Cyber-Versicherungen gefragt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2006 23:05 Uhr von v-n
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alter Schwede! Dieses Unwetter war echt mehr als heftig!

Ich war grad´ auf die Autobahn gefahren als es anfing. Binnen 30 Sekunden hat es aus allen Eimern geregnet und 2cm Hagelkörner kamen runter geschossen!

Die Fahrbahn war stellenweise mit 10cm Wasser bedeckt!
Sichtweiten von 10 Metern !

Ich dachte schon fast, mir zerhauts jeden Moment die Windschutzscheibe!
Kommentar ansehen
28.06.2006 00:31 Uhr von Andib
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jojo: war grad in der uni... die Hörsäle waren teilweise überschwemmt und überall lief wasser rein. (hatten sich überall Seen gebildet weil das wasser schneller runter kam als es ablaufen konnte)
Kommentar ansehen
28.06.2006 09:38 Uhr von |COL|Pinhead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
[...kam es aufgrund von Sturmschäden zu einigen Behinderungen im Zugverkehr]

Und wo ist der Unterschied zum sonstigen Zugverkehr?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Explosion wohl Terrorakt (Update)
Österreich: ÖVP und FPÖ kippen das absolute Rauchverbot
Die Akte Scientology - Die geheimen Dokumente der Bundesregierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?