25.06.06 17:44 Uhr
 565
 

Berliner Polizei fürchtet Anschläge von Linksextremisten zur WM

Die Berliner Polizei rechnet mit Brandanschlägen der als extrem gewaltbereit eingestuften "Militanten Gruppe". Zwei WM-Sponsoren sind gefährdet, da sie Produktionsstätten in so genannten Billiglohnländern unterhalten.

Des Weiteren ist ein privates Sicherheitsunternehmen betroffen, welches schon häufig bei Großveranstaltungen mit der Polizei zusammenarbeitete. Um welche Unternehmen es sich handelt, werde jedoch "aus ermittlungstaktischen Gründen" nicht genannt.

Der Generalbundesanwalt ermittelt seit 2002 gegen die "Militante Gruppe" wegen Bildung einer terroristischen Vereinigung.


WebReporter: divadrebew
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Berlin, WM, Anschlag, Schlag, Remis, Linksextremist
Quelle: morgenpost.berlin1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mannheim: Angriff auf Polizeibeamte
Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2006 17:41 Uhr von divadrebew
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte die ausführlichere Quelle lesen.
Zur News: Extremismus, ganz gleich in welchem Lager, ist einfach nur Verabscheuungswürdig.
Kommentar ansehen
25.06.2006 17:47 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich fürchte viel mehr: die weiter anstehenden Steuererhöhungen und Leistungskürzungen unserer Politiker!
Kommentar ansehen
25.06.2006 17:52 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
opppa: Das fürchten alle.

Hat aber mit der News nichts zu tun.

6, setzen.
Kommentar ansehen
25.06.2006 18:02 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Berliner Pflanze: Siehst Du? jetzt kriege ich meine Prügel doch noch!
Kommentar ansehen
25.06.2006 18:57 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wolln mal hoffen: das den beiden Sklaventreibern.
Zitat:
Zwei WM-Sponsoren sind gefährdet, da sie Produktionsstätten in so genannten Billiglohnländern unterhalten.

kräftig eingeheizt wird. ;-)

Mfg jp
Kommentar ansehen
25.06.2006 19:01 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
666leslie666: Ironie, ja?

Hoffentlich.
Kommentar ansehen
25.06.2006 19:10 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob der Strohmann der Polizei schon feststeht, welcher mit einem gezielten (und kaum Schaden verursachenden) Brandsatzwurf das Ausheben dieser ominösen "Militanten Gruppe" einleiten wird?

Oder wird der erst noch ausgelost?

;-)
Kommentar ansehen
25.06.2006 19:14 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
maki: Wir leben doch nicht mehr in der "DDR".

Verabschiede dich doch mal endlich von deinem östlichen Gedankengut ala Schnitzler.
Kommentar ansehen
26.06.2006 00:39 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
guuut: genau so muß es sein. und als nächstes müssen die politiker um ihre gesponsorten ärsche angst bekommen.
wenn das so weitergeht in diesem unserem land wird der erste tote nicht mehr lange auf sich warten lassen. ob aus politik oder wirtschaft sollte so ziemlich egal sein.
Kommentar ansehen
26.06.2006 00:54 Uhr von hwc
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Berliner_Pflanze: ich lebte noch nie in der DDR, aber unseren Politikern trau ich jede Schweinerei zu.
Das betrifft auch die Polizei, Justiz und was sich sonst noch im sog. hoheitlichen Bereich bewegt.
Gegen das, was hier im Westen schon seit Jahrzehnten abläuft, war das in der DDR doch gar nichts.
Ich habe 3 Jahre gegen Wackersdorf gekämpft, und glaub mir, das war ein Krieg der Staatsmacht gegen die eigene Bevölkerung mit genügend Verletzten und auch Toten.
Damals gabs übrigens die DDR noch und Honeckers und Mielkes bester Freund hieß Franz Josef Strauß.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mannheim: Angriff auf Polizeibeamte
Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?