22.06.06 19:32 Uhr
 18.257
 

Windows-Lizenzprüfung wird durch ein neues Freeware-Tool ausgehebelt

Mit dem Freeware-Tool RemoveWGA der Firma Firewall Leak Tester ist es nicht nur möglich die Windows-Lizenzprüfung außer Kraft zu setzen, sondern auch die Kommunikation von Windows zum Redmonder Hauptquartier zu unterbrechen.

Laut Angaben der Hersteller des Tools stellt die häufige Verbindung zu Microsoft ein nicht zu unterschätzendes Risiko dar. Weiterhin wäre es unnötig eine bereits als legal erkannte Windows-Variante mehrfach zu überprüfen.

Als weiteren Unsicherheitsfaktor stellt der Hersteller des Tools den immer noch nicht genau bekannten Datenfluss von dem Nutzer des Betriebssystem Windows zu Microsoft dar.


WebReporter: Gucky
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Windows, Lizenz, Tool
Quelle: www.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Android-Geräte verraten Google Standort, auch wenn Funktion abgeschaltet wurde
Massenmord in US-Kirche: Apple soll iPhone von Amokläufer entsperren
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

40 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.06.2006 19:27 Uhr von Gucky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hoppla, da bin ich mir aber nicht sicher ob der Hersteller mit Microsoft da in Zukunft nicht Ärger bekommen könnte.
Kommentar ansehen
22.06.2006 20:18 Uhr von ZDRAVKO-1957
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hört sich sehr gut an! Ich würde auch gerne wissen wollen, was alles Microsoft von meinem PC sammelt!
Kommentar ansehen
22.06.2006 20:18 Uhr von zeitgeist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ui, schon wieder eins: news: jetzt gibt es noch ein weiteres freeware tool, dass die kommunikation von windows mit microsoft unterbindet. möge es sich in den reihen seiner kollegen wohl fühlen

(ich nutze solche tools, seit es winxp gibt. Eins der ersten hieß glaub ich XPAntiSpy, viel mehr funktionen sind auch über die jahre nicht hinzu gekommen)
Kommentar ansehen
22.06.2006 20:27 Uhr von Fraggle4free
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
für winXP das teil muss noch gesagt werden. Das Prozedere von
der WinXP Installation war ja seit jeh her nicht ganz
unkompliziert.
Dem angesprochene Datenverkehr und weiteres konnte
soweit ich weiß vorher schon mit der Freeware XP-Antispy
einen Riegel vorsetzen.
..
@Author: altes Prinzip, neues Tool Kann nur noch besser
werden (bis Longhorn, mit integriertem DRM ;-()
Kommentar ansehen
22.06.2006 20:46 Uhr von bladerz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Das tool erfüllt alles. Mit Vista würde ich mal nicht übertreiben. ich werde xp behalten bis es eine Version ohne den ganzen DRM krempel gibt. Aber das ist halt Microschrott. Außerdem der Crack wird schneller draußen sein als Bill Gates "Vista" buchstabieren kann ( ohne Bluescreens und Abstürze)
Kommentar ansehen
22.06.2006 20:50 Uhr von theeye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Update möglich? Verhindert das Programm genauso wie AntiSpy den Updatevorgang von Windows? Das wieder alle rumheulen wenn ein Sasser oder so kommt?
Kommentar ansehen
22.06.2006 21:12 Uhr von SaSaLe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wurd auch Zeit: dass es mal en öffentliches Mittel um den Quatsch zu beenden. Man kann natürlich auch einfach die gecrackte Update Datei von Chris.B installieren, geht auch^^
Kommentar ansehen
22.06.2006 21:12 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ urinstein: bist Du ganz sicher, dass Dein Pinguin Dich nicht ausspioniert?
Da wäre ich mir nicht so sicher!
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
22.06.2006 22:07 Uhr von head888
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder nen Linux Heini: ;)
Sry den Ausdruck konnt ich mir jetzt nicht verkneifen...
Linux war und wird nie an Windows rankommen... Auch wenn jeder meckert wie schlecht doch Windows sei geht ohne Microsoft im alltäglichen Leben einfach NIX !

Linux is was für Freaks und leuten die Spas am rumprobieren haben, aber einer der im Büre hockt der will 2 mal klicken können und dann soll Excel aufspringen...
Kommentar ansehen
22.06.2006 23:03 Uhr von tutnix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@head888: hmm den hinweis mit excel hättest du dir verkneifen sollen, das programm wird geradezu von sicherheitslücken im moment heimgesucht ohne ende *g.
Kommentar ansehen
22.06.2006 23:05 Uhr von WolfgangM.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Linux heini :-D: Genial ! und was sind unix nutzer ? warscheinlich nur böse hacker :-D
Kommentar ansehen
22.06.2006 23:38 Uhr von phalancs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
windows geht klar: Also, ich kann meinen Vorrednern nur Zustimmen, Linux ist nichts für den Massenmarkt. Ich finde Windows wesentlich angenehmer.

Darüberhinaus darf man nicht vergessen, dass erst ein System wie Windows den PC Massenkompatibel gemacht hat. Also sollte man Microsoft eher Dankbar sien als rumzunöhlen. NIchtsdestotrotz ist das Office-Paket leider tatsächlich immernoch sehr fehlerbehaftet.
Kommentar ansehen
22.06.2006 23:49 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja also excel: Openoffice hat auch excel. Also genau diese Bürofunktionen könnten von Linux abgedeckt werden.
Ich denke eher an Spiele und so warum ich nicht auf das billigere Linux umsteige. Gerade wenn man mehrere Rechner hat, ist das doch etwas doof, sich für jeden Rechner nochmal Windows kaufen zu müssen.
Updates installier ich eh nur manuell. Weil, automatische Updates kommen manchmal ungelegen, mitten in der Arbeit oder beim Spielen, bloede Popups, die mir sagen ich muss den Rechner jetzt rebooten.
Mal testen was das Tool in wirklich kann.
Kommentar ansehen
22.06.2006 23:50 Uhr von DarkRazer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Linux Feinde: ich nutze selbst windows aus bequemlichkeit, weil mir der nerv fehlt mich in Linux einzuarbeiten (hab aber fest vor das noch zu tun), aber für jemand der nicht völlig bescheuert is und im ansatz mit nem computer umgehen kann, der sollte das doch hin kriegen, oder nicht?
Mich würd interessieren wie viele von denen, die linux als massenuntauglich abstempel schon damit gearbeitet haben. wahrscheinlich nur die wenigsten, hauptsache rummeckern.
Kommentar ansehen
23.06.2006 03:10 Uhr von news_freak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Updates auch mit einer Kopie möglich? Kann man mit dem Tool auch Updates runterladen, wenn man kein Original Windoof XP hat?
Kommentar ansehen
23.06.2006 06:15 Uhr von fiver0904
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mikebison und news_freak: Vista soll 99€ kosten, und Gates... Dachte der würde sich
demnächst verabschieden!?

News_freak:
Nein, das dürfte der Haken sein...
Kommentar ansehen
23.06.2006 08:10 Uhr von Pitbullowner576
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: es ist sehr wohl bekannt was Windows an MS Verschickt

Revisionsnummern, den CD Key, und die Hardware des computers in einem ewig langen datenstring und mehr nicht..

und das ist unter anderem für die Autoupdate funktion, oder für den Mediaplayer wenn der seine datenbank abfragt..
Kommentar ansehen
23.06.2006 08:54 Uhr von xORED
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr Raubkopierer: Also ich glaube mal das hier keiner ein Problem mit den Daten hat die zu MS übertragen werden , sondern damit das die Raupkopie auf den Rechnern keine Updates mehr machen will.

Selbst wenn da irgendwelche Daten an MS übertragen werden - was soll den da drin stehen.
1. Unterliegen die EU-Gesetzen
2. Ist doch scheixxegal. Wenn mir der Billy ne Internetleitung spendiert kann er sich meinetwegen jeden Tach die ganze Platte kopieren.
Kommentar ansehen
23.06.2006 10:52 Uhr von vtaker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das dürfte die Verpackung sein. Macht euch mal Sachkundig. Vista wird es in 7 Versionen geben. Die Rede war von 299 € für die Basisversion.

Linux ist ein tolles BT, was es als Open Source gibt. Jeder darf daran rumfuschen, der was vom proggen versteht. Allerdings unterstützen die meisten Soft- und Hardwarehersteller die Redmonder, so dass man leider nicht, oder sagen wir mal teilweise, um Windows herumkommt.

Das mit dem Office-Paket war ja wohl ein Scherz. Dies ist derzeit mit Windows die größte Virenschleuder.
Kommentar ansehen
23.06.2006 11:03 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
An die ganze hach, Linux ist sooo kompliziert Fraktion: Daran merkt man echt, dass ihr keine Ahnung habt und nur daherlabert. Installiert euch mal Suse 10.1, oder Edora Core - das ist weitaus einfacher und sicherer als Windows.
Nen Großteil der Spiele lässt sich auch über nen Emulator betreiben.

Ich hab nur noch Windows 2000, für Sachen die unter Linux ums verrecken nicht laufen wollen, installiert. Aber das kommt recht selten vor.
Kommentar ansehen
23.06.2006 11:57 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Uh, was fürn böses Tool Habe mir das Ding runtergeladen. ca. 10 KByte von Chiponline oder so. Wenn ich das Ding starte, kommt lediglich ein Popup "Microsoft WGA Notification Tool is not currently active on your System".

Bisschen wenig Funktion, dafür aber sehr übersichtlich :)
Kommentar ansehen
23.06.2006 13:17 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
an die LINUX-Freaks: Ich habe mir schon mal (vor 2 Jahren) dieses hochgelobte Betriebssystem installiert.
Es war eine Katastrophe!
Langsam, die wenigsten windowsbasierenden Programme liefen, umständlich in der Bedienung.....
Ich habe die Festplatte wieder formatiert und Windows drauf gegeben. Seitdem läuft die Kiste wieder.
Zu dem Argument: Ihr seid alle Raubkopierer.
Nein, es gibt noch andere Gründe, Billys Helfershelfer nicht an meine Daten zu lassen. Da sind z.B. sämtliche Adressen und Daten der Kunden. Lt. Datenschutzgesetz muss ich das Menschenmöglichste tun, um den Einblick für Dritte zu verhindern.
Das ist aber mit MS nicht gegeben. Deswegen begrüße ich jedes Programm, das MS die Möglichkeit nimmt, Daten von mir zu bekommen. Updates u.ä. hole ich mir über einen anderen Computer.
Ansonsten sind sämtliche MS Benachrichtigungen (z.B. Abstürze) unterbunden.
So lange Linux nicht bedienerfreundlicher wird und die windowsbasierenden Programme zäh oder gar nicht laufen, so lange ist das ein Betriebssystem für Freaks.
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
23.06.2006 14:59 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das tool ist doch ein witz. das beenden nur den dienst und entfernt den start des gleichen, oder?

das wäre auch easy mit ner batch datei möglich :)

naja, vielleicht irre ich mich ja auch :P
Kommentar ansehen
23.06.2006 15:03 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bibip: du hast schon nicht unrecht. aber das linux für "freaks" ist ist auch so ziemlich der größte vorteil.

auch wenn 2006 linux bedienerfreundlicher ist als 2004 läuft der erste kontakt mit linux bei den meisten otto-normal-usern so ab wie du beschrieben hast.

es ist halt alles anders und noch nicht so toll/gewohnt wie windows. manchmal sogar weniger bunt. also statt umgewöhnen ms wieder drauf.

hat den nachteil, dass dadurch aus linux nie richtig was werden wird. wenn alles wichtige auf linux laufen würde und man sich für windows umgewöhnen müsste bzw kompatibilitätsprobleme erwarten müsste würde niemand windows benutzen.

leider beißt sich da die ratte selbst in den schwanz. man kann nur hoffen, dass es sich nach nach verschiebt, weil "schlechter" ist linux ganz bestimmt nicht. nur anders. wahrscheinlich sogar besser, weil kein einzelner geldgeiler kommerzieller konzern die fäden zieht.
Kommentar ansehen
23.06.2006 15:18 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ adsci: ich glaube gerne, dass Linux genauso gut wie Windows ist. So manchen ist sogar wesentlich besser.
Doch so lange Linux nicht Anwenderfreundlicher wird, so lange wird es ein Nischenprogramm sein.
Ich habe Berufsprogramme, die einfach auf Linux nicht laufen.
Es wäre zu begrüßen, wenn Linux einen Marktanteil von ca 40 - 50 % hätte.
Übrigens: wenn Linux so verbreitet wäre wie Windows, dann kämmen die gleichen Probleme wie bei MS. Die Viren- Trojaner- und was weiß ich für -Programmierer würden sich dann auch hierfür besonders interessieren.
Motto: es gibt keine Waffe ohne Gegenwaffe.
Grüße
Bibip

Refresh |<-- <-   1-25/40   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolgograd: "Ich komme vom Mars" behauptet ein 21-jähriger Russe
Bisher unveröffentlichte Nacktbilder der 18-jährigen Pop-Queen Madonna werden
Bundesgerichtshof geht Paypal-Käuferschutz zu weit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?