24.06.06 11:52 Uhr
 4.760
 

Moslems wenden sich ab - Osama bin Laden verliert immer mehr Unterstützung

Laut des US-Meinungsforschungsinstituts Pew Research Center verliert der Terroristenführer Osama bin Laden immer mehr Unterstützung. Viele Moslems wenden sich von ihm und seinen Vorhaben ab.

Leider hat dies bisher nicht dazu geführt, dass sich der Islam und die westliche Welt wieder annähern, die Spannungen seien noch größer geworden.


WebReporter: Lima1904
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Laden, Unterstützung, Osama bin Laden, Moslem, Wende
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Vertrauter von Osama bin Laden bei US-Luftschlag getötet
Drohung gegen die USA: Bin-Laden-Sohn will Tod seines Vaters rächen
Al-Qaida-Terrornetzwerk: Sohn von Osama bin Laden droht mit Rache

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

37 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.06.2006 10:18 Uhr von Lima1904
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn sich einige Moslems abwenden und langsam mal einsehen, was der gute Herr da eigentlich für einen Unsinn verzapft: Es gibt immer noch genug verrückte, die für bin Laden sterben würden und seine Machenschaften fördern. Deswegen wird das Ganze wohl leider eh nichts bringen als ein wenig Aufsehen zu erregen.
Kommentar ansehen
24.06.2006 12:03 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
US-Meinungsforschungsinstitut das sagt ja schon fast alles ;-)
Ich denke hier war mehr der Wunsch der Vater des Gedankens. Sicherlich sind viele Moslems nicht mit den Verbrechen von Osama bin Laden einverstanden aber ich könnte mir gut vorstellen daß genausoviele nicht mit den Verbrechen der USA einverstanden sind.

Tatsache ist daß es nach wie vor noch praktisch täglich Anschläge im Irak und in Afghanistan gibt. Und so wie es aussieht wird das wohl noch für Jahre so bleiben.
Kommentar ansehen
24.06.2006 12:45 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@CHR: Aber dumm genug sind die jedenfalls die die Anschläge verüben. Wem schadet das? Höchstens dem Irak... der USA höchstens wegen der Meinungsmache, aber das wars auch schon. Sprengen im Namen Allahs ihre eigenen Leute in die Luft....Spinner.

Der Optimalfall wäre natürlich gewesen, die Koalition marschiert ein (und das war der breite Westen und nicht nur die USA....das haben letztendlich alle abgesegnet), Hussein wird abgesetzt (hatte nachweislich 1 Millionen Tote auf dem Gewissen) und dann wird das Land wieder aufgebaut. Und da gab es auch unter den Irakern genug die dafür waren ...

Natürlich hat keiner damit gerechnet das der Nahe Osten Idioten schickt die sich selbst in die Luft sprengen. Mal ganz abgesehen davon das die Koalition nur solange dableiben muss weil sich die Lage nicht stablisiert. Der Krieg selbst am Anfang war schnell und erfolgreich und hätte früh beendet werden können. Aber letztendlich muss das Volk jetzt unter den Attentätern leiden. Und auch die sind nicht einfach so aufgetaucht, die wurden auch schon vorher ausgebildet und hatten nun einen guten Grund ihren bescheuerten heiligen Krieg anzuzetteln.

Ich wäre dafür das der Westen das nächste Mal einfach dem Nahen Osten seinem Schicksal überlässt. Aber dann auch keine Zahlungen dorthin ... dann erledigt sich das Problem von selbst. Wohin Einmischung führt sieht man ja... Spätestens wenn das Öl ausgeht hat sich das Thema eh erledigt. Dann am besten eine Plattenverschiebung, wenn die Natur weiter so verrückt spielt und Westen und Osten haben ihre eigene Insel ;)
Kommentar ansehen
24.06.2006 14:08 Uhr von Generalstreik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
US-Meinungsumfrage im Irak? Wie darf man jetzt diese News verstehen? Ein US-Meinungsforschungsinstitut ist im Nahen Osten unterwegs und befragt die dortigen Moslems über ihr Verhältnis zu Osama bin Laden?
Wie absurd ist das denn?

Oder wurden vielleicht nur Moslems in den USA befragt? Dann können ja Bush und Co. wieder beruhigt schlafen, da die amerikanischen Moslems sich von den Vorhaben Osama bin Ladens abwenden. Dies würde aber bedeuten das nach dem 11.09.2001 die Mehrheit der amerikanischen Moslems dem Kurs von Al Quaida zustimmten. Soso...wahrscheinlich deshalb der Patriot Act...ganz gefährlich sind ja besonders die Black Muslims (schwarz und muslemisch)
Wie grotesk ist diese Vorstellung eigentlich? Nun ja, es gibt ja auch hier genug Irre die daran glauben. Tstststs

Im Übrigen summertime, leidet das irakische Volk nicht hauptsächlich durch Attentäter. Diese zeugen nur vom Widerstandswillen Einzelner die nicht mit dem Besatzerregime einverstanden sind. Also ein hausgemachtes Problem. (Erstaunlich auch das einige Attentate mit amerikanischen Waffen durchgeführt wurden, obwohl doch Saddams Armee von den Russen ausgestattet wurde.)
Du wirst wohl kaum behaupten können dass vor den Irakkriegen des US-Militärs und der Koalition der Billigen, die einzelnen irakischen Volksstämme so verfeindet waren und Attentate am laufenden Band stattfanden.
Worunter das Volk leidet ist die verbrecherische und menschenverachtende Besatzungspolitik der US-Truppen.
Kein Wunder das sich immer mehr Staaten aus dem Irak zurückziehen, weil sie nicht mit Verbrechern und Massenmördern in einen Topf geworfen werden wollen.

http://www.ralph-kutza.de/...

"Erstaunlich klingt auch das Zitat eines hohen britischen Offiziers, eines Oberst, der nach seiner Rückkehr von einer Fahrt durch den Irak meinte, er „würde in unserem nächsten Krieg eher an der Seite der Russen kämpfen als an der der USA“.
Kommentar ansehen
24.06.2006 14:12 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@summertime: 1. der CIA hat Saddam an die Macht gebracht, mit Waffen
gegen den Iran unterstützt
2. der CIA hat Osama gegen die Russen mit Waffen unterstützt.
3. der breite Westen ist in den Irak einmaschiert?
wer waren den die Kampfverbände?
4. den mittleren Osten sich selbst überlassen?
ist ja mal eine ganz neue Politik!
Den Arabern die Kontrolle über das Öl und somit
die Weltwirtschaft zu gefährden?
5. Der Irak ist ein Kunstgebilde aus der Kolonialzeit
der Engländer und Türken
6. wer ist von wem abhängiger?
Kommentar ansehen
24.06.2006 14:26 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@summertime: "Aber dumm genug sind die jedenfalls die die Anschläge verüben. Wem schadet das? Höchstens dem Irak... der USA höchstens wegen der Meinungsmache, aber das wars auch schon. Sprengen im Namen Allahs ihre eigenen Leute in die Luft....Spinner."

vielleicht schnallst du durch deinen eigenen kommentar das es nur eine macht gibt die durch die instabile lage dort profitiert,wie übrigens bei allen grossen al kaida anschlägen der letzten zeit.
und das hat nichts mit antiamerikanismus oder ähnlichen blödsinn zu tun.
das die cia alle terrorführer selber ausgebildet hat sollte dir auch was klar machen.
ein paar dummen armen was zu geben wenn die sich in die luft sprengen ist eigentlich auch kein problem,obwohl jeder moslem weiss das er NICHT in irgendein paradies kommt wenn er sich selbst tötet.
cia fördert in vielen ländern terrorismus ,das wissen wir spätestens seit der iran kontra affäre,und das ist bis heute nicht anders.
obwohl ich persönlich meine das israel mehr von der instabilität im irak profitiert als die usa , denn das bringt auf dauer mehr us soldaten auf jahre in den irak und damit wird der irak keine gefahr mehr für israel bilden,jetzt noch den iran demokratisieren und israel hat ruhe.
für israelis sind araber und moslems nicht nur natürliche feinde sondern untermenschen.
es gibt viele hinweise das israelische söldner ,die zuhauf im irak in den privaten sicherheitsfirmen tätig sind, anschläge ausüben um destabilität zu schaffen und gleichzeitig das feindbild moslem aufrecht zu erhalten.
ahnliches wurde von den us diensten in deutschland und italien auch schon nachweislich gemacht um zb linke als terroristen zu diffamieren und zu beschuldigen,damit die breite masse sich abwendet von diesen gruppierungen.

derjenige der am meisten von diesen dingen profitiert ist für mich auch immer derjenige der es erschafft ,einfache logik ohne doktrin.

du sagst es ja selber wenn moslems sich selbst und andere moslems in die luft jagen, warum sollen moslems diese attentäter verherrlichen?
warum jagen sie nicht ihre feinde in die luft?
wenn merkel deine kinder in die luft jagd ,wählst du dann merkel?
für wen ergibt es aber sinn moslems UND amerikaner in die luft zu jagen?
so schaukelt sich das hoch und der lachende dritte ist ...???
Kommentar ansehen
24.06.2006 14:46 Uhr von Generalstreik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
horror1: Ich würde vielleicht nicht soweit gehen und pauschal sagen das alle Israelis die Araber als Untermenschen sehen.
Es sind auch hier wieder die religiösen Fanatiker welche die tumbe Masse blenden.
Ich habe mir mal die Mühe gemacht und den babylonischen Talmud gelesen, welcher einen Gesetzeskodex der orthodoxen Juden darstellt.
Ich kann nur jedem empfehlen das auch zu tun. Diese Texte sprechen in der Tat zwar nicht vom Untermenschentum, aber von ALLEN Nichtgläubigen (also Nichtjuden) als Tiere.
Gegenüber diesen Verhaltensregeln und religiösen Gesetze erscheint Hitler´s Mein Kampf wie ein Märchenbuch für Kleinkinder. Das Üble daran, es bis auf den heutigen Tag gültig und bindend für gläubige Juden. (resultierend hieraus, wurde im vergangenen Jahr auch ein Spielfilm in Cannes vorgestellt, welcher das Schicksal eines israelischen Mädchens zeigt, die aus Liebe zu ihrem palästinensischen Freund und späteren Mann ihre Familie und Israel aufgrund der entsprechenden Gesetze verlassen musste)
Kommentar ansehen
24.06.2006 14:50 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na wer mit der bushfamily: zusammenarbeitet , verliert natürlich immer mehr an sympatien! *lol*
Kommentar ansehen
24.06.2006 14:55 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja klar: Und wer ist am letzten Teil der News schuld (also am wichtigeren).

Ja Bush (und seine Sponsoren) und die Medien (sind meist die gleichen Sponsoren).
Kommentar ansehen
24.06.2006 14:59 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hoffentlich: wahrscheinlich haben sie gemerkt dass durch al quaida mehr moslems umgebracht werden, als durch die amis oder israel und sich trotzdem nix verbessert.

sie sollten mal ihre zukunft in ihr eigenen hände nehmen und es nicht zulassen dass alles von irgendwelchen fanatikern zugrunde gerichtet wird.
Kommentar ansehen
24.06.2006 15:01 Uhr von Kriterium
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Osama bin Laden: Also ich tu´ mir schwer damit zu glauben, das das Ergebnis einer Meinungsumfrage sein soll. Es ist ein US-Meinungsforschunginstitut, daß die Meinung von Moslems der ganzen Welt erfahren will! Das möcht´ich sehen, wie die das machen. Meiner Meinung ist das Ergebnis entweder Zweckoptimismus oder politisch gefärbt.
Kommentar ansehen
24.06.2006 15:04 Uhr von SooGreez
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwachfug Moslems haben nie zum US-Agenten: gehalten.....
Kommentar ansehen
24.06.2006 15:06 Uhr von SooGreez
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ach, der Widerstand in Irak wird NATÜRLICH: erst aufhören wenn Irak befreit ist....

Jede andere Denkweise ist nur krank.
Irak ist besetzt und der Widerstand gegen die Besatzer ist oberste Pflicht für jeden Iraker..
Kommentar ansehen
24.06.2006 15:42 Uhr von YetanotherNick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Studie? Haben die irgendwo einen Vote geschaltet?

Magst du Osama noch?

( ) Ja
( ) Nein
( ) Vielleicht
( ) Nur f*cken

Ich finde solche Aussagen immer recht fragwürdig... was bringt es wenn Muslime mit Osma nichts zu tun haben wollen es aber noch dutzende Splittergruppen gibt die zu jeder Schandtat bereit sind.
Kommentar ansehen
24.06.2006 16:06 Uhr von jerry fletcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
recht so: wer einigermassen klar im kopf ist wird sich von terroristen distanzieren.. die moslems von Osama .. und die Christen von Bush.. so einfach ist das!
Kommentar ansehen
24.06.2006 20:35 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Moslems sich teilweise abwenden dann heisst das, die Moslems unterstützen Osama prinzipiell.
Und warum ist der Westen überhaupt verpflichtet, Palästina finanziell zu unterstützen. Palästina hat eine terrorunterstützende Regierung gewählt, so ungefähr wie damals in Deutschland Hitler demokratisch gewählt wurde.
Wieso sollten wir die dann auch noch finanziell unterstützen, wenn das breite Volk die Konfrontation gewählt hat?
Kommentar ansehen
24.06.2006 21:03 Uhr von genixan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
träume weiter Amerika einfach Moslems durch Amis und Osama durch Bush ersetzen und schon hat man das Ergebnis der letzten Umfrage über den aktuellen US Präsidenten.
Kommentar ansehen
25.06.2006 02:08 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@falke22: aha
Kommentar ansehen
25.06.2006 04:46 Uhr von Ov3ron
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bestimmt als ob man so nem bestimmt "total unabhängigem" US-Institut so was abnehmen könnte. 100%ig wieder so ne gestellte "Tatsache" von den Amis ..... ich glaub denen NICHTS.
Kommentar ansehen
25.06.2006 10:08 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
falke: wäre der amerikaner da geblieben wo er hingehört, nämlich in amerika, dann könnten die rebellen die waffen nicht klauen.

vielleicht würde es nicht mal rebellen geben.
Kommentar ansehen
25.06.2006 11:28 Uhr von Ophiuchus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wunschdenken: Die ganze News dürfte nur US-Propaganda sein.. und der sollten wir hier eigentlich keine Plattform bieten!
Kommentar ansehen
25.06.2006 14:32 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie hab ich mir das jetzt vorzustellen? Sie fahren in den Irak und befragen ein paar Leute: "Unterstützen sie Osama bin Ladens Ideen?" Der Iraker antwortet mit ja und landet in Guantanamo Bay sagt er nein, kommt er davon, man kann aber seine Antwort jetzt zu Propagandazwecken nutzen, denn wer würde Terroranschläge, die eigentlich zum Freiheitskampf gehören unterstützen, wenn sogar die Muslime diese Anschläge nicht unterstützen?

@denksport:
Dein Vergleich hinkt, denn die Hamas unterstützt keinen Terror, sondern nur einen Freiheitskampf. Hitler hat Menschen industriell töten lassen, dies obwohl ihm sein Land schon gehörte. Die Israelis haben Palästina besetzt, also hat die Hamas das Recht zu verlangen und auch dafür zu kämpfen, ihr Land zurück zu bekommen. Wo liegt der Unterschied darin, wenn man jemanden mit einem Kampfhubschrauber tötet oder ihn mit einer Bombe am Körper killt. Den Palästinensern wird kein Geld geschenkt um dafür Kampfflugzeuge etc. zu kaufen. Wenn die Palästinenser die Möglichkeit hätten, würden sie sich für ihre Freiheit nicht in die Luft jagen sondern auch mit Kampfhubschrauber gezielt die Führer des Landes ausschalten.

@ den der meint, das Moslems wissen, dass sie NICHT ins Paradies kommen, wenn sie sich selbst umbringen

Muslime dürfen sich nicht umbringen. Es gibt jedoch die Ausnahme, dass sie für einen höheren Zweck als ihr Leben sich in einen Kampf zu begeben um z.B. die Freiheit für sein Volk zu bekommen. Sie sterben in diesem Fall, falls sie sterben, als Märtyrer und kommen sogar in eins der höchsten Paradiese. Nur Propheten und Wissenschaftler haben im Paradies eine noch höhere Stellung. Die Märtyrer-Fälle in Israel sind nur ein verzweifelter Akt soviel Schrecken zu verbreiten, dass die Israelis aus dem Land verschwinden. An Sprengstoff zu kommen ist nämlich einfacher als an Maschinengewehre zu kommen. Zeitzünder und Fernzünder sind für den Sprengstoff aber schwer zu besorgen. Sie jagen sich also so in die Luft. Außerdem möchte man auf keinen Fall, nachdem man eine Menge Juden mit einer Pistole getötet hat, in Gefangenschaft der Israelis kommen.

Zu dem Untermensch denken der Juden.
Ich war diese Jahr zu besuch in der grössten Synagoge Hamburgs. Der Rabbi erlaubte uns am Ende der Führung fragen an ihn zu richten. Als erstes war uns aufgefallen, dass draußen vor der Synagoge die ganze Straße abgesperrt war. Genau am Ende der Absperrung stand eine Grundschule. Wir fragten ihn ob die Absperrung sein müsste, worauf er uns von der Terrorgefahr erzählte. Es patrollieren rund um die Uhr vier Polizisten um die Synagoge. Wir fragten ihn, warum die Grundschule nicht mitgeschützt sei, da sie genau am Absperrungsende steht, also ein Sprengstoffattentäter mit seinem Auto so nah an die Synagoge fahren würde wie nur möglich also neben die Grundschule und sein Auto dort in die Luft jagen würde. Der Rabbie antwortete darauf, dass sie in diesem Fall keinen Parkplatz gehabt hätten, wenn sie die Straßen in diese Richtung hätten mehr erweitern müssen. Wir fragten ihn, ob er sich nicht schäme, für ein paar Parkplätze das Leben von kleinen Kindern zu opfern. Er antwortete darauf, dass es sowieso nicht zu einem Anschlag käme.
Irgendwann kam es zum Thema Israel. Bei dieser Diskussion waren seine Hauptargmente, warum das Land nicht den Palästinensern gehört, sondern den Juden, dass die Palästinenser kein Nationalgefühl entwickelt hatten, deshalb kein Recht auf einen Staat hätten. Ich machte ihn darauf aufmerksam, dass die Allierten dem Palästinensern dieses Land während des ersten und zweiten Weltkriegs versprachen, wenn sie sie im Kampf unterstützten. Die Palästinenser hatten also ein Nationalgefühl und wollten einen eigenen Staat. Dann fing der Rabbie an zu schreien, dass die Palästinenser doch keine richtigen Menschen seien und deshalb auch kein Recht auf irgend etwas hätten. Ich schrie ihn an das dies völlig arrogant wäre und vom selben Gedankengut wie das der Nazis zeugen würde, worauf er noch mehr rumschrie und meine Religionslehrerin versuchte zu beschlichtigen, sie kam mit das meint er doch nicht so etc. ich sagte, dass ich es genauso meine wie ich es sage, worauf meine Lehrerin zu mir kam und mich darum bat die Synagoge zu verlassen, ich kam dem auch nach, wobei es mir lieber gewesen wäre, wenn der Rabbie mich rausgeschmissen hätte, denn dies hätte davon gezeugt, dass er keine Argumente mehr hat.

Dies war natürlich nur ein Jude, ich unterhalte mich sonst nicht mit Juden über das Thema Israel. Es kann natürlich sein, dass viele Juden es nicht so sehen wie dieser Rabbie, aber dass gerade so jemand der "oberste" Rabbie Hamburgs ist, gibt mir schon zu denken.

Bis dann
Kommentar ansehen
25.06.2006 23:31 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das sich viele Muslime nicht den USA zuwenden, nach dem sie offen ihre Ablehnung gegenüber Al Qaida aussprachen, ist doch kein Wunder.

Die US-Außenpolitik in fremden Ländern wirkt auch nicht gerade wie ein Anti-Al-Qaida-Kampf, sondern wie ein Anti-Jeder-Muslime-der-uns-nicht-mag-Kampf aus.
Anders formuliert, der Wiederaufbau des Iraks wirkt auf die meisten von uns nicht gerade wie der Versuch das die irakische Bevölkerung ihr Land nach der Befreiung von Saddam selbstständig wieder aufbaut.
Von den anderen Ländern mal abgesehen.
Kommentar ansehen
26.06.2006 00:23 Uhr von indoxo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Leiter des Instituts heißt nicht zufällig Goebbels?!

Selten so gelacht, ein US-Meinungsforschungsinstitut will herausgefunden haben, das Osama bin Laden immer mehr Unterstützung verliert... ja nee ist klar.

Wer glaubt denn sowas? Gibt es echt Leute die so bescheuert sind? (Entschuldigung für die derbe Ausdrucksform)

Interessant wäre an dieser News höchstens noch wer den Auftrag gegeben hat nach dieser Meinung zu forschen...

Kommentar ansehen
26.06.2006 01:22 Uhr von juri2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bundespropagandamin: Zitat : // denn die Hamas unterstützt keinen Terror, sondern nur einen Freiheitskampf //

Was hat es mit Freiheitskampf zu tun Gezielt Kinder in Busen zu töten ?
Oder Diskos in die Luft zu jagen ?
Du hast dich nie mit der Hamas beschäftig ... http://homepages.compuserve.de/...

Zitat : // Die Israelis haben Palästina besetzt //

Aha und von welcher Zeit redest du ? dir ist aber schon bewusst das es einen solchen Staat Palästina nie gab...

Zitat : // Wo liegt der Unterschied darin, wenn man jemanden mit einem Kampfhubschrauber tötet oder ihn mit einer Bombe am Körper killt. //

Der Unterschied liegt darin das bei einem solchen Angriff gezielt Terroristen getötet werden sollen natürlich kann es passieren das Zivilisten dabei umkommen.
Bei einem Bomben angriff wird gezielt auf Zivilisten Anschläge verübt.

Zitat : // Den Palästinensern wird kein Geld geschenkt um dafür Kampfflugzeuge etc. zu kaufen //

Die Palästinenser haben vor dem Antritt der Hamas jeden Monat rund 50 Millionen doller bekommen. Dazu kommen noch Gelder aus der Eu und aus Arabischen Ländern . Was glaubst du von wo Arafat das Geld hatte damit seine Familie sich in Frankreich ein schönes leben machen konnte ...

Synagogen Besuch...
Naja dazu kann ich nichts sagen du erwartest wirklich das jeder Rabbi ein Nah Ost Experte ist ...hast du schon mal versucht mit einem Pastor über die Kreuzzüge zu reden. Was glaubst du wie ein Geistlicher reagieren würde wenn ich in eine Kirche gehen und anfangen würde mit ihm darüber zu sprechen das viele Pastor Kinder ficken.. ?

Refresh |<-- <-   1-25/37   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Vertrauter von Osama bin Laden bei US-Luftschlag getötet
Drohung gegen die USA: Bin-Laden-Sohn will Tod seines Vaters rächen
Al-Qaida-Terrornetzwerk: Sohn von Osama bin Laden droht mit Rache


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?