26.06.06 18:10 Uhr
 200
 

Berlin: Beim Themenabend im Radio Hochsee kommen Verstorbene zu Wort

Kommenden Mittwoch gibt es beim Radio Hochsee einen Themenabend, der vom Berliner Lautarchiv gestaltet wird. Dessen Leiter Juergen-K. Mahrenholz wird den Zuhörerinnen und Zuhörern Stimmen von Berühmtheiten vorführen.

Das Lautarchiv hat ungefähr 7.500 Schellackplatten in seiner Sammlung. Darauf sind auch Muster von 250 verschiedenen Sprachen, die von Kriegsgefangenen im ersten Weltkrieg stammen.

Das Archiv hat auch Stimmen aus der Zeit des Kaiserreichs wie die von Wilhelm II. oder von Max Plank auf seinen Tonkonserven.


WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Radio, Wort, Themen
Quelle: www.taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Wort des Jahres ist "Feminismus"
Papst Franziskus warnt Gläubige davor, mit dem Teufel zu sprechen
Moskau: Ausstellung verherrlicht russischen Präsidenten als "Superputin"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2006 17:53 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bedauerlicherweise steht weder die Uhrzeit, noch eine Radiofrequenz in der News, und beim googeln nach dem Radio wurde ich auch nicht so richtig fündig...
Kommentar ansehen
26.06.2006 19:22 Uhr von wulle383
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
keine Radio Sendung!!! Bühnenkunst! http://www.falko-hennig.de/...
Das ist im Kaffee Burger http://www.kaffeeburger.de/...
Kommentar ansehen
26.06.2006 19:30 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wulle: das hab ich auch gesehen, aber die Seite ist veraltet und hat kein update...Das wird im Artikel allerhöchstens den Insidern klar.

Trotzdem, die Geschichte mit dem Lautarchiv, finde ich interessant.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rad: Tony Martin beschwert sich über angebliche Vorzugsbehandlung Chris Froomes
US-Präsidialamt stellt Außenminister bloß: Keine Gespräche mit Nordkorea
Harvey Weinstein dementiert Salma Hayek sexuell bedrängt zu haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?