23.06.06 15:40 Uhr
 1.298
 

Drastische Kürzungen bei Eingliederungsmaßnahmen für Langzeitarbeitslose

1,1 Milliarden Euro zur Förderung von Langzeitarbeitslosen fallen dem Rotstift der Bundesregierung zum Opfer. Hierzu werden sie für Eingliederungsmaßnahmen gesperrt und dem allgemeinen Budget für die Reform zugeführt.

Die im Haushaltsausschuss des Bundestages beschlossene Umschichtung wird vom Landkreistag und der Opposition als "inakzeptabel" und "falscher Weg" kritisiert.

Die Reduzierung der Fördermittel "in aller Stille und von der Öffentlichkeit unbemerkt" sei ungeeignet zur Reduzierung der Arbeitslosigkeit, kritisiert die Grünenpolitikerin Brigitte Pothmer.


WebReporter: Ferkelwämser
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Arbeit, Kürzung, Langzeit, Langzeitarbeitslos
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jerusalem-Frage: EU erteilt Netanjahu Absage
Österreich: ÖVP und FPÖ kippen das absolute Rauchverbot
Wladimir Putin besucht überraschend Syrien und ordnet Teilabzug an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.06.2006 15:24 Uhr von Ferkelwämser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier zeigt sich wieder, daß es bei der Reformdebatte nicht um die Reduzierung der Arbeitslosigkeit geht, sondern lediglich um eine kostengünstige Entsorgung und Verwaltung der Arbeitslosen.
Schon bisher wurden über 3 Milliarden Fördermittel nicht genutzt, weil die Ämter mit sich selber beschäftigt sind, jetzt werden weitere 1,1 Milliarden abgebaut.
Kommentar ansehen
23.06.2006 16:15 Uhr von Andre1977
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richtig so: Bei den meisten Langzeitarbeitslosen bringt das doch eh
nichts. Kann ich also nur begrüßen.

Andre
Kommentar ansehen
23.06.2006 16:43 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommt darauf an was der Haushaltsausschuss mit "drastischen Kürzungen bei Eingliederungsmaßnahmen" meint. Wenn dies bedeutet, daß die 1€-Jobs abgeschafft werden sollen, ist dies wohl eher zu begrüßen. Das freiwerdende Geld, welches ansonsten der Träger einer Maßnahme für lau einstreicht, kann man in deutlich bessere Eingliederungsprojekte investieren.

Aber das war wohl nicht gemeint...
Kommentar ansehen
23.06.2006 16:46 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Geld: geht wahrscheinlich für Steuersenkungen zugunsten der Wirtschaft drauf.
Kommentar ansehen
23.06.2006 17:28 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Andre77: "richtig so
Bei den meisten Langzeitarbeitslosen bringt das doch eh
nichts. Kann ich also nur begrüßen.

Andre"

Dann solltest du schon heute hoffen, das du noch Jahre vor dem großen Knall deinen Fehler einsiehst, weil du sonst unter die Räder kommen wirst, wenn die Menschen sich diese Politik nicht mehr gefallen lassen werden.

Ich wünsche dir, das du arbeitslos wirst und zwar Langzeitarbeitsloser, damit du lernst, viel lernst !
Kommentar ansehen
23.06.2006 17:50 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse_james: "damit du lernst, viel lernst !"

Bei den meisten Typen seiner Art bringt das doch eh nichts. (um mal mit seinen dummen Worten zu argumentieren).
Kommentar ansehen
23.06.2006 19:06 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse_james & Kampfpudel: Was ist denn so falsch daran? Und jetzt bitte sachliche Argumente und keine Beleidigungen oder Wünsche ...

Glaubt ihr etwa wirklich dass es bei sovielen Millionen Arbeitslosen sinn macht Leute zu fördern die 50 sind und seid 10 oder mehr Jahren arbeitslos sind? Wer soll die denn einstellen? Da werden Millarden für Weiterbildungen ausgegeben und ÜBERHAUPT nichts bringen, weil es trotzdem keine Jobs gibt, bzw. niemand diese Leute einstellt.
Kommentar ansehen
23.06.2006 19:13 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jesse_james: Ich beziehe ja inzwischen Rente, dann darf ich ja, wenn es nach Dir geht, demnächst nur noch bei rot über die Fußgängerampel gehen?
Und die Prostataoperationen werden auch nicht mehr von der Kasse bezahlt, weil ja die Rentner genug Zeit zum Pinkeln haben.

Der Wahn der Wirtschaft, nur noch Personal unter 30 einzustellen, wird sich in nicht allzu ferner Zeit als Fehler herausstellen. Deine Einstellung kommt meinem Rassismus recht nahe.
Kommentar ansehen
23.06.2006 19:22 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@opppa: *ROTFLOL*

Rote Fußgängerampeln und genug Zeit zum pinkeln! Ich lach mich schlapp... 8-D

-- "Der Wahn der Wirtschaft, nur noch Personal unter 30 einzustellen, wird sich in nicht allzu ferner Zeit als Fehler herausstellen. Deine Einstellung kommt meinem Rassismus recht nahe."

In nicht allzuferner Zeit? Ich denke, da täuscht Du dich. An dieser Firmenpolitik sind schon einige Unternehmen an die Wand gefahren. Ist ja auch saublöd, wenn man das firmeninterne Know-How samt seiner engen Kundenkontakte zur Disposition stellt!

Exemplarisch: http://www.rbi-aktuell.de/...
Kommentar ansehen
23.06.2006 19:31 Uhr von Technomicky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
opppa "Der Wahn der Wirtschaft, nur noch Personal unter 30 einzustellen, wird sich in nicht allzu ferner Zeit als Fehler herausstellen." ....

Davon merk ich aber nichts. Hab ein super Zeugnis und bin sogar noch unter 25 + kinderlos, aber einstellen will mich keiner da ich nötige Erfahrung nicht habe!

Wie bitte soll ich an Erfahrung kommen, wenn mich keiner eine Chance gibt?
Kommentar ansehen
23.06.2006 20:01 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eher lernt ein Seelöwe gotische Weisen zu rappen als ein Wirtschaftskapitän eigenständig zu denken

Manager sind die ärmsten (und dümmsten) Säue (wie ich aus eigener Erfahrung erleben darf) - es ist ein Piranhahaufen und wehe einer schert aus - der wird gefressen.

Irgendein Idiot postuliert "nur 30jährige bringen Leistung" und alle anderen Idioten springen darauf sofort an.
Ist auch nachvollziehbar weil sie einen Haufen Verantwortung tragen ohne dieser irgendwie gewachsen zu sein - da ist der BLick zur Seite naheliegend mit Hinweis auf "aber so wird das nunmal gemacht" - Modegeier deren Eigengeschick gereicht hat sich auf eine Position hochzumobben - und diese dann angstzerfressen zu halten versuchen.

otra cosa -

ich finde es wichtig wenn es Leute gibt wie Andre 1977, die uns zeigen daß die Eigenbeobachtung durch die Suggestion der Interessenverbände ersetzt worden ist ("Neue Soziale Marktwirtschaft" und wie diese Robbenschlächter sonst noch heißen)

Kommentar ansehen
23.06.2006 21:17 Uhr von Mazzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kürzung: wenn sie die sinnvollen kurse abschaffen, wie ich einen hatte. nämlich auf win 98 und dos zu lernen wie man dirs erforscht und ordner erstellt dann ist das ok. oder bei nem bekannten der von morgens 8 bis mitags um 3 karten spielt weil die penner von den kursen zu faul sind den leuten was zu erklären oder beizunbringen. das sind schmarotzer die sich an unserem steuergeld bereichern ohne wirklich leistung zu geben. diese firmen gehören verboten.
Kommentar ansehen
23.06.2006 21:57 Uhr von Ferkelwämser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nein Mazzi: Es geht nicht um die Massen- oder Disziplinierungsmaßnahmen, mit denen Meldeversäumnisse provoziert werden sollen, sondern um individuelle Förderungen wie Umschulungen oder Fachkenntnisse wie Schweißerschein, wenn ein Arbeitsloser einen Job angeboten bekommen hat, der das erfordert.
Kommentar ansehen
23.06.2006 22:29 Uhr von Mazzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
moment mal: umschulungen und ähnliches werden HIV empfängern sowieso nicht bezahlt. das weiss ich aus eigener erfahrung. also können sie da auch nix kürzen. selbst wenn man sonen job angeboten bekommt heisst es beim amt: pech gehabt, wir zahlen sowas nicht.
Kommentar ansehen
23.06.2006 22:36 Uhr von Ferkelwämser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mazzi: Nen Bekannter hat vor einigen Monaten aus Hatz4 heraus ne Umschulung bekommen. Er bekommt natürlich nicht mehr als den normalen Satz, aber das JobCenter bezahlt die Maßnahme.
In Zukunft fällt sowas weitgehend weg.
Kommentar ansehen
24.06.2006 00:40 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Julizka84: Du schei..*äh*..pfeifst also auf die Würde des Menschen ?
Du siehst Politik nicht mehr als Arbeit für das Volk ?
Du denkst das Wohl weniger ist mehr wert als das Wohl aller ?
Du denkst Minderheiten darf man auch in unserem Land ausbeuten und mit Füssen treten ?

Die Menschen denen man nicht mehr helfen will, von diesen erwartet der Staat, das diese Menschen sich Arbeit suchen, wenn jede Hilfe gestrichen oder untersagt wird, wenn nichts dafür getan wird, das Arbeitsplätze geschaffen werden und man zu schaut wie sie abgebaut (z.B. Allianz) oder ist Ausland verschoben werden, sind es die diese und auch jede andere Regierung mit gewählt haben, damit sich etwas ändert und zwar zum positiven in diesem Staat.

Was dort praktiziert hat Konsequenzen, aber keine positiven.

Wann gab es die letzte Revolution in Deutschland ?

@opppa
Du solltest meine Worte besser nochmal lesen, denn du scheinst deine Brille ^^ nicht aufgehabt zu haben.
PS:
Falls du es tatsächlich schaffen solltest ÜBER die Ampel zu laufen, bist du noch sehr rüstig.
Kommentar ansehen
24.06.2006 00:44 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@opppa: Noch ein Nachtrag für dich, woran du erkennen kannst das du mich komplett missverstanden hast.

Deine RENTE steht und fällt mit diesem ganzen Schauspiel der Politik.
Je weniger eine Arbeit haben, um so weniger Menschen gibt es die deine Rente aufbringen und wenn man jenen die Arbeit suchen die Hilfen versagt etwas zu finden und nebenbei auch noch der Abbau der Arbeitsplätze nicht gestoppt wird, wird es für dich auch immer enger.
Kommentar ansehen
24.06.2006 01:08 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Julizka84: "Glaubt ihr etwa wirklich dass es bei sovielen Millionen Arbeitslosen sinn macht Leute zu fördern die 50 sind und seid 10 oder mehr Jahren arbeitslos sind? Wer soll die denn einstellen?"

Man hat aber genau mit dieser Begründung Fördern und Fordern die Leistungen massiv gekürzt, die Hatz auf Arbeitslose gestartet und "Anreize zur Arbeitsaufnahme" gefordert. Deinen Einwand haben die Kritiker schon bei der Einführung von Hatz4 gebracht. Er zeigt die Verlogenheit und den Zynismus der "Reformer".
Kommentar ansehen
24.06.2006 01:29 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das so weiter geht mit den Hartz IV Kürzungen: dann wird es einiges Tages ganz gewaltig in Deutschland knallen. Noch sind die Menschen ruhig, aber irgendwann könnte die Stimmung umschlagen.
Kommentar ansehen
24.06.2006 01:40 Uhr von Johannes Fuß
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mazzi: Du meinst doch wohl Hartz 4 ---- HIV ist was ganz
anderes. (Kriegt man nicht auf´m Amt sondern vom
Poppen) - naja vielleicht kenn´ste das ja noch nicht.
Kommentar ansehen
24.06.2006 04:26 Uhr von Isamu_Dyson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zukunft? revolution...gewalt...gewaltiger knall. alles laue luft. was ich sehe ist, das viele meckern, andere immer noch bind glauben alles ist in butter, weil es für sie grade nch so aussehen mag.

fakt ist...keiner will ausbilden. mit 20 jahren war ich zu alt für eine stelle...kein witz. die wollten jemand haben...20jahre alt, 5 jahre berufserfahrung und bund geleistet. das war mein erstes bewerbungsgespräch.

mit 25 und ohne erfahrung hast du kaum eine chance...und mit 34 und etwas erfahrung bist du zu alt.

aber was ist der mob? lethargisch und faul und wartet auf den messiahs!
nur der wird nicht kommen...wer noch darauf warten das sich was bessert, ohne das er selber dafür was tun will, der ist nicht besser als alle anderen.
zusehen macht mitschuldig...ihr alle seht was falsch läuft!

also schließt euch uns an und versucht mit uns den letzten friedlichen weg einzuschlagen um das schiff wieder flott zu machen, bevor es versinken kann.

was bietet uns die demokratrie? demos...erfolglos...
petitionen...erfolglos...letzte möglichkeit.

eine partei des volkes die alle interessen vertritt und keine spezial ziele, die auf das wohl aller aus ist und nicht auf das wohl weniger.

ist doch lächerlich das sich seit 5000 jahren der großteil der menschen sich für eine geringe anzahl von menschen kaputt schuftet und verhungert, während die in luxus leben und problemlos diesen menschen helfen könnten.

denn ohne sie wären sie nicht reich.

aber die menschheit wurde schon immer unterdrückt und fühlt sich anscheinend wohl dabei.

tja wenigstens ein paar wenige von ssn und meine wenigkeit versuchen etwas zu bewegen...

entweder wir schreiben geschichte oder es wird in zukunft keine geschichtsbücher mehr geben nachdem es geknallt hat.

also wählt in zukunft uns ;)
Kommentar ansehen
24.06.2006 04:59 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Isamu_Dyson: Jaja die lieben Demokraten gell ?

"eine partei des volkes die alle interessen vertritt und keine spezial ziele, die auf das wohl aller aus ist und nicht auf das wohl weniger."

Du übersiehst hier leider etwas.
Bei 80 Millionen Bürgern sind die Interessen nicht dieselben.
Zwar sind die Grundwerte die gleichen, aber da wir alle verschieden sind, denken wir alle auch so.

Das jeder ein Dach überm Kopf haben will, das jeder genug zu Essen und Trinken haben will, das jeder eine gute Versorgung der Gesundheit haben will, das jeder abgesichert sein will im hohen Alter ist ja normal, aber darüber hinaus fangen dann auch die Unterschiede an.

Das die Arbeits-(markt-)politik in diesem Land stark hinkt wissen eh alle.
Nur wie will man sie ändern, so ändern das es positive Auswirkungen hat, so ändern das es Arbeitsplätze schafft und zwar 5 Millionen davon !

Wenn wir so sehen wie unsere jetzige Regierung an der Gesundheitsreform rumwurschtelt wird uns auch ganz komisch zu mute, aber wie will man einen Bundeshaushalt finanzieren.

Selbst wenn man die Schuldenfalle mit ihren Zinsen und Zinseszinses außer acht lassen könnte und uns nicht alljährlich die 3%-Hürde der EU im Nacken sitzen täte.
Wir hätten Probleme zu lösen von denen wir noch nicht mal Träumen können.

Und was es die Interessen der Bürger selbst angeht, also da wo sie sich unterscheiden, wird man an einen Punkt gelangen, wo wieder nur die MEHRHEIT gewinnen kann, aber niemals alle gewinnen werden können.
Denn das bezeichnet auch die Demokratie, das die MEHRHEIT gewinnt.
Aber die MEHRHEIT sind nie alle.
Kommentar ansehen
24.06.2006 08:25 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Davor: Ich glaube, Du irrst.

Manager sindeigentlich geld- und machtgeil und dazu noch feige.

WeEnn die Hauptversammlung mehr Dividenden verlangt und dafür höhere Gewinnbeteiligungen verspricht, wird für die eigene Tasche rationalisiert, egal was mit der Belegschaft passiert. Die Lobby im Bundestag muß dann die gesetzlichen Grundlagen schaffen, damit die juristische (ich sage nicht rechtliche) Grundlage geschaffen wird, die sozial Schwachen noch mehr auszuquetschen.
Kommentar ansehen
24.06.2006 09:57 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse_james: <<Denn das bezeichnet auch die Demokratie, das die MEHRHEIT gewinnt.

Ja. Leider.. wie sich inzwischen herausgestellt hat, ist nämlich die Mehrheit ziemlich dämlich!
Kommentar ansehen
25.06.2006 02:40 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@asmodai: Auch Schlauheit würde an unserer Lage nicht viel ändern, außer das wir mehr Parteien hätten, von denen ein paar evtl. mehr konstruktive Ideen vorbringen würden.

Aber die Wahlen würden wie üblich ausgehen und die Möglichkeiten sind nicht zu befürworten, weder Schwarz, noch Rot, noch eine Kombination aus beidem.

Und wirkliche Alternativen existieren nicht.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?