27.06.06 10:19 Uhr
 4.713
 

Asien: Weltgrößtes Opiumanbaugebiet vor dem Aus

Das so genannte 'Goldene Dreieck', die Grenzregion zwischen Burma, Thailand und Laos, galt bis vor kurzem noch als weltgrößtes Anbaugebiet von Schlafmohn, aus dem Opium und Heroin hergestellt werden.

Wie die UN am Montag mitteilte, ist das Goldene Dreieck nahezu vollständig ausgehoben worden. Während Laos, früher der drittgrößte Heroinproduzent, die Schlafmohnkultivierung komplett eingestellt habe, sei in Burma der Anbau um 70 Prozent reduziert worden.

Dennoch sei die Gefahr noch nicht vorüber. Es bedürfe weiterhin den Einsatz der Kommission, da es Anzeichen gäbe, dass besonders in den schwer zugänglichen Gebieten des Goldenen Dreiecks, die Produktion wieder aufgenommen werde.


WebReporter: dicksuicide
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Asien, Opium
Quelle: www.guardian.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2006 13:40 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Dort ist die Opiumproduktion vielleicht zum Stillstand gekommen.

Doch im Bereich Afghanistan hat die Cia ja schon kräftig neue Felder anlegen lassen.

Müssen ja von was bezahlt werden die ganzen Waffen.

Mfg jp
Kommentar ansehen
27.06.2006 14:47 Uhr von ottonilli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@leslie: so ein blödsinn- die CIA ist eine Organisation aus einem Industrieland. Und der Drogenanbau finanziert eigentlich nur in Entwicklungsländern Waffenkäufe.
Du hast vielleicht die CIA und Al Quaida verwechselt?
Kommentar ansehen
27.06.2006 15:14 Uhr von trimi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.06.2006 15:23 Uhr von trimi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Übrigens: "Und der Drogenanbau finanziert eigentlich nur in Entwicklungsländern Waffenkäufe."

Sicher tut er das unter anderem, damit in den Entwicklungsländern die Großmächte Stellvertreterkriege anzetteln können um ihre Interessen durchzusetzen, werden von solchem Geld natürlich auch Waffen gekauft (welche widerum von Konzernen in Industrienationen hergestellt worden sind...)
Kommentar ansehen
27.06.2006 16:33 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
noch was: Die Cia wird nicht umsonst

Cocaine Import Agency kurz CIA genannt.

Mfg jp
Kommentar ansehen
27.06.2006 17:05 Uhr von daMaischdr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zum Thema Afghanistan: Meiner Meinung nach war der Drogenanbau in Afg. der Hauptgrund für den Angriff seitens der USA. Es gab sicherlich noch die Geschichte mit der Ölpipeline, aber die hätte man zur Not auch woanders langlegen können. Aber der Drogenhandel ist eines der wichtigsten Einnahmequellen der westlichen Staaten (nicht nur der USA) und nachdem die Taliban den Mohnanbau praktisch zum Erliegen gebracht hatten, musste "die zivilisierte Welt" handeln. Ich mein, es ist doch bezeichnend, dass innerhalb von drei Jahren die Opiumproduktion von praktisch Null auf ca. 80% der Weltproduktion (!) gestiegen ist.

http://www.steinbergrecherche.com/...
Kommentar ansehen
27.06.2006 20:54 Uhr von cheshire
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@trimi: wenn du schon quellen nennst die eine theorie unterstützen solltest du dann nicht unabhängige quellen nehmen? ich musste die alle nur kurz überfliegen um zu sehen daß diese links sich ALLE auf die aussagen von McCoy bezogen...
zu sagen etwas war so weil einer es sagte und es an 4 stellen wiederholt wird ist irgendwie komisch...
ich werde wohl auch 4 links finden können die postulieren daß die welt eine scheibe ist... also wäre es gut wenn du vernünftige quellen nehmen würdest um argumente zu belegen... 2 deiner angaben waren sogar wikipedia wo diese artikel auch nicht zum editieren gesperrt sind... es ist ein leichtes, erst 2 artikel zu schreiben und dann diese als argument vom großen wikipedia zu verwenden oder sich bei wikipedia einfach artikel raus zu suchen von leuten mit ähnlichen theorien...
wikipedia ist keine handfeste quelle und hat deswegen in verschwörungstheorien nichts verloren...
Kommentar ansehen
27.06.2006 22:10 Uhr von trimi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cheshire: Klar, die Iran-Contra Affäre hab ich eben erfunden, ebenso, dass eine Untersuchungskommission des US-Kongresses unter Leitung von Senator John Kerry damals zu dem Schluss gekommen ist, dass die CIA in Kokain-Handel verwickelt war, um die Contras finanziell zu unterstützen. Dann habe ich den Wikipedia-Artikel dahingehend manipuliert, damit ich hier meine Verschwörungstheorien verbreiten kann. Gut, dass es noch so aufmerksame und kritische Leser wie Dich gibt!

Hier nachzulesen:
http://www.gwu.edu/~nsarchiv/NSAEBB/NSAEBB113/north06.pdf
Kommentar ansehen
28.06.2006 10:09 Uhr von langa207
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@trimi hehehe....WORD
Kommentar ansehen
28.06.2006 11:35 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch die taliban haben Koks produziert Hohe Preis durch Rauschgiftverknappung sind eher im Interesse der Produzenten und Dealer...
Kommentar ansehen
28.06.2006 12:31 Uhr von Der Isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also das die CIA kein Unschuldslamm ist sollte jedem klar sein, aber davon auszugehen das sie in den Drogenhandel verstrickt sind nur weil sie das vor 20-30 Jahren gemacht haben ist schon etwas seltsam. Diese Argumentation würde ja dann auch bedeuten das alle Deutsche immer noch Nazis sind weil es mal den Nationalsozialismus gab. Aber vielleicht ist das ja auch so und ich bin nur die Ausnahme.
Übregens ist es immer wieder erstaunlich wie schnell die Ami-Hasser hier posten. Meines wissens stand in dem Artikel nähmlich garnichts über die USA, CIA oder sonst irgendwas.
Aber Unterstellungen und unbewiesene Behauptungen und Feindbilder sind ja immer gut.
Kommentar ansehen
29.06.2006 02:36 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: ein weiteres großes problem besteht ja in kolumbien. da werden die felder nicht so schnell verbrannt, denn die regierung ist gut genug geschmiert von der drogen-mafia.
Kommentar ansehen
29.06.2006 02:38 Uhr von Metzner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Iran-Contra-Affaehre! Damals wurde der Iran bezahlt mit CIA-Drogengeldern aus den USA, die wiederum von den Contras kamen, oder war es gerade umgekehrt?
Jedenfalls haette es fast den Posten des Praesidenten gekostet (Reagan) aber es wurde alles auf einen gewissen Col. Oliver North abgewaelzt, der als einziger verurteilt wurde...
Kommentar ansehen
29.06.2006 18:21 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alter: schwede ,ist das eine naivität hier.
die cia tun nur gutes und koksnase clinton hat frieden in die welt gebracht,deshalb wird er auch als adoptivsohn der bushs bezeichnet.
ein GEHEIMdienst tut dinge die GEHEIM sind und ist für desinformation zuständig.
das bedeutet das immer wenn ein geheimdienst etwas bekannt gibt ist es desinformation.
da sich immer mehr "freie medien" auf geheimdienst informationen stützen, kann man davon ausgehen das man nicht mehr von dem massenmedien informiert, sondern desinformiert wird.die frage ist ob es jemals anders war.
das die cia ein erhebliches interesse an drogen hat ist ganz simpel und auch nachvollziehbar,denn nicht jede aktion wird vom kongress genehmigt und irgendwie müssen diese dreckigen aktionen finanziert werden.
aber manche glauben ja auch an den weihnachtsmann.
Kommentar ansehen
04.07.2006 12:36 Uhr von BeatDaddy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das war doch klar, da: alle Derivate dieser Pflanze extrem abhängig machen. Heroin ist gottseidank seit Jahren schon auf dem Rückmarsch..

Und übrigens sind die Al-Kaida und diese ganzen Radikal-Moslems strikt gegen den Anbau von Drogen, nur mal so nebenbei.....

wichtig ist nur Marokko und Südamerika :o)
Kommentar ansehen
04.07.2006 12:53 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diacetylmorphin: ist der Wirkstoff.
HEROIN ist wie ASPIRIN ein markenname der BAYER AG.
METADON ist ein produkt der IG-Fraben, die patente hält heute HOECHST.
Erst 1971 wurde Heroin in Deutschland vom verschreibungspflichtigen Medikament zum Betäubungsmittel umgewidmet.

Auch KOKAIN ist eine Marke von BAYER.
Bis in die 40er Jahre war es nur apothekenpflichtig.

Die Substanzen, die zur Herstellung von Morphium und dessen Verbindung mit Essigsäure benötigt werden, werden nach wie vor in Leverkusen und Wuppertal produziert und in alle Welt geliefert.

HEROIN stammt nicht aus Afganistan, sondern aus NRW.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?