23.06.06 10:33 Uhr
 2.332
 

Bolivien: Entführter Frau wurden per Kaiserschnitt Zwillinge weggenommen

Am 14. Juni wurde in Bolivien eine schwangere Frau verschleppt. Am Folgetag führten die Entführer bei ihr einen Kaiserschnitt durch und ließen sie ohne ihre Kinder nahe eines Krankenhauses zurück.

Die Mexikanerin gab an, dass sie am Ort, wo der Eingriff vorgenommen wurde und ihre Babys geraubt wurden, noch weiteres Kindergeschrei zu vernehmen war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Kaiser, Zwilling, Bolivien, Kaiserschnitt
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburger Polizei entlässt Berliner G20-Polizisten wegen Sex- und Alkoholskandal
Urteil: Amokfahrer von Graz bekommt Lebenslang
Spanien: 17-Jährige versteht Bungee-Jumping-Anweisung falsch und springt in Tod

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.06.2006 11:44 Uhr von Krusinator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: ein typischer Fall von menschenhandel, kann ich da nur sagen.
Kommentar ansehen
23.06.2006 12:15 Uhr von NoBurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Typisch? Das ist abartig! Wie können Menschen anderen Menschen so etwas antun? Einfach ne Schwangere kapern und der die Kinder rausschneiden! Die Leute sollten einfach standrechtlich - und ohne Verfahren - erschossen oder besser erwürgt werden - schööön langsam. Drecksäcke.
Kommentar ansehen
23.06.2006 13:04 Uhr von r3dox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@NoNurt Recht haste! Solche Leute haben kein Recht auf Anhörung oder geschweige denn Verteidigung. Sie gehören direkt abgeschossen und gut is. Was eine kranke Welt, und alles nur wegen dem Scheiss Geld!!
Kommentar ansehen
23.06.2006 14:05 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@NoBurt und r3dox: Wieso lebt Ihr eigentlich hier in Deutschland in einem Rechtsstaat?

Wozu, glaubt Ihr, ist ein Verfahren eigentlich gut?

Nach Eurer Ansicht wahrscheinlich nur, um den Täter zu schützen.

Das ein Verfahren auch dazu da sein könnte, Mittäter und Hintermänner aufzudecken, das Aufhängen/Abschiessen/Hodenabreissen/etc. von Unschuldigen zu verhindern, der Gedanke kommt Euch nicht.

Jemand, der irgendeine Bestrafung ohne Verfahren fordert, hat a) unser Rechtssystem und die grossartige Errungenschaft, die es darstellt, nicht verstanden b) würde es durchaus verdienen, selber in die Lage einer Bestrafung ohne Verfahren zu kommen und c) irgendwie den falschen Wohnort (es gibt doch genügend Staaten ohne vernünftige Strafverfahren. Warum wandert Ihr nicht dahin aus?)


Zur News: Die Abgebrühtheit ist schon unglaublich. Allerdings glaube ich, dass letztendlich ganz "saubere" Durchschnittsmenschen dahinter stecken, die durch ihre Nachfrage nach Stammzellen oder sonst irgendetwas in der Art das Geschäft erst ankurbeln.

Wie immer würde eine Legalisierung entsprechender Zuchtkulturen auch hier den illegalen Sumpf austrocknen.

Hoffentlich bekommt die Klinik die Frau wenigstens so weit wieder hin, dass sie wieder Kinder bekommen kann.
Kommentar ansehen
24.06.2006 11:57 Uhr von NoBurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: "Kann man vor einem emotionalen Kommentar nicht erstmal durchatmen, dem gehirn Sauerstoff zukommen lassen und es seine Arbeit tun lassen?"

Solche Kommentare in den privaten News sind auch nicht das wahre, oder?

Auch wenn wir in einem "demokratischen" Land leben, haben wir ein Recht auf eine eigene Meinung. Andererseits sieht man leider zu HÄUFIG nur das Kopfschütteln interessierter Zuschauer bei den landläufigen Urteilen unserer Justiz.

Vor langer Zeit gab es einmal ein Urteil mit entweder Freispruch oder einem milden Urteil für einen Bankräuber, weil er kurz zuvor einen BANANE gegessen hatte und deshalb ich glaube sogar schuldunfähig war. Glückshormone oder sonst was.

Warum gibt es in Ausnahmezuständen Sonderrechte für Nationalgarden? In "demokratischen" Ländern wie den USA? Mit dem Recht, Plünderer sofort zu erschiessen? Wenn ein Kriegsrecht ausgerufen und ein nächtliches Ausgehverbot verhängt wird, darf sofort geschossen werden? Durch eine Demokratie?

Hintermänner hin oder her, gerade Bolivien ist nicht gerade ein Vorzeigeland und die Täter werden sicherlich schon beim Ansprechen sofort die Knarren zücken! Ich finde es nur gerechtfertigt, in solchen Zonen sofort zu schiessen - natürlich bei gerechtfertigtem Verdacht - und erst dann zu fragen.

Ich denke mal, die Amis machen uns das auch immer wieder vor (Irak?). Warum sollen solche Schlächter (Täter in Bolivien) nicht einfach weggeschossen werden? Weil wir mit unserer milden Justiz sie stundenlang (monatelang wäre ja eine Verletzung der Menschenrechte, gell?) verhören würden? Sie wegen einer positiven Aussagen evtl. sogar in das Zeugenschutzprogramm kommen, um später dort weiter zu machen, wo sie aufgehört haben? Sie nach der Verurteilung jahrelang noch durchfüttern dürften?

Ok, vielleicht bin ich in solchen Sachen radikal. Ich bin für härtere Strafen, Brot- und Wassermentalität, schwere Arbeiten im Bau - für die Gesellschaft, und nicht Tüten falten etc. Ich bin aber auch gegen die Todesstrafe, da es schon genügend Fehlurteile gab. Wer sich aber so mies verhält und die Gesetze und Moralvorstellungen der eigenen Gesellschaft mit Füssen tritt, für den ein Mord nur das Mittel zum Zweck ist, der sollte auch hart bestraft werden - und das auch spüren!

Diese Seierei in den Knasts, Drogen (!), Handys, Vergewaltigungen usw. - dazu im Gegensatz Hafturlaub (was für ein Scheiss! Urlaub vom Knast zu bekommen...), Fernseher, Einzelzelle etc. sind Auswüchse einer Gesellschaft, die nicht mehr weiss, wie moderat sie mit den Häftlingen umgehen soll. Aber wir sind ja sooo zivilisiert, geben unseren Jugendlichen noch Auslandsreisen für ihre Taten.

Es müssen wieder drakonischere Strafen her, eine Bestrafung und nicht ein Absitzen im Luxusknast.

Genug Hirn eingeschaltet? Ich jedenfalls habe genug von dieser weichen Justiz, die Urteile fällt, dass einem das Heulen kommt! Und auf der anderen Seite schlägt die selbe "Demokratie" mit dem Handlanger Finanzamt so erbarmungslos zu, dass man keinerlei Chance hat, sich dagegen zu wehren. Ich kenne das aus eigener Erfahrung und bin mit Haaresbreite(!) wegen einer Einkommenssteuererklärung (obwohl ich später tausende Euros zurück bekam), knapp der sozialen Verarmumg und dem Sozialamt entkommen!

Weiterhin kan man sich in diesem "demokratischen" Land kaum noch bewegen, weil man wegen jeder Kleinigkeit ein Verfahren an den Hals bekommt, weil ALLES mittlerweile mit Gesetzen so dermaßen geregelt ist, dass man kaum noch nach links oder rechts (sprichwörtlich oder nicht) schauen kann, ohne einen auf den Deckel zu bekommen. Früher haben wir unsere Differenzen um die Ecke mit der Faust geregelt. Heute geht man dafür in den Bau oder zahlt Schmerzensgeld.

So, das reicht mir jetzt. Es wird euch nicht in den Kram passen, ich weiss - zu Gast bei Freunden ... Ich bin liberal, nicht vorbestraft, nach außen nicht radikal, unauffällig, sozial engagiert. Aber für einige Dinge habe ich kein Verständnis mehr. Das heißt aber auch nicht, dass ich mir eine Anarchie oder Diktatur wünsche. Nur einen gerechteren Umgang mit Straftätern. Und obwohl ich gegen die Todesstrafe im Allgemeinen bin, würde ich die standrechtliche Erschiessung von überführten Straftätern - gerade oder in diesem Fall in Bolivien - befürworten. Vor allem bei solchen Taten ...
Kommentar ansehen
24.06.2006 23:01 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@NoBurt: Ob Du´s glaubst oder nicht, das klingt schon viel besser.

Ich weiss nicht, ob´s Dir wichtig ist. Aus der langen Antwort schliesse ich, dass es Dir zumindest nicht egal ist, aber ich beurteile Dich durch Deine Antwort anders, weil sie erkennen lässt, dass ein Denkprozess dahinter steht.
(Und ein bisschen Alter. ;-) )

Das ist nämlich das Problem mit so kurzen und dann radikalen Antworten: Man schiebt sich damit selber in eine Schublade. Nach Deiner ersten Antwort hätte ich Dich für einen jungen, nachplappernden Radikalen gehalten. Das sieht jetzt, wie gesagt, etwas anders aus. Zumindest würde ich mir jetzt die Mühe machen, mehr von Dir zu lesen, um ein Bild zu bekommen.

Von daher war meine PN doch nicht so falsch gewählt. :-)

Meine Ansichten sind auch bei weitem nicht immer liberal und gemässigt (siehe Drogenfreigabeargumentation), aber sie stehen in einem Gesamtrahmen, der hier (hoffentlich) zu erkennen ist.

Aber nochmal zu Bolivien:
Wenn man die Typen auf frischer Tat ertappt und sie die Waffen zücken, wäre ich der letzte, der sich gross grämen würde, wenn man dabei versucht, sie ins Jenseits zu befördern.
Macht man das aber von vorneherein zur Prämisse, dann verkommt jegliches Rechtssystem zum Bandenkrieg. Was das dann mit dem ohnehin schon geringen Vertrauen der Bevölkerung anstellt, kann man sich leicht ausmalen.
Ich bin gegen alles, was das Rechtssystem unterhöhlt, was zu leichte Strafen und eine Urlaubshaft (genauso wie Hafturlaub) einschliesst. Da sind wir uns einig.
Was in einigen Ländern in die eine Richtung zu weit ausufert, tut das bei uns momentan in die andere, das stimmt.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburger Polizei entlässt Berliner G20-Polizisten wegen Sex- und Alkoholskandal
EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur
Johnny Depps Ex-Management behauptet: Er hat "Amber Heard heftig getreten"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?