23.06.06 08:21 Uhr
 456
 

Wurde El Masri von deutschem BND-Mann verhört?

Der 2004 von der CIA entführte und fünf Monate lang in Afghanistan festgehaltene El Masri behauptet, während der Gefangenschaft von einem Deutschen verhört worden zu sein.

El Masri wird von der Staatsanwaltschaft für glaubwürdig gehalten, im BND-Untersuchungsausschuss soll nun die Wahrheit gefunden werden.
Die Kontaktperson "Sam" habe laut El Masri einen norddeutschen Dialekt und deutsches Aussehen gehabt.

"Sam" habe, so El Masri, ihn auch während des Rückfluges begleitet, insgesamt habe er drei bis vier Mal Kontakt zu ihm gehabt.


WebReporter: Esperanzo
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Mann, BND
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Viele AfD-Politiker, die in den Bundestag kämen, sind rechts
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.06.2006 22:12 Uhr von Esperanzo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn jemand deutsch spricht muss er nicht unbedingt deutsch sein, bin sehr gespannt was da noch alles ans Tageslicht rückt.
Kommentar ansehen
23.06.2006 08:40 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
primera: "Südländisches Aussehen" ist auch ein anerkanntes Qualitätsmerkmal.
Kommentar ansehen
23.06.2006 08:51 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@primera: Mal nicht so tun als könnte man keine Bevölkerungsgruppen unterscheiden. Selbst innerhalb von Deuschland funktioniert das, wenn man sich mit Dialekten auskennt.

Gestik, Mimik, Kleidung, Verhalten, Aussehen,Sprache bzw. Dialekte ... usw. daraus kann man sehr wohl abschätzen woher jemand kommt. Wenn man sich damit auskennt und auch nicht wieder so blödsinnig mit der Nazi-Keule kommt...
Kommentar ansehen
23.06.2006 09:47 Uhr von legionaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Trotzdem kann hier dem User primera nur beipflichten. Rein theoretisch hätte ich El Masri verhören können, er hätte auch gesagt er wäre von einem Deutschen verhört worden, obwohl ich als Elsässer ja Franzose bin.

@summertime
"Mal nicht so tun als könnte man keine Bevölkerungsgruppen unterscheiden."

Natürlich kann man dies - bedingt aber, weil nicht jeder der typisch deutsch aussieht auch einer sein muss. Besonders einfach fällt es aber Menschen aus dem gleichen Kulturkreis.

Wie ja allgemein bekannt sein dürfte, habe ich für eine international bestückte französische Organistaton *grins* gearbeitet. Mein bester Kollege und Freund ist Palästinenser und der hat mir immer gesagt, dass ist ein Iraner, ein Afghane, ein Iraki etc. Ich war immer faziniert, bei Iranern konnte ich auch noch richtig tippen, weil die größer und schlanker sind als der Durchschnittsaraber.

Richtig schwierig ist es aber Südostasiaten und Schwarze von der nationalität auseinender zu halten. Die sehen für mich fast alle gleich aus.

Bemerkenswert fand ich das meine schwarzen Kameraden wirklich ihre "schwarzen Brüder" nach Nationalitäten unterscheiden konnten und meine südasiatischen Kameraden in der Lage waren einen Chinesen von einem Taiwanesen zu unterscheiden.

El Masri ist aber nur vom Pass her Deutscher. Ihm wird es so gehen wie jedem. Er wird auch nur die Menschen seines Kulturkreises eindeutig - selbst da mit Fehlerquote - bestimmen können.

"Selbst innerhalb von Deuschland funktioniert das, wenn man sich mit Dialekten auskennt."

Tja und auch da kannst Du Dich irren, denn die Sprache wird einem von der Mutter vermittelt und Du liegst verdammt daneben, wenn Du einen in Nordfriesland geborenen, dessen Mutter aus Bayern stammt, rein aufgrund des Dialektes in die Heimat seiner Mutter stopfst. ;)

Kommentar ansehen
23.06.2006 10:00 Uhr von legionaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Noch was klar kann eventuell El Masri auch von einem BND-Mann verhört worden sein - verstehe das Theater darum sowieso nicht...jaja..bürgerliche Rechte, das ist mir schon klar, aber bei der CIA wird es auch sicherlich den ein oder anderen deutschstämmigen Mitarbeiter geben.

Bei der z. B. deutschen Polizei gibt es ja auch türkischstämmige Polizisten die türkisch sprechen als hätten sie nie einen Fuß ausserhalb der Türkei gesetzt.

Und in der Quelle steht ja auch, dass der Staatsanwalt - anscheinend ein Mann mit Menschenkenntnis - gesagt hat, dass nur weil "Sam" deutsch gesprochen hat, es noch lange kein Indiz dafür wäre das er auch für deutsche Behörden gearbeitet hat.

Kommentar ansehen
23.06.2006 10:41 Uhr von lostscout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist das derselbe El-Masri, der einen BKA Beamten zweifelsfrei als "Sam" identifizierte, bis "Sam" ein Alibi vorlegte?

"Der von el-Masri beschuldigte und als "Sam" benannte BKA-Beamte hat ein lückenloses Alibi für die Zeit, in der el-Masri durch die CIA nach Afghanistan verschleppt worden war." (Auszug News-ID: 611731)

Sollte sich dies wieder als Ente erweisen, wird El-Masri wohl als nächstes die Hausmeister des auswärtigen Amtes unter Generalverdacht stellen!
Kommentar ansehen
23.06.2006 10:56 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na und sowas war doch klar: gab gestern ne reportage wo erwähnt wurde das der bnd oder wer noch dahinter steckt warscheinlich ne absprache mit den amis haben das sie mit befragen (foltern?!) dürfen.
aber selbst wenn sich das bestätigen würde dan gäbe es wieder ein "bauernopfer" und das wars der bnd b.z.w. die ganzen politiker die mit da drin stecken dennen würde nichts passieren und das volk sieht tatenlos zu .
Kommentar ansehen
23.06.2006 12:56 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lostscout *lol*: "Der ... BKA-Beamte hat ein lückenloses Alibi für die Zeit, in der el-Masri durch die CIA nach Afghanistan verschleppt worden war."

Ob sowas von irgendwelchen "Diensten" oder "Behörden" erzählt wird oder auch nicht, der Informationsgehalt dieser Aussage geht gegen Null.

Da pisst doch eine Sau der Anderen nicht in den Kaffee oder wie das heisst. ;-)

Was nicht heisst, dass es nicht stimmen kAnn, dAs will ich damit auch nicht behaupten. :-)
Kommentar ansehen
23.06.2006 15:43 Uhr von kwikkwok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
News unvollständig und irreführend: Wie immer man diese ganze Affäre bewertet und sie irgendwann womöglich abschließend ausgehen wird, durch den vom Web-Rep gegebenen Hinweis, dass die Staatsanwaltschaft Masri für glaubwürdig hält und das gleichzeitige Weglassen der Passage "Der Staatsanwalt hatte zuvor beteuert, dass «Sam» deutsch gesprochen habe, lassen nicht darauf schließen, dass er für deutsche Behörden gearbeitet habe." entsteht ein völlig falscher Eindruck.

Habe aber nicht gesperrt, sondern lediglich entsprechend bewertet, da ich mir das sonst fällige Gejaule unserer Verschwörunstheoretiker ersparen möchte.
Kommentar ansehen
18.05.2007 15:56 Uhr von Superhecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich: sehe hier keine schlechtformulierte News, sonden lediglich einen Schlechtbewerter

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Colorado Springs: Joggerin hinterlässt ihre Exkremente in der ganzen Stadt
Viele AfD-Politiker, die in den Bundestag kämen, sind rechts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?