26.06.06 08:41 Uhr
 437
 

Marokkanische Polizei nahm vier britische, mutmaßliche Millionenräuber fest

Vier Monate ist es her, dass mehrere als Polizisten verkleidete Räuber ein Gelddepot in Südengland um 78 Millionen Euro erleichterten. Nun sind am Sonntag in der marokkanischen Hauptstadt Rabat vier verdächtige Briten festgenommen worden.

Drei Monate Ermittlungsarbeit in enger Kooperation mit britischen Behörden und letztendlich 30 Polizeibeamte vor Ort waren für den Fahndungserfolg notwendig. Die Männer sind in einem Einkaufszentrum festgenommen worden.

Vorerst unklar ist jedoch, ob die vier Festgenommenen nach Großbritannien ausgeliefert werden.
Sieben Personen wurden bisher angeklagt. Ein Teil der Beute ist nach wie vor verschwunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: divadrebew
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Million
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eurowings-Pilot weigert sich aus politischen Grünen, in Türkei zu fliegen
Sächsisches Heimatort gespalten über gefundene 16-Jährige bei IS in Irak
Britin infiziert sich bei Sex-Spiel und stirbt an fleischfressender Infektion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2006 01:50 Uhr von divadrebew
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na immerhin ein Erfolg. Bleibt eigentlich nur noch zu hoffen, daß irgendwann auch der Rest des Geldes wieder auftaucht.
Kommentar ansehen
26.06.2006 11:03 Uhr von mrmaximo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffen..? Also ich bin eindeutig gegen Kriminalität, aber wieso soll Ich hoffen das Versichertes Geld wieder auftaucht...?
Das sind läppische 78 Millionen, die kakt die jede Versicherung aus ohne mal mit der Wimper zu zucken...
Allein die Allianz hat ja letztes Jahr an die 4-5 Mrd. Gewinn gemacht..

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Empörung über Ronald McDonald als Einlaufkind bei Real gegen Manchester
Studie: Populisten in Deutschland chancenlos und sogar Wahlhelfer für Merkel
Tesla verzichtet nun komplett auf Sitze aus tierischem Leder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?