23.06.06 08:27 Uhr
 11.300
 

Japan: Explosion eines Dell-Laptops: Konferenzteilnehmer kommen mit dem Schrecken davon

Bei der Explosion eines Notebooks während einer Konferenz in Japan sind einige Teilnehmer noch mit dem Schrecken davon gekommen. Das Gerät der Marke Dell war nach Augenzeugenberichten mit einem lauten Knall in Flammen aufgegangen.

Konferenzteilnehmer erklärten, die Situation hätte für einige Beteiligte auch tödlich ausgehen können. Über mehrere Minuten habe es immer wieder Explosionen gegeben.


WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Japan, Explosion, Dell, Laptop, Konferenz, Schreck
Quelle: www.allheadlinenews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass
Ex-Facebook-Manager: "Meine Kinder dürfen den Scheiß nicht nutzen"
Tinder sperrt angeblich Accounts von Transgender-Usern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.06.2006 22:24 Uhr von BreakingNews
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für tenchy, die explodierende Laptops lustich findet und mir den Tipp gab *fg*
Fotos von dem Teil unter http://www.theinquirer.net/...
Kommentar ansehen
23.06.2006 09:05 Uhr von RuL3R
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
krass: Ich hab auch ein Dell Laptop :-/

Hat sich die Firma schon dazu geäußert?
Kommentar ansehen
23.06.2006 09:11 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sicher Hätte tödlich ausgehen können... aber sicher doch...

Da will doch nur wer die Schadensersatzsumme n bissel pushen.

Maximal hätte sich lt. Foto der, der direkt vor dem Ding sitzt, Verbrennungen im Gesicht zugezogen.
Kommentar ansehen
23.06.2006 09:19 Uhr von davidflo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
OMG Terroristen: Sicher ist DELL von OBLaden aufgekauft worden und versucht nun durch Laptops terroristische Anschläge auszuüben. Deswegen sind die auch nicht gerade billig... oder denkt ihr das eingebaute C4 ist gratis?!
Kommentar ansehen
23.06.2006 09:24 Uhr von PBernd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Billigakku eingesetzt: Warscheinlich haben die einen Billigakku benutzt.
Da kann dann sowas schonmal passieren.
Kommentar ansehen
23.06.2006 09:50 Uhr von Ali_Mente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Dell gibt es nicht im Laden zu kaufen" heisst es doch so schön. Aber nach getätigter Überweisung des Kaufbetrags kann man sich sein Laptop bestimmt in ´ner afghanischen Höhle abholen. :P
Kommentar ansehen
23.06.2006 09:57 Uhr von rolf.w
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erstaunlich: Nicht nur, dass es Fotos von dem gerade explodierenden Laptops gibt, nein, auch die Marke wird gross und breit genannt. Es würde mich nicht im geringsten wundern, wenn hier ein Mitbewerber seine Finger mit im Spiel hatte.
Eine bessere Antiwerbung gibt es fast nicht.

Davon mal ab, wenn man bedenkt, wieviel Watt die CPUs aufnehmen, wieviel Wärme erzeugt wird und wie eng es in solch einem Laptop ist, ist es eigentlich schon erstaunlich, dass soetwas nicht öffter passiert.
Kommentar ansehen
23.06.2006 10:20 Uhr von yes-well
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geheimdienst: LOL das war bestimmt ein Laptop vom MI-6

Nach lesen dieser Nachricht wird sich der Laptop in 10 sekunden selbst zerstören.
Kommentar ansehen
23.06.2006 10:42 Uhr von ylivies
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist nicht das erste Mal http://www.theregister.co.uk/...
Kommentar ansehen
23.06.2006 11:21 Uhr von Bruce Lee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ der 2te Laptop: Unter dem Link des Autors
sieht man ja 2 Bilder beim 2ten Bild
sieht es so aus als wolle er so schnell wie möglich
seinen DELL Laptop retten und ihn ausschalten... von wegen Kettenreaktion und Co ^^
Kommentar ansehen
23.06.2006 11:22 Uhr von hwidera
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn da mal wenn da mal nicht wieder Al Kaida dahintersteckt.....
Kommentar ansehen
23.06.2006 12:05 Uhr von thor.online
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer weiß, woran es wirklich lag? Für so ein Ereignis gibts viele Gründe. Meist explodieren ja die Akkus, so wie in diesem Fall auch. Tödlich ist so etwas nicht; aber äußerst schmerzhaft wegen der möglichen schweren Verbrennungen, die man sich zuziehen kann. Wenn man normal vor dem Laptop sitzt, dann sind eigentlich nur die Hände und die Unterarme in Gefahr. Es gibt ja nicht umsonst auf jedem Akku die Hinweise, daß man sie nicht überladen und vor Überhitzung schützen solle. Abgesehen davon ist das kein Einzelfall und auch nicht DELL-spezifisch. Das kann mit jedem anderen Gerät ebenso passieren. Wichtig ist, immer darauf zu achten, daß man den vom Hersteller des Notebooks empfohlenen Akku verwendet und keinen billigen Ersatzakku! Wenn man dann noch beachtet, daß beim Strombetrieb der Akku entfernt wird, sofern er voll geladen ist, kann eigentlich gar nichts passieren. Und daß ab und an auch mal die Lüfter der Laptop-CPU gereinigt werden sollten, um ein Überhitzen des Prozessors zu verhindern, versteht sich ja wohl auch von selbst. Und eine private Bemerkung aus der Erfahrung heraus: Es hat nicht immer Vorteile, wenn "Made in China" draufsteht!!! Vernünftige Hardware kommt in der Regel aus Malaysia, Japan und Taiwan. Mittlerweile wird ja auch der deutsche Markt von chinesischem Billigschrott á la "Sansun" und anderen überschwemmt. Solche Profukte bergen immer ein Risiko. Besser, man kauft gleich vernünftige Markenartikel und spart nicht an der falschen Stelle, wie es leider gerade in der PC-Branche oftmals getan wird.
Kommentar ansehen
23.06.2006 12:31 Uhr von ladyaviva
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
krass: is auch, das direkt unter den Bildern ein Werbelink zu Dell plaziert wurde, wenn das nicht makaber ist
Kommentar ansehen
23.06.2006 12:43 Uhr von theilheim-city
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ladyaviva: Der Sinn von Google Ads ist ja genau der, dass Produkte beworben werden, die auf der entsprechenden Webseite erwähnt werden.

Zum Thema:
Ist das denn wirklich so wild, wenn der Akku (voll geladen) während des Netzbetriebes nicht entfernt wird? Die Akku-LED am Laptop hört auf zu blinken, wenn der Akku voll ist. Ich gehe davon aus, dass er dann auch nicht mehr geladen wird. Außerdem habe ich mit dem Akku im Laptop eine USV, falls es mal einen Stromausfall geben sollte.
Kommentar ansehen
23.06.2006 13:10 Uhr von BalloS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Glück: das ich kein Dell Notebook hab :D
Kommentar ansehen
23.06.2006 13:24 Uhr von ladyaviva
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@theilheim-city: "Der Sinn von Google Ads ist ja genau der, dass Produkte beworben werden, die auf der entsprechenden Webseite erwähnt werden."

Ach wirklich?! Nein, das hätt ich jetzt nicht gedacht *omg*

Makaber ist das also nicht oder wie? oi
Auch wenns "Zufall" ist
Kommentar ansehen
23.06.2006 13:41 Uhr von Stieges
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm: klingt so als ob die Japaner ihre Computerfirmen pushen wollen und die Amis durch solche Aktionen runterziehen wollen
Kommentar ansehen
23.06.2006 14:04 Uhr von DaAzrael
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@rolf.w:
Jepp, ich halte es auch für völlig unwahrscheinilch dass bei einer (großen?) Konferenz jemand ne Kamera dabei hat. Genauso unwahrscheinlich ist es natürlich auch, dass jemand zufällig ne Explision erwischt während viele Leute gleichzeitig das Ding knipsen und noch weitere Explosionen erfolgen. ^^

Geradezu unverantwortlich halte ich es auch, dass einfach die Marke des Notebooks genannt wird. Ist wie bei den Unfallberichten, da will die Polizei ja auch immer nur dir Autohersteller diskreditieren wenn da steht "... der BMW fuhr mir stark überhöhter Geschwindigkeit, bevor er die Kontrolle...". ^^
Am besten berichten wir auch über Prominente nur noch ohne Nennung des Namens. "Um 20:07 liefen dann ... (name von der Redaktion unkenntlich gemacht) und seine Frau .... (name...) über den roten Teppich." ;-----)

Hmmm, also von explodierenden Akkus liest man ja ständig, aber explodierende Prozessoren wären echt mal was neues, könntest du ja mal erfinden. ^^

@theilheim-city: Durch die Entnahme verringert man etwas die Wahrscheinlichkeit für eine Überlastung. Grundsätzlich wird diese durch die Elektronik verhindert, wenn diese aber kaput geht kann z.B. so etwas wie in diesem Fall passieren. Das "Hauptproblem" wenn man einen Akku immer auf 100% im NB betreibt ist nicht die Explosionsgefahr, sondern dass der Akku sehr schnell altert.

@Stieges
Die "Japaner" produzieren genauso wenig Notebooks wie die "Amerikaner". Aber du kannst natürlich gerne weiterhin der Frage nachgehen ob Sony nun schon Konkurrenz NBs präpariert um schlechte Presse zu verursachen. ;)
Mal abgesehen davon, du bist immer für ne gute Verschwörung zu haben, was? Sogar wenn es sich um einen völlig "normalen" Vorgang handelt der Weltweit alle paar Wochen mal passiert...;)

@thor.online: Bei einfachen elektronischen Bauteilen ist es fast egal woher sie kommen, es ist nur relevant was für eine Qualität der Hersteller/Händler etc. bestellt hat. Das sieht man z.B. auch gut wenn man bedenkt dass die Notebooks von IBM (jetzt Lenovo) von den gleichen Firmen gebaut werden wie die von Gericom. ^^

Gruss DaAzrael
Kommentar ansehen
23.06.2006 14:11 Uhr von Stieges
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DaAzrael: hab den Smiley vergessen;-)
Kommentar ansehen
23.06.2006 14:35 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Stieges: Naa-jah, wol´n wir´s mal glauben. ;-)

Nehmt Euch halt ein wenig Zeit beim Schreiben eines Postings!

... und ein wenig Zeit, um sie am Ende nochmal durchzulesen.

... und ein wenig Zeit vorher, um eine vernünftige Strukur ins Posting zu bekommen

... und ein wenig Zeit noch davor, um sich zu überlegen, ob sich´s um einen vernünfitgen Kommentar handelt, oder man ihn auch weglassen und die nachfolgende Zeit sparen könnte.

@DaAzrael: Schönes Posting.
Kommentar ansehen
23.06.2006 15:53 Uhr von Ho.B
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
CPU-Explosion? Was soll denn bitte an einem Prozessor explodieren?

Eine Explosion gibt es nur dann, wenn ein Stoff sehr schnell verbennt und dabei aufgrund der entstehenden Luftmassen viel Raum verdrängt wird...

An CPU´s kommt aber im Normalfall viel Luft heran, also könnte umgekehrt viel Luft von CPU wegströmen, sodass es nur eine Verbrennung (falls überhaupt das am CPU möglich ist, stattfinden kann.

Akkus hingegen sind von einem hübschen, festen Metallmantel umgeben, der unter großen Druck durchaus eine schöne Explosion erzeugen könnte.
Kommentar ansehen
23.06.2006 16:19 Uhr von Hugo_Simpson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@thor.online: Besitze selbst ein Laptop aber nicht von Dell wäre ja noch schöner was von den Pennern zu kaufen.

Aus welchem Land die Bauteile kommen ist doch mal völlig egal das einzige was zählt ist die Qualität. Es kann auch mal vorkommen das drauf steht made in Germany und bei genauem nachhacken kommt dann raus das alle Teile aus Polen kommen und nur in DE zusammengesetzt wurden. Mit den Bauteilen für einen PC ist das genauso.

Das Reinigen der lüfter ist auch ein Kommentar den du dir hättest sparen können. Ich persönlich habe 5 Jahre Garantie auf das Laptop sprich 2 Jahre Gewährleistung und 3 Jahre Garantie vom Hersteller. (nicht das wieder welche kommen und den unterschied erklären wollen denn kenne ich sehr gut). Aber da ich mir mal die Arbeit geamcht habe die Bedingungen und so weiter zu lesen steht da ausdrücklich drin. Das öffnen des Laptops führt zum sofortigen Verlust der Garantie. Somit wird es schwer die Lüfter zu reinigen.

MfG
Kommentar ansehen
23.06.2006 16:26 Uhr von luckyfred
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ziemlich unsinnig: und vermutlich ein Fake. Ws soll in dem Ding explodieren, wenn man nicht Benzin, Lösungsmittel oder Sprengstoff hineingsteckt?? Vielleicht ein Kondensator, aber das tut kaum jemandem etwas - ausser ihn vielleicht erschrecken.
Kommentar ansehen
23.06.2006 16:55 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so sahen die aber nicht aus: Ich kenne die Fotos schon. Und die Teilnehmer sahen nicht so erschrocken aus wie das hier wiedermal gerne gewollt wäre.
Das Notebook brannte übrigens nur 5 Minuten und es war mit Sicherheit nur ein defekter Akku.
Also bitte nicht schon wieder die Pferde verrückt machen.
Denn niemand wurde dabei verletzt und hätte auch nicht verletzt werden können.
Kommentar ansehen
23.06.2006 17:27 Uhr von DaAzrael
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Stieges: Ich hoffs. ;)

@Schwertträger: Danke. ;)

@luckyfred: Ist es wirklich so schwierig sich über ein Thema zu informieren BEVOR man ein Posting in die Welt setzt? Du hättest noch nichtmal suchen müssen, das Lesen dieses Threads hätte völlig ausgereicht. ^^

@Enny: Wäre der Besitzer gerade vor dem Ding gesessen als die Stichflamme gezündet hat wäre er wohl nicht sonderlich happy gewesen. ;)
Ach ja, dass die Leute auf den Bildern nicht sonderlich erschrocken wirken lässt sich leicht damit erklären dass sicherlich niemand exakt bei der ersten "Explosion" ein Bild geschossen hat, sondern erst kurz danach als der erste Schreck weg war. ;)

Gruss DaAzrael

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?