26.06.06 08:15 Uhr
 1.932
 

Unwetter mit Hagel und Sturmböen richteten Schäden in mehreren Bundesländern an

In mehreren Bundesländern sind am Sonntag durch eine Gewitterfront mit Regen, Hagel und Sturmböen Schäden entstanden. Die Gewitterfront zog von Westen nach Osten über Deutschland hinweg.

Bei den Schäden handelt es sich um umgeknickte Bäume, mit Wasser voll gelaufene Keller und überflutete Straßen.

In Düsseldorf musste die Feuerwehr 150 Einsätze bewältigen. In Hessen kam es mancherorts zu Stromausfällen. Mit Gewittern ist bis zum Montagmorgen zu rechnen.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schaden, Sturm, Unwetter
Quelle: www.idowa.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Reporter konnten mit inhaftierter sächsischer IS-Anhängerin in Irak sprechen
Görlitz: 16-Jähriger verantwortlich für Zugentgleisung
Prozess: Mann bestreitet trotz Beweis, 12-jährige Tochter geschwängert zu haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2006 10:01 Uhr von Frittenringer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unwetter: Das hat ja Richtig gerappelt hier in Kreis Heinsberg. 3 mal Eingeschlagen ist der Blitz hier im Umkreis von meiner Wohnung. In der Nebenstraße bei meinen Freund und in den meisten Nachbarwohnungen sind sämtliche Computer und andere Elektrogeräte kaputt gegangen. Habe zum glück alle Geräte vom Stromnetz genommen und die Sat kabel abgeklemmt. Mein lieber scholly hat es gerummst
Kommentar ansehen
26.06.2006 11:11 Uhr von langa207
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
silberchlorid war hier nicht vor einiger zeit mal ein beitrag ueber einen professor der gefordert hat, bei der fussball wm,silberchlorid in der luft zu verteilen(mit flugzeugen),um so hochdruckgebiete zu erzeugen?!!!...........
........ein schelm wer boeses dabei denkt.........

mfg
Kommentar ansehen
26.06.2006 12:24 Uhr von naivo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@langa207: Naja wenn man den Himmel in letzter Zeit ma so beobachtete fielen einem schon recht merkwürdige Karomuster am Himmel auf welche gar keine Ähnlichkeit mit herkömmlichen Kondensstreifen hatten. Inzwischen hat das Millitär ja zugegeben dass schon seit den 60ern Wettermanipulationsversuche im Gange sind.
Mal abgesehen davon ob dies in den Bereich der Verschwörungstheoretiker gehört oder wahr ist.
Wenn es denn wahr ist, so ist dies eine verdammt große Schweinerei insbesondere hinsichtlich der Schäden die bewusst in kauf genommen werden und auch sicherlich im Vorfeld bereits kalkulierbar waren. Aber Kollateralschäden wurden seitens des Staates ja schon seit jeher in Kauf genommen unabhängig der Regierungsform.
Kommentar ansehen
26.06.2006 12:46 Uhr von normalo78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...und bei uns: ist das Hurricane-Festival abgesoffen, die Armen haben wohl bis zu den Knien im Wasser gestanden und gerumst hat es drüben auf der Wiese auch mächtig. Der Blitz scheint etliche Male eingeschlagen und gebrannt hat es auch. Wir haben den Feuerschein gesehen... Naja, eigentlich nicht so viel neues, das Hurricane säuft ja jedes Jahr ab, nur sonst immer die ganzen drei Tage und nicht nur die letzte Nacht *g*.

Gruß

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Reporter konnten mit inhaftierter sächsischer IS-Anhängerin in Irak sprechen
Apples neuer iMac Pro wird 5.000 Euro kosten
Laut Gutachten kann Deutschland nationales Glyphosat-Verbot durchsetzen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?