23.06.06 13:16 Uhr
 8.195
 

China: Mann zum Tode verurteilt, weil er Frauen Beschimpfungen tätowierte

Ein Mann aus dem Nordosten Chinas hat drei Frauen Beleidigungen gegen deren Willen auf den Körper tätowiert. Einer davon sogar auf das Gesicht. Zu den Frauen gehören seine Ex-Frau, seine Ex-Geliebte und eine weitere Frau.

Er tätowierte den Frauen Dinge wie "sei eine Prostituierte" und "sie verführte sieben Männer" in die Haut.

Da das Gericht dem Verurteilten eine zweijährige Gnadenfrist gewährt, protestieren die Frauen nun gegen das Urteil des Gerichts.


WebReporter: gohanf
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Frau, China, Beschimpfung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.06.2006 12:08 Uhr von gohanf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon heftig zu was manche Menschen auf diesem Planeten so alles fähig sind. Da diese Tattoos dauerhaft sind, und die Entfernung auch Spuren hinterläßt, ist eine harte Verurteilung meiner Meinung nach gerechtfertigt.
Die Todesstrafe halte ich jedoch für zu hart.
Kommentar ansehen
23.06.2006 13:28 Uhr von WolfgangM.
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Finde ich auch Todesstrafe ist echt was hart.

Aber wer weiß schon ob der Richter nicht einer der 7 Männer war :-D
mfg
Kommentar ansehen
23.06.2006 13:33 Uhr von Muta
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Etwas fehlt noch: Er wurde nicht nur direkt wegen der Tatoos veruteilt.
Quellenzitat: "Als sie ihn verlassen wollte, habe er sie drei Monate in der gemeinsamen Wohnung eingesperrt..."
Kommentar ansehen
23.06.2006 13:58 Uhr von Irminsul
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
er ist nicht in der lage mit anderen mensche zu leben das hat er eindrucksvoll bewiesen.
ob sie ihn für immer wegsperren oder umbringen was macht das für einen unterschied..
die todesstrafe ist zwar hart aber wie soll solch ein mensch in einer normalen gesellschaft die auf gewalt vorallem körperliche gewalt verzichten will wieder normal leben?
Kommentar ansehen
23.06.2006 14:07 Uhr von lonezealot
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schlimm: Die Todesstrafe für so ein Delikt auszusprechen ist menschenverachtend und typisch China.

Staaten wie Chiana bringen die Todesstrafe noch mehr in Verruf als sie ohnehin schon ist.

Mit solchen Staaten macht auch Deutschland Geschäfte.
Kommentar ansehen
23.06.2006 14:27 Uhr von soku
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Irminsul: Ich glaub du hast sie nimmer alle, würd mich nicht wundern wenn dein IQ auch gleichzeitig dein Alter ist... zum Thema: Todesstrafe ist selbstverständlich viel zu hoch, in Deutschland gäbe das nur n paar Jährchen.
Kommentar ansehen
23.06.2006 14:37 Uhr von SunSailor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Deutschland käme doch höchstens: ein mahnendes Wort des Richters raus. Ansonsten würde wohl kein öffentliches Interesse bestehen und die Sache eingestellt.
Kommentar ansehen
23.06.2006 14:43 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja Todesstrafe zu hart hin oder her.. aber da werden sich mit Sicherheit viel weniger Leute trauen, ein Verbrechen zu begehen..

In Deutschland wiederrum sind die Strafen zu lasch, bzw. teils unangebracht - z.b. werden Diebe teilweise härter bestraft als Mörder.

Ich find irgendwo müssen die geschädigten Frauen ja auch genugtuung erhalten.

Ich käm mir ziemlich verarscht vor, wenn mir jemand 3 Monate einsperrt, misshandelt und mich verstümmelt und der Täter bekommt nur 2 Jährchen, die der auf der linken Arschbacke absitzt und hinterher noch sagt: "Das wars mir wert.."

15-20 Jahre Haft würden schon passen. Dann Entlassung nur nach Psychiologischem Befund, dass dieser Mensch Gesellschaftsfähig ist.
Kommentar ansehen
23.06.2006 15:00 Uhr von bumbui
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Todesstrafe: das man in China wegen jedem falschen Furz erschossen wird,liegt nur daran,das die Regierung mit den Organen einen Regen Handel in Asien betreibt,der jährlich Milliarden Euro abwirft.

Und für alle:Ja Todesstrafe is toll,das schreckt ab,Vertreter:

Das stimmt leider nicht,wie Studien in Usa,Thailand und anderen Ländern belegen,

im Gegenteil:

Da die Täter wissen,wenn sie erwischt werden gibts die Kugel,wird aus dem Raub schnell ein Raubmord,
weil man auf die Art ja vermeintlich seine Chance zu entkommen erhöht,da ja schon mal ein wichtiger Zeuge schweigt.
Kommentar ansehen
23.06.2006 15:07 Uhr von Irminsul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Soku: ja und du zeigst eine wahnsinnig große intelligenz?

"Todesstrafe ist selbstverständlich viel zu hoch, in Deutschland gäbe das nur n paar Jährchen."

und warum ist sie das? weil es in deutschland ein paar jährchen gibt?
Kommentar ansehen
23.06.2006 15:37 Uhr von meggaiwa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
News unvollständig!! Ich bin echt niemand der sich normal über News beschwert, aber:

a) Dass er eine Frau 3 Monate gefangen gehalten hat und diese befreit werden musste ist eventuell ein wichtiger Punkt.

b) Die "zweijährige Gnadenfrist" bedeutet, dass die Todesstrafe in lebenslang umgewandelt wird, wenn er sich normal verhält.

c) Er hat nicht nur einfach "ein paar Beleidigungen" auf den Körper tätowiert. Ihre Körper sind absolut voll damit. Es ist ein Unterschied ob "Bitch" auf dem Arm steht, oder ob der ganze Körpfer nurnoch aus Schriftzeichen besteht.

Das sind doch immens wichtige Punkte, denn dass der Mann hingerichtet wird ist unwahrscheinlich momentan, und schon garnicht nur wegen den angegebenen Punkten.
Kommentar ansehen
23.06.2006 15:58 Uhr von Starlett
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@meggaiwa: ja, das stimmt. das gleiche wollte ich auch gerade schreiben. Ich finde, der Autor hat die falschen prioritäten gesetzt. Entweder die news wird geändert, oder alle lesen sich vorsichtshalber die quelle durch...
Kommentar ansehen
23.06.2006 16:21 Uhr von luckyfred
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Urteil: "Auge um Auge" oder "Zahn um Zahn" ist richtigerweise längst verpönt. Aber ein einem solchen Falle wäre es doch echt amüsant und gerecht. Er bekäme ja nur das, was er selbst anderen zumutet. Also wäre es für ihn nicht einmal hart.
Kommentar ansehen
23.06.2006 17:19 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Einige Vorredner: Wer keine Ahnung hat, Klappe halten!

" z.b. werden Diebe teilweise härter bestraft als Mörder."

Ja, genau, wer hat dir denn diesen Schmarrn erzählt?! Auf Mord steht zwingend eine lebenslange Freiheitsstrafe, auf Diebstahl Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahre. Ein Mörder wird also IMMER härter bestraft als ein Dieb. Aber Hauptsache mal ein Stammtischparolen gegröhlt, nicht wahr?

Und an den Kameraden, der meinte, auf so eine Sache stünde in Deutschland maximal eine richterliche Ermahnung, lese dir doch bitte mal §226 StGB (schwere Körperverletzung) durch. Ich bin jetzt nicht gewillt, dir das noch hier hinzuklatschen, such es dir selber raus.
Kommentar ansehen
23.06.2006 18:26 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@The_Nothing: Durch so ein Verhalten disqualifizierst du dich leider als Gesprächspartner für mich.
Kommentar ansehen
23.06.2006 19:34 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ungefangen: Nochmal, der Begriff "Auge um AUge, Zahn um Zahn" hat NICHTS mit Rache oder der Todesstrafe zu tun!!

Der Begriff ist ein Rechtbegriff der Wiedergutmachung klarstellt. Also wie im deutschen Recht, Schadenersatz. Mehr nicht, aus!

Sorry, aber ich kann das einfach nicht mehr lesen.

Todesstrafe soll nicht abschrecken sondern einen Mord sühnen! Wenn es um Abschreckung gehen würden, dann müsste man vermutlich einen Mörder totquälen wie er es mit seinem Opfer wohlmöglich getan hat. Das darf aber nicht sein!

Mir ist schon klar warum viele Leute gegen die Todesstrafe sind, weil sie einfach völlig falsche Vorstellungen von dem Sinn dieser Strafe haben.

In China ist die Todesstrafe politisch und auch Organhandel wird betrieben, demnach gibt es in diesem Land auch keine Gerechtigkeit.
Das heutzutage die Todesstrafe oft missbraucht wird soll aber nicht bedeuten das man sie grundweg ablehnt.

Nur wenn ein Mord von einem unbefangenen Gericht bewiesen ist, kann eine Todesstrafe ausgesprochen werden. Anderfalls ist lebenslange Haft vorzuziehen und weiter nach der Unschuld des Beschuldigten zu suchen.
Kommentar ansehen
23.06.2006 19:56 Uhr von johagle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
The_free_man: <<<In Deutschland wiederrum sind die Strafen zu lasch, bzw. teils unangebracht - z.b. werden Diebe teilweise härter bestraft als Mörder.>>>

Jetzt erklär mir nur noch, warum es nicht bei uns passiert ist, sondern dort wo es noch „richtige Strafen“ gibt? Warum gibt es bei uns nicht mehr Morde als in Amerika? Nicht mehr Gewaltverbrechen als anderswo?

Upps.. bekomme ich jetzt auch ein....

“ Durch so ein Verhalten disqualifizierst du dich leider als Gesprächspartner für mich.“??

Schade...

@lonezealot

<<<Nochmal, der Begriff "Auge um AUge, Zahn um Zahn" hat NICHTS mit Rache oder der Todesstrafe zu tun!! Der Begriff ist ein Rechtbegriff der Wiedergutmachung klarstellt. >>>

Kann man so auch nicht stehen lassen. Wie noch vor kurzem in Teilen Europas verbreitet war es vor 3000 Jahren Tradition die ganze Sippe eines Mörders auszulöschen um seine Taten zu sühnen. Die „Blutrache“ also. Die Aussage „Auge um Auge...“ war eine Weiterentwicklung in Richtung Zivilisation und nicht ein Aufruf zur Gewalt, wie viele Befürworter der Todesstrafe uns einreden wollen!
Kommentar ansehen
23.06.2006 21:11 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@johagle: Das mag ja sein aber der Begriff "Auge um Auge" ist ein biblischer Rechtsbegriff und hat nichts mit Blutrache zu tun.

Mir ging es jetzt nur darum klarzustellen das dieser Begriff immer und immer wieder falsch verstanden wird.

China ist sicherlich kein Land in dem Rechtstaatlichkeit herrscht.
Kommentar ansehen
23.06.2006 22:30 Uhr von johagle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lonezealot: <<<Das mag ja sein aber der Begriff "Auge um Auge" ist ein biblischer Rechtsbegriff und hat nichts mit Blutrache zu tun.>>>

Der Begriff "Auge um Auge" ist ein biblischer Rechtsbegriff und hat eben SCHON was mit Blutrache zu tun! Siehe mein Beitrag!
Kommentar ansehen
23.06.2006 23:16 Uhr von rickyshand
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gerechte Strafe wäre, dem Drecksack in Balkenschrift quer über die Fresse "A****LOCH" auf chinesisch zu tätowieren!
Kommentar ansehen
25.06.2006 17:15 Uhr von gohanf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wegen den fehlenden punkten, ich weiss, dass ich die teilweise wichtigen punkte vergessen habe, aber beim vorschreiben der news hatte ich diese drinne und es hat dann wegen der länge nicht gepasst, deswegen hatte ich mich dazu entschlossen gewisse Dinge wegzulassen.
ich hätte wohl besser ein paar andere sachen weggelassen oder darauf hingewiesen, dass man die quelle unbeding tlesen sollte.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?