25.06.06 14:47 Uhr
 119
 

Abschusserlaubnis für "JJ1": Protest mit falschen Bären

Nachdem der Landesumweltminister Werner Schnappauf den Bären JJ1, mittlerweile auch als Bruno der Bär bekannt, zum Abschuss freigegeben hat, hat die Jugendorganisation Bund Naturschutz eine Protestaktion angekündigt.

Ab Dienstag wollen die jungen Demonstranten in Bärenkostümen durch die betroffenen Gebiete ziehen um zu erreichen, dass die Abschusserlaubnis zurückgezogen wird.

Der Bär hält die Alpenregion schon seit Wochen auf Trab, indem er Schafe und andere Tiere reißt. Bisher war es selbst finnischen Bärenjägern nicht gelungen, den Bären zu finden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lima1904
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Protest, Abschuss
Quelle: www.szon.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anklage gegen Lieferwagenfahrer nach Anschlag auf Muslime in London
Thüringer Polizei geht gegen rechtsextreme Gruppe vor
Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2006 12:52 Uhr von Lima1904
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Süße Aktion, nur wirds doch eh mal wieder nichts bringen- leider.
Ich bin nach wie vor dafür, den Bären lebend zu fangen. Fragt sich nur, wie es dann mit ihm weitergeht...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?