25.06.06 16:23 Uhr
 1.582
 

Drogenkonsumenten werden immer jünger

Der Griff zu Cannabis wird trotz Warnungen von Experten vor illegalen Drogen und Alkohol immer früher vollzogen. Dies berichtet die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Deren Gebrauch zähle mittlerweile bei den Jugendlichen zum Alltäglichen.

Im Gegensatz zu den neunziger Jahren, in denen das Einstiegsalter noch bei 17,5 Jahren lag, liegt es jetzt bei nur noch 16,4 Jahren.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Droge, Konsum
Quelle: www.idowa.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Sachsen schlafen am schlechtesten
Studie ermittelt die Lieblingssongs von Psychopathen
USA: Erste digitale Tablette genehmigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2006 17:09 Uhr von emmess
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Drogen haben doch auch was gutes: wenn man davon immer jünger wird...

;o(
greetz,
emmess
Kommentar ansehen
25.06.2006 17:10 Uhr von divadrebew
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
16,4 Jahre? Darüber kann ich nur müde gähnen.
Als ich noch zur Schule ging (knapp 9 Jahre her) gehörte es schon unter den siebtklässlern zum guten ton, vor dem unterricht ordentlich einen durchzuziehen.
Kommentar ansehen
25.06.2006 17:29 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jup, kenn ich auch so @divadrebew: Einstiegsalter in den 90ern bei 17,5 Jahren.

Wo denn? Im Teletubbyland?
Kommentar ansehen
25.06.2006 18:15 Uhr von peteradolf86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Altersangabe: Hallo,

finde auch die Angabe des Einstiegsalters vollkommen lächerlich. Das geschieht schon viel früher.

Peter
Kommentar ansehen
25.06.2006 18:24 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schließe mich: divadrebew an..

hab selber mit 14 angefangen (weed)
und das war dann schon durchschnitt.. so traurig das auch klingen mag..
saufen tun die ersten garantiert schon mit 11-12..
das extremste waren 13 jährige die schon gekokst haben (+die andere bandbreite)
heroin auch schon teilweise (und das bei jugendlichen unter 18!!!) einer ist auch schon mit 20 auf lsd hängen geblieben.. sehr traurig, weils nen echt netter mensch war -.-

das problem an der sache ist, das die meisten keine schöne zukunft mehr sehen und schon mit ihre leben aufgeben bevor es überhaupt angefangen hat

gibt ne menge leute, bei denen sich der geistige zustand innerhalb der letzten jahre dramatisch verschlimmert hat (im sinne von deprissiv)
sie kotzt das alles an.. aber für die jugend fühlt sich ja niemand zuständig.. sogar die eltern fühlen sich ohnmächtig, da sie ja schon mit ihren eigenen leben nicht mehr klar kommen..

wenn einem schon jeden tag in der schule gesagt wird, das es aussichtslos ist einen anständigen job zu kriegen, was erwartet man denn von der jugend..

anstatt sich über sie aufzuregen sollte man ihnen lieber helfen.. wenn man ne firma hat, sollte man jugendliche einstellen.. auch wenn man sie für doof hält..

es scheint so, als hätte niemand begriffen, das unsere kinder die zukunft sind.. und wenn man dafür sorgt, das die kinder keine zukunft mehr haben.. ja was dann?

drogen?... bei weitem nicht nur.. es ist doch traurig, wenn man weis, das sich fast alle menschen nur noch sorgen machen zumindest explizit die jugend..

naja umso mehr freut es mich, das zurzeit die menschen zeigen, das sie trotz allem ein großes herz haben (:
die wm ist nicht ohne grund hier *g*
Kommentar ansehen
25.06.2006 19:01 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei der Drogenpolitik: wundert mich das nicht.

Und die Erwachsenen leben es ihnen ja an jeder Ecke vor.

Neulich im Bus spät nachts.

Steigen Junge Leute mit Kaputzenshirts ein.
Wunderte mich nicht das sie so rumliefen.
Den Gesichtsausdruck dieser Menschen werd ich nie wieder vergessen.
Das waren Zombies.

Mfg jp
Kommentar ansehen
25.06.2006 20:03 Uhr von Super-Ingo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist Einstieg? Einmal probieren oder wann die echten Kiffer ihr erstes Ding durchgezogen haben?

Also ich habe zweimal gezogen in meinem Leben und bisher auch nur 2 Zigaretten geraucht.
(+paarmal Wasserpfeife)

Ich hoffe ich würde in der Statistik nicht erwähnt werden.

Besser als sowas finde ich absolutzahlen derer, die regelmäßig kiffen.
Kommentar ansehen
25.06.2006 20:45 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@titel: laut dem titel zufolge, werden alle menschen jünger, die drogen nehmen (:

(also ab 80 bitte drogen nehmen, dann werdet ihr wieder frisch *g*)
Kommentar ansehen
26.06.2006 00:40 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich frage mich nur warum alkohol überhaupt erlaubt ist. nicht dass ich es wollte dass er verboten wird ^^ aber ich finde mit cannabis ist man besser dran als mit alkohol. ich denke die erfahrenen poster stimmen mir da zu? mit cannabis drückts mich fett ins sofa und mit alkohol... da fangen viele an zu prügeln und zu rasen und weiss der teufel. kiffer stehen erst morgen wieder auf ^^ naja wo geld ist da ist die politik stumm
Kommentar ansehen
26.06.2006 01:04 Uhr von Super-Ingo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@blazebalg: Kiffen verändert den Charakter.

Alkohol ist ein Kulturgut. Ein Werbeverbot für Alkohol fände ich aber auch nicht schlecht.
Kommentar ansehen
26.06.2006 02:09 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
superingo: ich kenne viele bistrosäufer in unserem dorf die da täglich sitzen und deren charakter sieht durch die bank so aus: gröhlen, dummschwätzen, aggressivität, frauen wie dreck behandeln, und sowas. ist nur eine frage aus welchem winkel man sowas anguckt.
Kommentar ansehen
26.06.2006 02:23 Uhr von Pitbullowner576
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich wette: 500€ drauf das diese news wieder zu seinem sammelbecken für drogenjunkies wird..
Kommentar ansehen
26.06.2006 08:00 Uhr von peteradolf86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@blazebalg: Kiffen kann einen Mensch auch sehr zu seinem negativen verändern wenn man nicht damit umgehen kann, genauso wie Alkohol.
Kommentar ansehen
26.06.2006 10:59 Uhr von leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weis nicht warum immer alle argumentieren das Kiffen schlecht ist und zum Alk und Ziggs nicht sagen.

Guckt euch die Alkis auf der Straße an wie kaputt die sind, gut die haben es sich selbst ausgesucht aber nur weil es Alk gibt und der Staat es nicht verboten hat.
Dann noch die Unfälle durch überschätzung und und und.
Bei Ziggs steht es sogar auf den Schachteln das es tötet und Krebs verursacht und es ist nicht verboten. !!!ES TÖTET UND IST ERLAUBT!!!

Was macht Kiff? Doof vielleicht wenn man sich gehen lässt und nicht damit umgehen kann.
Alk macht auch doof und ne dicke Nase, hast du zuviel getunken kannst du auch sterben.

Kiff hilf sogar gegen einige Krankheiten.
Was macht der Alk und die Ziggs für uns? NUR schlechtes.

Hinzukommt die perspektivlosig #keit der Jugend und die langeweile. Es gibt bei uns keine Jugendclubs mehr wo man sich Nachmittags aufhalten kann und Freunde treffen kann, schwupp hängen alle auf der Straße und in den Bushalte stellen und saufen Bier und bauen Scheiße.

Nicht die Jugend ist schuld sondern der Staat mit seinen Einsparungen und Geldgier.

Sicher man muß es nicht machen.
Kommentar ansehen
26.06.2006 11:07 Uhr von leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schauen wir das mal zu unseren Nachbarn Holland.

6,6% Arbeitlose!!!
Das ist das Kiffen erlaubt und es gibt sorag Cafes dafür. Haben die Probleme mit sowas? NEIN.

Was verboten ist reizt.

Aber mit solch Sturren lahmen Eierkopfen wir sich nie was ins positive ändern, jedenfals nciht für die kleinen Leute.

In diesem Sinne *Blub*Blub*

PS: Ich kenne einige die Kiffen und erfolgreich
Studieren, das sind ganz normale Leute ohne Wesensveränderung.

Kommentar ansehen
26.06.2006 11:08 Uhr von leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry hatte was vergessen
Schaut mal da rein.
http://archiv.tagesspiegel.de/...
Kommentar ansehen
26.06.2006 11:51 Uhr von Super-Ingo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@blazebalg: Vielleicht ist unser Alk zu billig.
Kommentar ansehen
26.06.2006 12:39 Uhr von leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das sowieso. da sind die Steuern doch noch zu gering^^

War gestern für 20 euro die ganze tag und n halbe tag betrunken....
war lustig
Kommentar ansehen
26.06.2006 14:29 Uhr von evilboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Also ich hab mit 12, 13 schon Bier getrunken und mir hat´s nicht geschadet.
Kommentar ansehen
26.06.2006 16:04 Uhr von Mephisto92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: Alkohol seh ich mal als das wesentlich größere problem an. Am besten ist natürlich garkeine zu nehmen. Entscheident ist natürlich warum ich egal was zu mir nehme.

Wenn ich ab und an ein Glaß Rotwein trinke weil ich den einfach gerne Trinke stellt das noch kein Problem dar. Wenn dieses aber zum allabendlichen Rotweinglas (oder Bierflasche) wird dann wird es zum Problem.

Ich habe selbst einen Fall kennen gelernt der nach glaubwürdigen Aussagen jeden abend ne Flasche Bier getrunken hat um 20 uhr. Das über einen Zeitraum von mehreren Jahrzehnten. Ab und zu wars auch am Wochenende mal mehr wie das bei so ziemlich jedem mal vorkommt.

Dieser Mann hat im Krankenhaus jeden abend um punkt 20 Uhr sein Alkoholentzugsdelir bekommen. Mit Bluthochdruck, optischen Halluzinationen und was alles so dazu gehört.

Daran sieht man das ein Flasche Bier am Tag schon reichen kann um Abhängig zu werden. Von den Alten damen die angeblich nix trinken aber jeden zweiten Tag ne neue Flasche Klosterfrau Melissengeist kaufen will ich garnicht reden.

Das Problem liegt bei Alkohol darin das das Problem nicht bewust ist. Deswegen ist alkohol sehr viel gefährlicher als jede andere Droge und alkohol ist auch die einzige Droge deren Entzug bei Abhängigkeit tödlich sein kann.
Kommentar ansehen
26.06.2006 16:09 Uhr von explorer3000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Kiffen verändert den Charakter.": Der Meinung war schon Harry Anslinger. Aus friedliebenden Menschen sollen blutrünstige Killer geworden sein.
Kommentar ansehen
26.06.2006 16:13 Uhr von delauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
16,4 :D: Ich kenn Jungs, die mit 12 schon gekifft haben!
Is ja eh nur ein Durchschnittsalter da :o
Kommentar ansehen
26.06.2006 18:42 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hier lief eine sendung und dort haben viele jugendliche gesagt sie sehen keine zukunft mehr deswegen lieber im drogenrausch, als diese welt zu ertragen
Kommentar ansehen
27.06.2006 03:13 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alkohol ist kulturgut: diese aussage ist ja wohl ein witz. alkohol ist in deutschland erlaubt und darf weiter beworben werden, weil der staat einen haufen kohle damit verdient. alkohol ist sicher die schlimmste aller legalen und illegalen drogen. das ergebnis sehe ich täglich auf meiner arbeit im krankenhaus. nicht nur die folgen des konsums auf den körper sonder auch die sogenannten kollateralschäden: schlägerein, affekthandlungen, ungeschützer sex im rausch, verkehrsunfälle usw. millionen tote wegen alkohl. da sind alle anderen drogen zusammen genommen kindergeburtstag.
Kommentar ansehen
27.06.2006 08:58 Uhr von Username
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer wieder dieses Thema Tja, erstmal: Alkohol hat eine wesentlich jüngere Tradition als
Cannabis. Cannabis wurde erst Mitte des letzten Jahrhunderts
mittels massiver Propagandapolitik in Amerika zu der
Teufelsdroge, als die sie heute dargestellt wird. Davor war sie
1000nde von Jahren fester Bestandteil des gesellschaftlichen
Lebens.

Ich halte die charakterlichen Auswirkungen bei dieser Droge
für schwerwiegender als bei Alk. Allerdings nur bei gewissen
Konsumenten und Konsumformen. Einige (Ich zum Beispiel)
können damit gut umgehen und quarzen zwei-drei Joints im
Monat. Andere kommen überhaupt nicht mehr klar, ohne sich
Gras zu spritzen ^^. (Man denke nur analog an Leute, die
ständig betrunken sind... widerlich!) Wer diszipliniert genug ist,
nicht ständig bekifft durchs Leben zu gehen, der sollte keine
Bedenken haben sein Leben hin und wieder mal durch ein
wohldosiertes Marihuana-High zu bereichern.

Was die körperlichen Auswirkungen angeht, so ist Alkohol
wirklich eine teuflische Droge. Außerdem sind betrunkene
Leute meistens einfach nicht zu ertragen (Es sei denn man ist
selber schmal ^^).

Junge Menschen sollten generell keine Drogen nehmen, auch
Aussagen wie "Ich hab schon mit 12-13 Bier getrunken und es
hat mir nicht geschadet" kann ich nicht unterstützen. Solche
Leute sind meiner Erfahrung nach zu mind. 50% mit
spätestens 18 zu kleinen Alkoholikern mutiert (1-2 Vollräusche
in der Woche sind die Regel).

Ich denke Marihuana und Alkohol sollten gleichberechtigt
behandelt werden. Da sich Hanf aber relativ leicht selber
züchten lässt, würde der Staat in den meisten Fällen eher leer
ausgehen.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?