25.06.06 17:22 Uhr
 583
 

Sicherheitslücke bei Opera 8.54 - Nur Umstieg auf Opera 9 kann helfen

Die Internetfirma Vigilantminds hat eine Sicherheitslücke in dem Webbrowser Opera 8.54 und seinen vorangegangenen Versionen ausfindig gemacht. Leider kann die undichte Stelle bisher nur mit der Neuinstallation von Opera 9 behoben werden.

Das Sicherheitsleck kann entstehen, wenn einige bestimmte Formen eines JPEG-Bildformates über eine ungewöhnliche vertikale und horizontale Ausdehnung verfügen, so dass es durch den Webbrowser zu einem so genannten Pufferüberlauf kommen kann.

Hacker könnten dann die Situation ausnutzen, indem sie einen Schadcode ausführen. Neben dem Update auf Opera 9 empfiehlt Vigilantminds zusätzlich, nur Seiten im Netz anzusteuern, denen der User auch vertrauen kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gucky
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Sicherheit, Sicherheitslücke, Umstieg
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: IT-Firmen wie Facebook gehen gegen rechtsradikale Nutzer vor
USA: Rechtsradikale bauen sich eigene Onlinedienste auf
US-Justiz will politische Gegner von Präsident Donald Trump im Internet ermitteln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2006 17:20 Uhr von Gucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na das ist ja klasse. Ich denke mal das sich Opera bemühen sollte einen Patch für das Problem zu entwickeln. Das Update auf Opera 9 sollte keine Dauerlösung sein...
Kommentar ansehen
25.06.2006 17:55 Uhr von Cineatic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Update kann eigentlich nicht schaden: Die Version 9 beinhaltet neben der Beseitigung dieser "Sicherheitslücke" (wie hoch ist da schon die Wahrscheinlichkeit, dass man auf eine solche Seite trifft? Zumal sich die Mühe für die "Hacker" aufgrund der geringen Verbreitungszahl von Opera nicht lohnen würde) auch etliche Neuerungen.

Leider gibt es mit der aktuellen Version noch ein paar kleine Probleme, so das man besser auf die 9.01 warten sollte.
Kommentar ansehen
25.06.2006 19:18 Uhr von fiver0904
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Hacker könnten dann die Situation ausnutzen, indem sie
einen Schadcode ausführen"

Wenn ich das immer lese, stelle ich mir spontan so einen
Hacker vor seinem Bildschirm vor, der sabbernd nur hinter
dieser Lücke darauf wartet, dass irgend jemand so eine JPEG
öffnet :]
Kommentar ansehen
25.06.2006 23:03 Uhr von LMS-LastManStanding
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Opera 9: Also ich nutze Opera 9 und muss sagen er ist wirklich gelungen, seit Opera 7 ist Opera mein Standartbrowser, weil er einfach schnell und unkompliziert ist, und auch schon von Anfang an das TabbedBrowsing hatte, was ja MS erst jetzt in ihren IE 7 eingebaut hat^^
Kommentar ansehen
25.06.2006 23:35 Uhr von DiscoBox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Formulierungsfloskel wie "Internetfirma" und "Schadcode" stehen in keinem Duden, kann ich nur immer wiederholen, und das auch nicht ohne Grund.

Und die Diskussion über die Definition eines Hackers wollen wir garnicht erst beginnen...
Kommentar ansehen
02.07.2006 12:07 Uhr von christianwerner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll´s? Man ruft die Seite auf, Opera stürzt ab und das war´s schon. Dafür wird bzw. brauch sich niemand die Mühe machen, einen Patch zu entwickeln. Dafür gibt´s Opera 9 und so groß sind dessen Kinderkrankheiten nun auch wieder nicht.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?