25.06.06 19:02 Uhr
 1.239
 

Ohrenbetäubende WM: Fanfaren schädigen Gehör

Passend zur WM gröhlen und jubeln überall die Fans, um ihrer Begeisterung Ausdruck zu verleihen - das ist auch nicht weiter schädlich. Ganz anders sieht es da mit den beliebten WM-Fanfaren aus.

Die druckluftbetriebenen Tuben können eine Lautstärke von bis zu 130 Dezibel haben und machen damit ähnlich viel Lärm wie ein Düsenjet. Das Gehör kann dadurch bleibende Schäden erleiden.

Anders verhält es sich mit dem Hupen der Autokorsos. Hier werden nur 90 Dezibel erreicht, eine Lautstärke, die zwar nervend sein kann, aber keine Schäden für das Gehör mit sich bringt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lima1904
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: WM, Fanfare
Quelle: focus.msn.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaugummi entwickelt, der Entzündungen im Mund erkennen kann
Studie zum "Binge Viewing": Fernsehserien-Fans haben schlechteren Schlaf
Zehn Jahre alte Teile einer Zahnspange in Bauch von Frau gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2006 18:55 Uhr von Lima1904
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Manche Leute finden echt an allem nen Haken. Also direkt neben meinem Ohr muss da auch niemand tröten, aber wir erleben vielleicht alle nur noch diese eine WM in Deutschland, da wird man doch wohl mal Lärm machen dürfen.
Da finde ich die Dauerbeschallung in Diskotheken etc viel schlimmer. Zudem sollte es da ja wohl mehr Geschädigte geben, da sich einige Leute ja jedes Wochenende da tummeln und nicht einmal in 4 Jahren.
Kommentar ansehen
25.06.2006 19:19 Uhr von head888
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hab selber so dinger es ist schon laut stimmt ja... mir summen auch noch die ohren nen tag danach aber mein gott was solls macht man ja nicht jeden tag... bis die nächste wm in deutschland ist muss man mich wahrscheinlich mit dem rollstuhl in nen stadion schieben...
Kommentar ansehen
25.06.2006 19:57 Uhr von lieschen greta knoff
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja: alles halb so wild, bis es dann zu spät ist.

in meinen ohren piept es seit jahren.
wenn mir ins ohr gepfiffen/gehupt wird, oder ich zu lauter musik ausgesetzt werde, habe ich die nächsten paar wochen probleme mit meinem gehör.
lauter tinnitus und (eingebildeter) hörverlust, der sich -bisher- aber immer wieder gegeben hat.

leute, ich kann euch echt nur raten, nehmt das nicht auf die leichte schulter.
bei den meisten wird sicherlich nie was großartiges passieren, aber wenns dann passiert ist, ists zu spät.

nicht nur, dass ein beginnender hörverlust mit den jahren immer schlimmer wird,selbst wenn man sich von lauter musik etc. fernhält, es ist psychisch auch extrem belastend, wenn es ständig im ohr summt/piept/brummt und man immer angst haben muss, dass man in einem jahr ein hörgerät braucht.
man kann nicht mehr spontan in die disco, weil man keine ohrstöpsel dabeihat, schreit einem jemand ins ohr, hat man noch zig tage danach angst, dass was kaputt ist, rauscht ein lkw vorbei, oder klatscht und gröhlt eine gruppe von leuten, muss man sich die ohren zuhalten etc...

ich weiß, ich weiß, das wird auf taube (lol) ohren stoßen. aber denkt daran.
ich wünschte nämlich, ich hätte auf meine mama gehört.
Kommentar ansehen
25.06.2006 20:10 Uhr von Super-Ingo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Problem kenne ich. Also das mit dem Piepen ist echt scheiße und wenn das einmal anfängt, kommt es schneller wieder.

Vielleicht sollte man ein Gesetz rausbringen, das die dinger nur bis 90 oder 100 dezibel zulässt.
Wäre doch mal wieder eine tolle Arbeit für die EU.

Lautstärke ist okay, aber sie kann ja proportional zur Fanmenge sein, dann kann man sich besser drauf einstellen und nicht einer mit so einem Scheißteil da rumtröten.

Vielleicht braucht man diee Dinger für Autorennen. Alles andere hört man da nmicht mehr. War einmal bei der DTM und nie wieder Autorennen für mich bitte. Das war einfach nurunheimlich laut und langweilig. die einzigen Kurven, die da interessieren könnten, sieht man auch in entsprechenden Bars.
Kommentar ansehen
25.06.2006 20:21 Uhr von Naddel1408
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: Ich sehr das auch so, WM im eigenen Ladn gibt es nicht oft, da kann ich vier Wochen damit leben. So lange sich das in der Nacht in Grenzen hält und man schlafen kann, ist mir das egal
Kommentar ansehen
26.06.2006 02:37 Uhr von Vampire666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: es ist imme rleicht sich über die probleme anderer lustig zu machen, solange man sie selber nicht hat!
ich bin selber auf einem ohr durch einen zu spät behandelten hörsturz taub,, udn habe zudem einen massiven tinnitus !
und ich kann deswegen nur jedem raten, hörschäden nicht auf die leicht eschulter zu nehmen, da ein schaden im ohr nicht mit eienr schnittverletzung oder einem beinbruch zu vergleichen ist!
denn was einmal defekt ist, heilt nicht automatisch wieder!
...das war nämlich mein denkfehler.. wird ein hörevrlust nicht binnen 48 stunden oder schnelle rbehandelt, ist er nicht mehr reparabel!
und das einseitiges hören ein "räumliches" hören unmöglich macht, kann sich ein normalhörender est dann vorstellen, wenn er sich mal einen ganzen tag ein oropax in ein ohr steckt, udn damit einen tag durch die gegend läuft ... und selbst da<s ist nur ein hinkender vergleich... aber durchaus brauchbar weil rel. realistisch!
...
V.
Kommentar ansehen
26.06.2006 10:32 Uhr von spooky78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja also: durch den Fehler eines Arztes bei einer Operation lebe ich seit meinem 9. Lebensjahr mit Tinitus, da hat also nich mal auf Mama hören geholfen.

Aber wer sagt er kann 4 Wochen damit leben weil ja die WM nur so lange geht, der hat nen Schaden.

Denn Schäden die in dieser Zeit entstehem, verschwinden nicht einfach wieder nur weil die WM vorbei is.

Aber gebe zu schön wärs wenn das so ginge *gg*
Kommentar ansehen
26.06.2006 11:42 Uhr von freunddersonne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nur Ohrstöpsel: Ich gehe schon seit Jahren nur mit Ohrstöpsel in Discos. Es ist viel angenehmer so.

Einmal hab ich es vergessen und hab danach bemerkt wie gut diese Dinger doch schützen. Hatte danach ein doch gut wahrnehmendes Geräusch in den Ohren.

Mit den Dingern drin hab ich nur ein leichtes Geräusch danach. Das kann ich aber nur wahrnehmen wenn es sehr still ist und ich ich mich konzentriere. Ich denke die Dinger schützen mich vor Hörschäden.
Und es ist eine Wonne die beim Verlassen der Disco rauszunehmen. Da hört man die Welt ganz anders. So viel schärfer hab ich das Gefühl.

Ach ja, auch mit Ohrstöpsel ist die Musik noch laut genug und man versteht was andere zu einen sagen, weil sie lauter reden müssen als die Musik ist.
Kommentar ansehen
26.06.2006 13:16 Uhr von Mondelfe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich könnte kotzen wenn ich so Kommentare lese, wie, "zur nächsten WM in Deutschland kann man mich dann im Rollstuhl schieben", "stellt euch nicht so an! Sind ja nur 4 Wochen!" etc...

Mir haben vor ca. 10 Jahren 2 Stunden gereicht auf einem Toten-Hosen-Konzert (direkt neben den Boxen) gereicht, dass ich einen leichten Hörsturz und seitdem einen Tinitus auf beiden Ohren habe...

Damit ist nicht zu spaßen...

Aber wie lieschen greta knoff schon sagt, damit werden wir hier wahrscheinlich (leider) auf taube Ohren stoßen...
Kommentar ansehen
26.06.2006 17:53 Uhr von bemo01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mondelfe: Hat Dich jemand vor die Boxen gefesselt? Vor dem Konzertbesuch - Nachdenken. Hinterher ist man klüger.
Mir gehen die hauptberuflichen "Bedenkenträger" nur noch auf den Geist. WM? - Tröten zu laut, Konzerte? - Wunderkerzen zu giftig, Fahnen am Auto? - nazimässig.....diese Liste könnte endlos fortgeführt werden. Wer sich die Ohren wegblasen will, soll es tun, egal ob beim Fussball oder beim Hosen-Konzert. Aber bitte hinterher nicht rumnölen: Ich könnte kotzen etc. etc., nur weil nicht alle vor Betroffenheit über derartig schauderhafte Möglichkeiten sich zu schädigen in Ehrfurcht erstarren.
Übrigens: Blumenkästen auf Balkons sollten auch verboten werden. Man stelle sich vor, die Halterungen geben - es könnte ja glatt jemand erschlagen werden ;-)
Kommentar ansehen
26.06.2006 17:59 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na und: discos, konzerte usw. auch. wo ist das problem. immer nur an allem rumstänkern....deutschland eben.
Kommentar ansehen
26.06.2006 19:48 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ehrlich: wir warne beim spiel arsenal tottenham, war fast 2 tage taub mit den troeten, aber das spiel hat fuer alles entschaedigt, also nicht aufregen und geniessen.
Kommentar ansehen
26.06.2006 22:07 Uhr von Aurinko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Marshaus: Klar, nach einem der nächsten Spiele bist Du vielleicht nicht nur 2 Tage taub, sondern dauerhaft.... aber hey, wenn Dich so ein Spiel dafür entschädigt.... wer braucht schon sein Gehör! Wird doch echt überbewertet...

Sorry, aber Ihr habt doch nen Dachschaden... nicht nur, dass Ihr Eurer Gehör damit gefährdet, nein, schlimmer noch... auch das von anderen Leuten!
Und da ist es nunmal egal ob die WM 1 Woche, 4 Wochen oder 4 Monate geht.... Der Hörsturz kommt nämlich von einer Sekunde auf die nächste! Und die nächste WM in Deutschland könnt Ihr Euch dann definitiv nur noch anschauen...
Kommentar ansehen
29.06.2006 10:46 Uhr von beny3176
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Aurinko: Kannst Du mir mal freundlicherweise verraten, wo Du Deine Weisheiten her hast??

Erstens kann man einen so genannten Hörsturz in JEDER SItuation bekommen, hat erstmal nichts mit Lärmbeschallung zu tun.

Zweitens ist man nach einem Hörsturz in den wenigsten Fällen taub, selbst wenn er unbehandelt bleibt (in den meisten Fällen ist eine Behandlung nicht mal nötig!)

Man, informiere Dich doch bitte erst einmal, bevor Du so nen Müll von Dir gibst!

Eine Schädigung des Gehörs durch Lärm ist kein Hörsturz!
Das sind zwei völlig verschiedene Sachen.

Du glaubst mir nicht? Dann erkundige Dich doch mal beim Ohrenarzt oder Hörgeräteakustiker Deines Vertrauens.

P.S.: Im Gegensatz zu den meisten hier habe ich mir meine Aussagen nicht aus den Fingern gesaugt...meine Schwägerin ist Hörgeräteakustiker-Meisterin und kennt sich demnach in der Materie auch etwas aus :o)
Abgesehen davon ergab eine erst kürzlich veröffentlichte Studie, dass die meisten so genannten Hörsturze nicht mal behandelt werden müssten und von selbst wieder "weg" gehen.


MfG
~Ben~
Kommentar ansehen
29.06.2006 11:21 Uhr von spooky78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jo stimmt schon: fast alles geht wieder weg und muss nich behandelt werden.

Die Frage is nur ob ich mit den Folgeschäden durch mangelnde Behandlung leben will.

Und als Hörgeräteakustikerin würd ich solchen Müll auch schreiben, denn wenn sich alle behandeln lassen, kann ich ja nich mehr soviele Hörgeräte verkaufen.

Ich bin zwar durch Lärm auf einem Ohr fast taub, aber da ich durch ne verpfuschte OP einen Tinitus auf selbem Ohr habe können leider keine normalen Hörgeräte bei mir Einsatz finden. Was anderes bekomme ich dank Gesundheitsreform nich. Also bin ich leider keine Einnahmequelle. Tut mir jetzt aber gar nicht leid für die armen Akustiker.
Kommentar ansehen
29.06.2006 22:45 Uhr von v-n
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer hätt´s gedacht? Jeder Lärm ist schädlich!
Sogar ein leises Rauschen eines Lautsprechers kann Schäden am Menschen verursachen! (allerdings eher psychischer als psysischer Natur :)

Mich wundert das eh immer wieder, wer so dämlich ist und zu einem Spiel diese Tröten mitnimmt und dafür 10 Euro hin legt...
Ausser einem Hörschaden und verärgerten Sitznachbarn hat man davon recht wenig...
Kommentar ansehen
05.07.2006 23:13 Uhr von FleurMia
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
... würde mich interessieren, wieviele von den WM-Menschen einen Hörschaden davon gezogen haben.. kennst jemand ne studie oder so??

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Kevin-Prince Boateng kehrt angeblich in Bundesliga zurück
Philippinen: Polizei erschießt an einem Tag 32 mutmaßliche Drogendealer
Betrunkener Vater mit drei Kindern auf Roller unterwegs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?