24.06.06 15:59 Uhr
 3.102
 

Bonn: Achtjähriger Schüler brach im Schulhof zusammen und starb

Am Donnerstag kurz vor 15 Uhr ereignete sich an der Michaelschule in Bonn-Bad Godesberg ein tragischer Vorfall. Als einige Kinder über den Schulhof gingen, brach ein acht Jahre alter Junge zusammen und blieb regungslos liegen.

Obwohl rasch ein Notarzt eintraf, blieben Wiederbelebungsversuche erfolglos. Laut einer Sprecherin der Stadt Bonn war wahrscheinlich ein Herzfehler Ursache für den Tod des Schülers. Eine Obduktion soll für Klarheit sorgen.

Die Mitschüler und Lehrkräfte sowie die Eltern des Verstorbenen werden jetzt durch einen Seelsorger betreut. Die Grillfete, die in den Abendstunden stattfinden sollte, wurde wegen des tragischen Ereignisses abgesagt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: stellung69
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schüler, Junge, Bonn
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot
Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.06.2006 15:46 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für die Zeugen war das sicherlich eine schlimme Erfahrung; da kann man nur hoffen, dass der Seelsorger trotz Schulferien alle Beteiligten noch erreichen kann.
Kommentar ansehen
24.06.2006 18:38 Uhr von Alexius03
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Folge von Dehydrierung: Eigentlich sollten die Schüler angehalten werden bei der Hitze genügend Wasser zu trinken und es sollten ausreichend Wasserspender bereitgestellt werden.
Kommentar ansehen
25.06.2006 05:32 Uhr von tiko22
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dehydrierung ???? Sry aber das kann ich gar net verstehen da steht ganz dick:
HERZFEHLER.


Schade das das zu spät erkannt wurde mit dem Herzfehler. Gibt einige berühmte Sportler die es trotzdem zu etwas gebracht haben z.B. Asamoah das verdient echt höchsten respekt sowas.
Kommentar ansehen
25.06.2006 08:01 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ganz unrecht hat er nicht wg Dehydrierung: Wenn man einen Herzfehler hat sind die Auswirkungen von zu wenig Wasserzufuhr natürlich schlimmer - und es wird im allgemeinen im Grunde genommen schon zu wenig (Wasser) getrunken...
Kommentar ansehen
25.06.2006 15:58 Uhr von www.tratschtante.de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo steht herzfehler? Da steht "laut einer Sprecherin der Stadt Bonn war WAHRSCHEINLICH ein Herzfehler..."

1. Wahrscheinlich -> Keiner weiß was wirklich die Ursache war.
2. Stadt Bonn will natürlich schnell einen möglichst plausiblen Grund haben, der absolut nichts mit ihr zu tun haben kann

Das mit dem Herzfehler ist also pure Vermutung...
Ausserdem stehts in der express, was die Bildzeitung des Rheinlands ist... also glaubt nicht unbedingt alles, was da so steht.
Kommentar ansehen
25.06.2006 16:33 Uhr von Freddy_1831
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist schwer davon auszugehen, dass der Junge nen Herzfehler hatte.Bis du an ner Dehydrierung stirbst musst du schon mehrere Tage nichts getrunken haben.
@Tratschtante: Wieso sollte die Stadt Bonn einen Grund suchen der "nichts mit ihr zu tun hat"?
Übrigens waren es am Donnerstag in Bonn nur laue 23°C...
Kommentar ansehen
25.06.2006 19:39 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist mal jemand auf die Idee gekommen, daß der Tod allgegenwärtig ist und überhaupt keine Rücksicht auf das Alter nimmt. Hier steht die Frage, warum ausgerechnet ein 8jähriger einfach tot umfällt. Auf der anderen Seite muß aber auch gefragt werden, warum ein 108jähriger plötzlich stirbt, obwohl er vor einer Stunde noch ganz fidel war. Ich selbst hatte einen Bruder, der ist im Alter von gerade mal 13 Jahre plötzlich gestorben. Gehirntumor, und keiner hat das gewußt. Und eines meiner eigenen Kinder starb wenige Tage vor der Geburt im Mutterleib, Ursache unbekannt. Ich frage schon lange nicht mehr nach dem Warum, sondern nehme das unabwendbare (hier der plötzliche Tod) nur noch in Kauf.
Kommentar ansehen
25.06.2006 23:44 Uhr von jd-fun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die ursache iss doch egal: wenn ein mensch stirbt, ist es immer traurig, und wenn er so jung ist, dann umso mehr.. der junge wird nie mehr seiner mutter sagen können, er habe sie liebt, nie mehr seine freunde beim bolzen vom platz fegen und nie seine erste freundin haben können...

ist das nich schlimm genug? die eltern interessiert die ursache, klar.. aber was interessiert die UNS?
sry, aber ein bissle mitgefühl wäre schon angebracht, auch, wenn wahrscheinlich keiner der bekannten des jungen hier lesen wird...

ich mache mir vor allem sorgen um die kinder, die des gesehen haben... deren leben wird auch schwer, wenn sie mal gesehen haben, dass es so schnell gehen kann, bis alles zu ende ist - und wenn man sein leben noch vor sich hat, umso schlimmer, zu wissen, wie schnell es vorbei sein kann...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?