27.06.06 18:11 Uhr
 418
 

In Erinnerung an "JJ1": Stofftier-Fabrikant Steiff stellt 2.000 Plüschbären her

Über die Abschusserlaubnis für "JJ1", den wilden Bären, gibt es geteilte Meinungen. Dem Umweltminister, der die Abschussgenehmigung erteilte, wünschen viele nichts Gutes.

Jetzt will der Stofftier-Fabrikant Steiff 2.000 Braunbären herstellen, diese sollen 30 Zentimeter groß sein und einen Trauerflor tragen. Da es in Europa circa 30.000 bis 40.000 Braunbären gebe, könne nicht von einem Aussterben gesprochen werden.

Auch habe Oberstaatsanwalt Eduard Mayer vorerst kein formelles Ermittlungsverfahren eingeleitet, da derzeit noch "kein ausreichender Anfangsverdacht bezüglich einer Straftat" bestehe.


WebReporter: ringella
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fabrik, Erinnerung, Stoff, Stofftier
Quelle: www.bild.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuel Dumping" - Boing 747 lässt 50 Tonnen Kerosin über Rheinland-Pfalz rieseln
Österreich: Asylbewerber - "Bin hingegangen, um Mädchen zu vergewaltigen"
Nach Razzia: Kein hinreichender Tatverdacht - Syrer kommen frei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2006 18:46 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das dümmste was ich im Zusammenhang mit der: Erlegung des Bären gehört habe, war auch eine aussage dieses Umweltministers, der ernsthaft sagte man wolle den Bären nun präparieren und ins Museum für "Mensch und Natur" ausstellen.

Dort wo der letzte Braunbär Deutschlands, der vor 170 Jahren geschossen wurde, auch steht.


Mit Natur hat DAS nichts mehr zu tun !

Würde das Museum den Titel "Mensch und Umwelt" tragen dann wäre es perfekt.
Kommentar ansehen
27.06.2006 19:05 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gibt es den teddy dann mit loch in der birne? :)) spaß bei seite, finde das doch ok. ist doch nurn stofftiersche ;)
Kommentar ansehen
27.06.2006 19:17 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@blazebalg: Ein Braunbär der erschossen wurde weil er Menschen und somit auch Kindern gefährlich hätte werden können, wird nun als Stofftier an eben jene Kinder "vergeben" ?
Kommentar ansehen
27.06.2006 19:27 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jesse: ich weiß daß diese Diskussionen schon seit Tagen gehen und die Argumente für und gegen werden auch nicht gerade neuer -

aber gefährlich kann im Grunde jeder Schäferhund werden (von Dobermännern etc. will ich mal gar net anfangen)

Ein Mensch der ein halbes Hähnchen nur anbibbert hat halt keinen Appetit, ein Bär der Schafe nicht ratzeputz wegfuttert ist gemeingefährlich.
Kommentar ansehen
27.06.2006 19:36 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Davor: Mir scheint die missverstehst mich, ich sagte nicht das der Bär gefährlich ist.

Ich stelle nur in Frage wieso man diesen angeblich gefährlichen Bär jetzt als knuddeligen und kinderlieben Teddy verkaufen will ?
Kommentar ansehen
27.06.2006 19:45 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jesse_james: um kohle zu machen.
nachdem es mit goleo nicht geklappt hat ist jetzt bruno dran.

so hat das ganze noch was gutes.

ich könnt kot...
Kommentar ansehen
27.06.2006 20:05 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
yeah jesse: ich fürchte ich hab dich tatsächlich mißverstanden

womit ich mir selber den Beweis erbracht habe was ich immer geleugnet habe - ich werde älter.

scusi
Kommentar ansehen
27.06.2006 20:08 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
widerlich: *ohneweitereworte*
Kommentar ansehen
27.06.2006 20:13 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich möchte mal den Ideenentwickler von Steiff: sehen, wie er einem Kleinkind nach erfolgreichen Verkäufen des Bären erklärt, warum dieser süße, knuddlige, kuschlige Brummbär erschossen wurde.

Die armen Kinderseelen würde man da wohl sagen.
Kommentar ansehen
27.06.2006 20:42 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Absolut: widerwärtig....

da wird ein Bär vollkommen sinnlos getötet und Kinder sollen jetzt mit dem Plüschtier spielen???

Einfach krank!!! Hauptsache der Umsatz/Gewinn stimmt... :-(
Kommentar ansehen
27.06.2006 21:46 Uhr von Daniel Voigt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat jemand etwas anderes erwartet?: Die einen verkaufen T-Shirts mit Bruno-Bildern, die anderen
stellen Stoffteddys her. Kann man es einem Hersteller
verdenken, dass er diese Gelegenheit nutzt?

Mit dem meiner Ansicht nach unberechtigten Abschuss des
Bären JJ1 hat dies nur indirekt zu tun.
Kommentar ansehen
28.06.2006 08:41 Uhr von Tornado19
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Steiffteddys nicht wirklich für Kinder Soweit mir bekannt ist werden diese Teddys weniger an Kinder verkauft.

Zielgruppe ist eher die reiche Oma aus der Nobelgegend die schon Meissenerporzellan oder KPM sammelt, sowie die Porzellanpuppen vom Teleshopping.

Bei ner Auflage von 2000 Stück ist sofort mit Wertsteigerungen zu rechnen.
Kommentar ansehen
28.06.2006 08:50 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die brauchen: einfach nur Umsatz !
Kommentar ansehen
28.06.2006 11:57 Uhr von abuechl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Echt der Hammer: Ich finde das auch echt abartig....! Die sollen das nicht nur den Kindern erklären, sondern uns Erwachsenen auch, warum der Bär getötet wurde, anstatt ihn nur zu betäuben und dann in einem Zoo weiterleben zu lassen ! Und jetzt dicke Kohle mit einem Stofftier machen wollen... Echt abartig....!!!!

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?