23.06.06 16:14 Uhr
 538
 

Berlin: Nachträgliche Sicherungsverwahrung für einen Sexualverbrecher abgewiesen

In Berlin wurde nun ein im Jahr 1999 wegen einer Sexualstraftat verurteilter Mann aus der Haft entlassen, nachdem das Berliner Landgericht am Freitag einen Antrag auf eine nachträgliche Sicherungsverwahrung des 59-jährigen Mannes abgewiesen hat.

Das Landgericht begründete die Entscheidung damit, dass bei der Verurteilung 1999 Fehler gemacht worden seien, diese aber zurückblickend nicht mehr berichtigt werden könnten.

Der Staatsanwalt ist nicht mit der Haftentlassung des - aus der Sicht der Justiz weiterhin gefährlichen Straftäters - einverstanden und kündigte deshalb eine Berufung vor dem Bundesgerichtshof an.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Nacht, Sicherungsverwahrung
Quelle: www.merkur-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.06.2006 16:33 Uhr von creutz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na ja dann *grmml*: "Hey der Mann ist gefährlich aber naja wir haben einen fehler gemacht und da wir ja in einem so dolle humanistisch Scheuklappen-liebendem Staat leben lassen wir ihn mal frei auch so ein Tier hats verdient. wenn dann wieder ne Frau oder n Kind wochenlange Qualen durchlebt können wir uns ja entschuldigen ist ja aber letztendlich eh nicht unser Problem ein Leben lang jeden Tag sich selbst nicht akzeptieren zu können weil jmd ein mal ja BLOß den eigenen Körper mit sexueller Gewalt entwertet hat. TJA sooooo ist das Leben. "

Viel spass dem jetzt wieder freigelassenen Straftäter . Hier in diesem Land kannste echt alles machen und im Endeffekt sind eh die Opfer dafür verantwortlich das sie damit klarkommen. Also besser nicht erwischen lassen kannste länger spass haben obwohl wieder son ne kleine Haftstrafe wär ja auch ganz nett... kostenlos essen/schlafen/therapie .. was ja eigentlich ganz nett da drin..

*GRMMl*
Kommentar ansehen
23.06.2006 16:38 Uhr von luckyfred
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Entsetzlich: ist diese Mitteilung. Man hat einen Fehler gemacht und deshalb lässt man den Kerl auf das nächste Opfer los. Hoffentlich vergewaltigt er die Richter, die ihn freilassen und nicht andere, unschuldige. Das wäre lehrsam.
Kommentar ansehen
23.06.2006 16:49 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die zuständigen Richter: sollten, wenn es da wieder zu Straftaten kommt, wegen Beihilfe bestraft werden.
Kommentar ansehen
23.06.2006 17:36 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@opppa @luckyfred: Und euch beide sollte man wegen Dummheit gleich mit wegsperren.

Ein Verfahrens-/Justizfehler, entsteht nicht durch die Richter allein.
Aber das zu begreifen ist für euch zu hoch.

Auch wenn wir alle solche Menschen nie wieder freilassen wollen, sollten wir alle darüber nachdenken warum einige von ihnen ohne Justizfehler wieder freigelassen werden.
Unser System baut auf einem demokratischen Grundprinzip auf, das für alle Menschen gilt, selbst für jene die das Gesetz brechen.
Für Gesetzesbrecher haben wir einen Strafkatalog, aber das setzt nicht das demokratische Grundprinzip außer Kraft und auch nicht die Menschenrechte.

@creutz
Darum ist dieser Straftäter auch kein Tier. Tiere tun so etwas nicht.
(Und der Mensch bestreitet ja gerne ein Tier zu sein)
Kommentar ansehen
23.06.2006 18:05 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse_james: Das was du schreibst hat aber auch garnichts damit zu tun warum der freigelassen wurde.
Kommentar ansehen
23.06.2006 19:03 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jesse_james: Es geht mir nicht um irgendwelche Verfahrensfehler, die sich unsere hochbezahlte und höchstqualifizierte Justiz geleistet hat, mir geht es nur darum, daß die Gefahr einer Wiederholungstat ausgeschlossen werden kann.
Kommentar ansehen
24.06.2006 00:26 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@opppa: "Die zuständigen Richter
sollten, wenn es da wieder zu Straftaten kommt, wegen Beihilfe bestraft werden."

Wenn es dir um die Verhinderung von wiederholten Straftaten geht, warum redest du dann solch einen Blödsinn ?

Weil du Punkte im Forum sammeln willst mit schwachsinnigen Aussagen ?

@torix
Deine Aussage hat noch mehr als garnichts mit dem Thema zu tun.
Statt eine Meinung zu schreiben, kritisierst du nur.
Wohl unfähig was ?
Kommentar ansehen
24.06.2006 13:10 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jesse_james: Danke für die "Dummheit". Dieser Ausdruck von meiner Seite ehrt mich.

Ich werde aber bei meiner Meinung, daß Richter und auch Gutachter, die leichtfertig weitere Straftaten ermöglichen, wegen Beihilfe belangt werden sollten.

Ansonsten möchte ich meine persönliche Meinung zum Ausdruck bringen und keine persönlichen Beschimpfungen loslassen.
Kommentar ansehen
24.06.2006 21:54 Uhr von tobi-89
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Perverse kann man nicht therapieren: Wer krank ist kann ja nicht dringend was dafür, aber alleine der Fakt, dass diese Person krank ist macht sie gefährlich. Also Sicherungsverwahrung, oder wenn sich dieser kranke Abschaum nicht zusammenreißen kann, dann halt anderes machen, dass sowas nicht mehr passiert. Schade, dass wir nicht die Menschenrecht wie anderswo haben.
Kommentar ansehen
25.06.2006 03:22 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tobi-89: "Schade, dass wir nicht die Menschenrecht wie anderswo haben."

Wenn wir das hätten, würde ich dafür sorgen, das man Menschen wie dich umgehend ........ -|- ...... !

Denn es gibt nur eine Form von Menschenrechten und es hat seinen Sinn das diese existieren, wer diese unterwandert besitzt selbst keinerlei Anspruch mehr auf diese Rechte.
Und darum gibt es für diese Mensche nur eine Lösung ... -|- ... !!!


@opppa
"Ich werde aber bei meiner Meinung, daß Richter und auch Gutachter, die leichtfertig weitere Straftaten ermöglichen, wegen Beihilfe belangt werden sollten."

Worauf Psychologen ihre Gutachten aufbauen ist mir selbst nicht ganz klar, aber Richter können nur anhand der vorhandenen Gesetze und den Gutachten die man ihnen vorlegt über die vorhandenen Fakten entscheiden.
Sie wären keine Richter wenn sie nach gutdünken handeln würden und nicht nach dem Gesetz.



Wie Menschen handeln, die das Gesetz nach ihrer persönlichen Meinung auslegen, sieht man hervorragend an jenem Menschen den man einst Richter Gnadenlos nannte.
Dieser hat sich ins Ausland abgesetzt, weil er das Gesetz gebrochen hat.
Kommentar ansehen
25.06.2006 09:29 Uhr von genixan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Prinzip: Der Schutz unserer Kinder geht vor. Das ganze Gesetz-, Freiheits- und Menschenrechtsgelaber und Juristengesülze ändert nichts daran, dass dieser Sexualverbrecher eingesperrt gehört.
Kommentar ansehen
25.06.2006 09:49 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rein emotional gesehen habt ihr vielleicht recht: aber ich möchte euch mal sehen, wenn der erste in eurer familie nicht nach recht und gesetz, sondern emotional verurteilt wird.
Kommentar ansehen
25.06.2006 17:32 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@genixan: "Prinzip
Der Schutz unserer Kinder geht vor. Das ganze Gesetz-, Freiheits- und Menschenrechtsgelaber und Juristengesülze ändert nichts daran, dass dieser Sexualverbrecher eingesperrt gehört."

Einfache Frage(n) an dich.

Woher weißt du das ein Mörder der bei uns Lebenslänglich (25 Jahre) bekommt, nicht nach seiner Freilassung wieder tötet ?
Woher weißt du das ein Bankräuber nach seiner Freilassung nicht wieder raubt ?
Woher weißt du das ein Dieb nach seiner Freilassung nicht wieder stiehlt ?
Woher weißt du das ein Schmuggler nach seiner Freilassung nicht wieder schmuggelt ?
Woher weißt du das ein Organ-/Menschenhändler nach seiner Freilassung nicht wieder mit Organen/Menschen handelt ?
Woher weißt du das ein Entführer nach seiner Freilassung nicht wieder einen Menschen entführt ?
Woher willst du wissen das ein Gesetzesbrecher nach seiner verbüsten Strafe nicht wieder das Gesetz bricht ?

Du weißt es nicht !!!

Aber bei einem Sexualstraftäter glaubst du es 1000%ig zu wissen ?

Bei sämtlichen Beispielen die ich nannte werden Menschen gedemütigt und verletzt oder getötet, ausgebeutet und mißbraucht.
Aber da scheinst du keine besondere Sicherheitsverwahrung für sinnvoll zu halten, wie viele andere hier im übrigen auch nicht.


Apropos Freiheits-, Gesetz-, Menschenrechts- und Juristengelabere, würden deine Kinder jemals in die Situation geraten der Täter zu sein, womöglich noch als Sexualstraftäter, würdest du fordern das dein Kind/deine Kinder die bestmögliche Rechtsverteidigung bekommen die es auf Erden gibt und du würdest dich einen Dreck darum scheren was andere wollen bei der Verwahrung von Sexualstraftätern.
Und warum ? Weil Menschen so sind, weil ihre Kinder ihnen das Allerheiligste sind, egal in welcher Situation, als Opfer und auch als Täter !!!

Und wie vst schon sagte, erlebt erst einmal wie es ist wenn eure Kinder emotionell verurteilt werden und nicht mehr nach Gesetz oder Menschenrecht !




Vor dem Gesetz sind alle gleich und das Gesetz ist für alle gleich.
Sollte dieser Grundsatz eines Tages nicht mehr gelten, hört unsere Gesellschaft auf zu existieren !
Kommentar ansehen
21.07.2006 23:23 Uhr von genixan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse_james: Zitat:
Woher weißt du das ein Mörder der bei uns Lebenslänglich (25 Jahre) bekommt, nicht nach seiner Freilassung wieder tötet ?
- 25 Jahre ist nicht lebenslänglich, in sich falsch, aus "lebenslänglich" machten Juristen 20/25 Jahre
was für ein unnötiger Schwachsinn.

Woher weißt du das ein Bankräuber nach seiner Freilassung nicht wieder raubt ?
- Banken können sich wehren, sehr gut sogar
es geht hier um wehrlose Kinder
willst du hier wirklich einen Vergleich wagen?

Woher weißt du das ein Dieb nach seiner Freilassung nicht wieder stiehlt ?
- willst du hier wirklich einen Vergleich wagen?

Woher weißt du das ein Schmuggler nach seiner Freilassung nicht wieder schmuggelt ?
- willst du hier wirklich einen Vergleich wagen?

Woher weißt du das ein Organ-/Menschenhändler nach seiner Freilassung nicht wieder mit Organen/Menschen handelt ?
- Falls er sich an einem Kind vergreift...

Woher weißt du das ein Entführer nach seiner Freilassung nicht wieder einen Menschen entführt ?
- wenn das Opfer kein Kind ist..

Woher willst du wissen das ein Gesetzesbrecher nach seiner verbüssten Strafe nicht wieder das Gesetz bricht ?
- Steuerhinterzieher, Ladendiebe? Ich bitte dich.

Ja, bei einem Sexualstraftäter bin ich davon überzeugt, dass er es wieder macht. Falls sich meine Kinder zu Sexualstraftätern entwickeln, würde es meine Ansicht nicht verändern.

Was sollen diese Vergleiche? Hast du keine Kinder?

Gegenfrage:
Könnte es deine Meinung beeinflussen, wenn du persönlich betroffen bist und ein Mitglied deiner Familie oder gar dein Kind von einem bereits einschlägig vorbestraften Sexualverbrecher vergewaltigt wurde?

Vermutlich nicht, dazu müsste es wohl erst zur Realität werden.
Kommentar ansehen
22.07.2006 07:30 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seltsam, seltsam! Wir diskutieren hier über die Therapierbarkeit von Sexstraftätern und vergessen ganz, daß es mindestens ein Opfer gibt. Ist dieses therapiert worden? Und was fühlt es bei dem Gedanken, daß ihr Peiniger wieder frei ist? Selbst Helmut Schröder oder wie der noch hieß, hat in seiner Amtszeit als Bundeskanzler dieser Bananenrepublik 2001 lauthals gesagt, er wolle, daß Triebtäter für immer weggeschlossen werden. Wunderbare Worte, hohl und gedroschen, wie so manches auch hier...
Kommentar ansehen
22.07.2006 10:48 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
genixan: aus deinen kommentaren entnehme ich, dass es scheißegal ist wer was tut, solange keine kinder darin verwickelt sind.

banküberfälle, schmuggeln, entführung, raub usw.

wenn keine kinder verwickelt sind ist alles ok.

schöne ansicht.
heißt das auch ich darf auf milde hoffen, wenn ich eine frau vergewaltige?
solange sie über 18 ist?
Kommentar ansehen
08.08.2006 20:14 Uhr von genixan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst: Es ist mir nicht egal wer was tut, solange keine Kinder darin verwickelt sind. Bin nur der Meinung, das Kinder einen besonderen Schutz benötigen.
Kommentar ansehen
09.08.2006 02:35 Uhr von betonklaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@genixan: Was hältst du davon alle Männer über 15 sofort ins Gefängnis zu sperren - es könnte je sein dass die sich irgendwann einem Kind unsittlich nähern....
Na dann müssen aber auch alle Frauen über 15 ins Gefängnis denn die sind nicht besser.... oder noch besser man bringt alle Menschen um die Ecke die älter als 15 sind.....


Wer zieht aber dann die Kinder gross????
Kommentar ansehen
12.08.2006 22:01 Uhr von Swenoliver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie lange wird es dauern.....? Die Staatsanwaltschaft legt Beschwerde beim Bundesgerichtshof ein....

Was aber kann in der Zeit alles passieren....?
Wo hält sich der Sexualstraftäter in der Zeit auf...?
Wer übernimmt denn die Verantwortung, wenn der Täter erneut straffällig wird...?

Warum und wofür ist denn die Möglichkeit einer nachträglichen Sicherungsverwahrung eingeführt worden....?

Diese Möglichkeit dient doch dazu, dass die Gesellschaft vor dem Täter geschützt werden soll.

Wenn nicht die Justizvollzugsanstalt, wer sollte dann wohl beurteilen können, ob der Täter nicht wieder straffällig wird?

Die Richter der Strafvollstreckungskammer....?

Ich bin sehr gespannt, wer die Verantwortung bei einer neuen Straftat übernehmen wird...?

Was aber nützt es dem Opfer.....?

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?