25.06.06 15:09 Uhr
 4.829
 

Fußball: Nach WM-Aus - Mexiko kritisiert Schiedsrichter

Wieder ist ein WM-Schiedsrichter in die Schusslinie geraten: Diesmal trifft es den Referee Massimo Busacca. Nach Ansicht des Mexikaners Jared Borgetti hätte der Schweizer dem Argentinier Heinze zweimal Rot zeigen müssen.

Mexico hatte gestern in einem packenden Achtelfinalspiel den großen Favoriten der WM, Argentinien, über weite Strecken gut im Griff und war erst in der Verlängerung ausgeschieden.

Die Mexikaner zeigten sich nach dem Aus sichtlich enttäuscht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lima1904
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, WM, Mexiko, Schiedsrichter
Quelle: www.abendblatt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2006 13:29 Uhr von Lima1904
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also mir sind so einige Schiedsrichterentscheidungen bei dieser WM auch ein Rätsel. Sicherlich ists kein leichter Job, aber das ein oder andere sollte man doch sehen und vorallem dann auch ahnden.
Ich finde aber, man sollte vor Mexico den Hut ziehen, war doch trotz des Ausscheidens gestern ein klasse Spiel der Mannschaft und gegen Argentinien kann man ja durchaus verlieren.
Kommentar ansehen
25.06.2006 15:34 Uhr von myheroisalex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Grad ein Mexikaner beschwert sich dabei wurde den Argentiniern doch noch ein Tor wegen einer fälschlich gesehenden Abseitssituation aberkannt worden...
Kommentar ansehen
25.06.2006 16:08 Uhr von Big Jonas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ alex: genau so isses
Kommentar ansehen
25.06.2006 16:16 Uhr von Da RuFF RyDaZz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was können: denn die Mexikaner dafür wenn sich der Schiedsrichter bei dem Abseits vertut aber der ich habe das Spiel gesehen der Argentienier hätte wirklich eine Rote Karte verdient
Kommentar ansehen
25.06.2006 16:45 Uhr von |COL|Pinhead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Referee Gut zu wissen das Dengish sich immer mehr verbreitet.

Vor allem auf deutschen "Nachrichtenseiten"

Kommentar ansehen
25.06.2006 16:52 Uhr von Brownie1988
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fehlentscheidung? Eine Reihe von FehlentscheidungEN prägten das Spiel gestern Abend. Einmal die klare Notbremse von Heinze und dann der Ellenbogenschlag der zumindest gelb ist!

Ohne diese Entscheidungen brauchen wir über das Abseits garnicht mehr zu reden denn so wäre das Spiel GANZ anders gelaufen, aber egal, die Gauchos sind auch schlagbar!
Kommentar ansehen
25.06.2006 17:19 Uhr von MadMatt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
MexiCo?! wir sind doch immer noch in deutschland oder? ;) also ich würd sagen MexiKo
Kommentar ansehen
25.06.2006 17:43 Uhr von bravis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wen juckts? die sind raus fertig.

glück für sie, so müssen sie nicht gegen uns verlieren.
Kommentar ansehen
25.06.2006 19:32 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Da RuFF RyDaZz: Was können die Argentinier dafür, daß sich der Schiedsrichter bei Heinze "vertut"? lol

@|COL|Pinhead

Was ist bitte Dengish? Solltest Du Denglish meinen, bitte ich Dich, es auch so zu schreiben.
Gut zu wissen, daß sich Rechtschreibschwäche immer mehr verbreitet...
Kommentar ansehen
25.06.2006 19:51 Uhr von kantonanton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scheiss SChiris: das ist eine WM der Schande.

Die Fifa hat da einen großen Masterplan , welche Mannschaften weit kommen sollen und das sinddie finanziell kräftigen.

Mit fairen Sport hat dieser beschissene Verein seitens Fifa nichts mehr zu tun.

Mexiko wurde eindeutig benachteiligt, aber sie gehören unter viele benachteiligten.

Heute wieder Englandspiel.
Hargreaves wird getunnelt, verhindert klare Torchance und kriegt nicht mal gelb.

Tenorio stößt kurz mit Terry zusamme n, = GELB.

Also diese WM ist eine schandhafte WM.

Anscheinend hat die FIFA wohl wenig Umsatz gemacht, dass 2002 nir Nonames weiter kamen.

Verkehrte Welt.

Nun wird es auch klar, warum man den Chip im Ball oder den Videobeweis doch nicht einführen will.

SONST würde der Schiri die Spiele nicht manipluieren können.

Der Fußball ist zu einem dreckigen Sport geworden.
Kommentar ansehen
25.06.2006 20:01 Uhr von sibbe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wobei man auch sagen muss dass die mexikaner auch glück gehabt haben, als der
linienschiri gegen die argentinier abseits gepfiffen hat obwohl
es gar keins war. aber heinze hat scho ziemlich übel
reingegrätscht...
Kommentar ansehen
25.06.2006 20:03 Uhr von kantonanton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Noch was: der SChris war ein schweizer Arschloch.
Schweiz ? Immer wenn ein SChweizer ist, dann ist was faul.

Und das bei einem Argentineine Spiel.

Wer Fußballkenner ist, weiß dass Argentiene alle ihrer letzten Spiele in der SChweiz gespielt haben anstatt zu Hause ?

Warum, weil irgendein SPonsor die Mannschaft gekauft hat.
Wie ehrenlos muss man sein, nicht in der Heimat zu spielen ?

Das gleiche gilt für Brasilien wobei , da ist es nicht Extrem, aber diese Team mache nimmer wieder einen Stop i nder SChweiz, wayne wunderts.

So eine Korruption muss man schon riechen, wenn man sieht , dass es ein SChweizer SChris ist und das bei einem Argentinien Spiel.

Vielleicht ist es auch ein anderer Effekt. Vielleicht trauen sich die Schiris nicht gegen namhafte Spieler zu pfeiffen , aber dann wären sie Fehl am Platz.

Mexiko wäre unser Genger , und nicht die dumme Gauchos.

Ich hoffe die kicken wir richtig raus aus der WM.
Das Team ist gar nicht so stark wie sie gemacht werden.

Sind aber das Team mit der größten Intelligenz bezüglich Spielweise.
Es wird sehr unansehnlich wenn die Argentinier in Führung gehen.


Aber auf einen neutralen Match können wir uns heute Abend freuen, denn für die scheiss Fifa hat Holland und Portugal den gleichen Wert und deswegen darf der Schiri nicht benachteiligend pfeiffen.
Kommentar ansehen
25.06.2006 20:08 Uhr von banana15
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
egal: Es ist egal ob argentinien oder mexico gewonnen hat. Gegen uns haben beide keine Chance^^
Kommentar ansehen
25.06.2006 21:36 Uhr von Icebrey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
guter Schiri: Also ich fand den Schiri gestern ziemlich gut. FÜr das Abseits kann er eh nichts, da dafür ein anderer Schiri zuständig ist.
Bei der Notbremse hätte man Rot geben müssen, wenn es wirklich eine Notbremse war, aber ein Spieler stnad noch da und desswegen kann man das so oder so sehen.

Ansonsten fand ich den SChiri sehr gut und hat auch mit den Spielern geredet und auch mal gelächelt und somit die Situatuion aufgelockert.
Kommentar ansehen
25.06.2006 22:05 Uhr von Thank_you1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jo mei: Das sind ja Stadart Ausreden......


sowas kennt man ka schon vonna Kreisliga


und tschüß Mexico
Kommentar ansehen
26.06.2006 00:57 Uhr von myheroisalex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kantonanton: Deinen Theorien über "schweizer Arschlöcher" und einer von der FIFA bestimmten WM kann ich leider nicht zustimmen. Auch wenn die FIFA die geldgeilste Organisation ist, die ich kenne, glaube ich nicht, dass sie die Spiele von den Schiedsrichtern so bestimmen lässt, dass nach Möglichkeit die Favoriten weiterkommen. Was hat die FIFA groß davon, wenn eine Spitzenmannschaft 5 Tage länger im Tunier bleibt? Im Endeffekt fliegen doch eh alle raus bis auf eine Mannschaft. Weltmeister wird halt nur einer...
Kommentar ansehen
26.06.2006 10:35 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
|COL|Pinhead: "Referee...

Gut zu wissen das Dengish sich immer mehr verbreitet.

Vor allem auf deutschen "Nachrichtenseiten""


Nana, das ist wohl alles andere wie Denglisch (nicht Dengish)
Wenn überhaupt würde es sich "nur" ein Anglizismus handeln.
Aber nicht einmal das trifft hier zu.
Es ist einfach eine andere, etwas seltener verwendete, Bezeichnung.
Kommentar ansehen
26.06.2006 13:10 Uhr von rubbledi.cats
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schnee von gestern aber es stimmt schon. Die Schiris verpfeiffen doe Spiele zugunsten der Großen. Der etwas glücklichere hat gewonnen, wenn auch nur mit einem Sonntagsschuss, der von der Körperhaltung her eigentlich in den Wolken gelandet hätte sein müssen...

Mexico oder Argentinien, egal wir sind jetzt schon WM.
Kommentar ansehen
27.06.2006 11:18 Uhr von r.robsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schiris: Ohne jetzt gleich als Schiri-Schützer dastehen zu wollen, aber ich möchte mit den Jungs nicht tauschen. Die müssen in Sekundenbruchteilen Entscheidungen treffen, die ein Spiel entscheiden. Und wie schnell einem Schiri ein Spiel entgeliten kann, in dem die Emotionen hochkochen hat das Spiel Portugal - Niederlande gezeigt...
Kommentar ansehen
27.06.2006 12:18 Uhr von muert-azul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, ja Schiris für die Grossen, bla,bla,bla: Warum war der Vorteil bei der WM 2002 bei den kleineren. Da wurden Spanien und Italien rausgepfiffen. Aber eben, man wollte lieber ein Deutschland im Finale sehen als Italien oder Spanien. Schliesslich wurde klar ersichtlich schlechter gegen Italien und Spanien, beide gegen Südkorea gepfiffen. Und als Südkorea gegen Deutschland spielte wurde plötzlich fair gepiffen.

Ist doch bekannt dass Beckenbauer der grösste Gegner von Videobeweisen ist.

Und Frage: Was ist mit dem Rasen in Deutschland los? Muss man den Deutschen zeigen, wie man kein Rutschrasen erstellt. Ist Deutschland die einzige Mannschaft die auf diesem Rasen spielen kann? Wahrscheinlich hatte man in Deutschland genug Zeit sich auf diesem Rasen vorzubereiten.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?