22.06.06 13:58 Uhr
 246
 

Merkels Aussagen von SPD als "rufschädigend" bezeichnet

Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte Deutschland vor einigen Tagen aufgrund der schlechten Lage des Bundeshaushalts als "Sanierungsfall" bezeichnet.

Laut SPD-Bundestagsabgeordnetem Johannes Kahrs "werden Zweifel wach, ob sie ihr Amt ausfüllen kann".

Am Sonntag soll dies unter anderem zum Thema des Koalitionsausschusses werden.


WebReporter: das minime
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Angela Merkel, Aussage
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ein Jahr nach Anschlag: Angela Merkel besucht Berliner Weihnachtsmarkt
Sachsen: Justiz genehmigt Galgen-Verkauf für Angela Merkel und Sigmar Gabriel
Angehörige der Terroropfer von Berlin attackieren in Brief Angela Merkel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.06.2006 13:53 Uhr von das minime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn es nach mir gegangen wäre, wäre Gerhard Schröder immer noch Kanzler. Der hatte schließlich nicht wie die CDU vor ihm 16 Jahre Zeit etwas in Deutschland zu ändern. Außerdem bleibt zweifelhaft ob die CDU selbst in diesen Jahren etwas bewirken konnte.
Kommentar ansehen
22.06.2006 14:07 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rufschädigung: Ob wir von Merkel oder Schröder ausgequetscht werden ist doch eh wurscht.

Außerdem Glaube ich nicht, daß man den Ruf der SPD noch weiter schädigen kann, das macht deren Führung doch täglich.
Kommentar ansehen
22.06.2006 14:42 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum steht das Wort "Rufschädigung" nicht in der News?
Kommentar ansehen
22.06.2006 15:28 Uhr von ChristianWagner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Noch schlimmer ist: Sie weiß es und macht nix Außer Steuererhöhungen fällt Angela "Ich bin jetzt endlich Kanzlerin" Merkel nix ein.

D hat kein Problem auf der Einnahmen Seite sondern auf der Ausgaben Seite. Aber die heißen Eisen will sie halt nicht anpacken schon alleine wegen der SPD.
Kommentar ansehen
22.06.2006 21:04 Uhr von Kriterium
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sanierungsfall: Da ist wieder mal etwas anders angekommen, als es gedacht war. Die Kanzlerin wollte diesen Ausspruch im Rahmen der Haushaltsdebatten gesehen haben - und da hat sie recht. Jeder dritte Euro der Bundeseinnahmen geht an die Bedienung der Schulden und somit ist nur noch wenig Spielraum für das politische Tagesgeschäft - und immer weitere Schulden sind erforderlich. Die alten Schulden hat sie nicht gemacht, das war in der Hauptsache Dr. Kohl in seiner langen Regierungszeit. Jetzt die gute Exportlage und die gute Standorteinschätzung Deutschlands zu erwähnen, ist einfach daneben. Das hat doch keiner bezweifelt, und die beiden genannten Bereiche reichen eben nicht aus, um den enormen Schuldenberg schnell abzutragen.
Kommentar ansehen
23.06.2006 10:37 Uhr von mueppl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
an die wirklichen Probleme trauen sie sich nicht ran. Schade.
Aktiengesetz; Arbeitspolitik; Arbeitsplatzabbau trotz hoher Gewinne und noch einiges mehr.
Deutschland wird doch schon lange nicht mehr von den Politikern regiert sondern von deren "Beratern".
Kommentar ansehen
23.06.2006 12:04 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mueppi: Nicht von den Beratern, die Lobby fordert immer neue Vergünstigungen.

Die nächste Steuersenkung für die Wirtschaft ist doch schon in Arbeit.

Ich frage mich nur, ob die dann die gesamte Kaufkraft nur noch aus dem Ausland wollen.
Kommentar ansehen
23.06.2006 12:48 Uhr von mueppl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@oppa: Viele der sogenannten Berater vertreten Interessen, die eigentlich schädigend für die Volkswirtschaft sind. Habe kürzlich einen Bericht im TV gesehn über diese Gesellen - echt erschütternd auf was für Yuppies sich die Politiker verlassen und wer eigentlich die Fäden in der Politik zieht.
Natürlich hast Du auch recht mit den Lobbyisten - und ich denke da gehört mal angefangen auszumisten. Man sieht ja, wie schwer sie sich tun gegen die Pharmakonzerne anzugehen. Da müssen die Ärzte "billigere" Medikamente verschreiben weil die Arzneimittelkosten zu hoch sind. Warum kosten Aspirin (500 Stück) in den USA 2,99$ und bei uns das zigfache?
Kommentar ansehen
23.06.2006 12:52 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mueppi: merkt was!
Kommentar ansehen
23.06.2006 15:54 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mueppi: " an die wirklichen Probleme...

trauen sie sich nicht ran. Schade.
Aktiengesetz; Arbeitspolitik; Arbeitsplatzabbau trotz hoher Gewinne und noch einiges mehr."

Auf diese Arbeitsplätze scheinen die Konzerne aber nicht mehr angewiesen zu sein sonst wuerden diese eben nicht abgebaut werden! Ach was sank neuer Software alles möglich ist!


Erkläre mir mal was soo schlimm ist an dem Arbeitsplatzabbau!

Kann die Allianz dich jetzt nicht mehr versichern?
Kommentar ansehen
23.06.2006 16:19 Uhr von mueppl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@PPanzer: Ich möchte von der Allianz nicht mehr versichert werden. Bei diesem Unternehmen werde ich niemals eine Versicherung abschliesen. Auch werde ich nie mehr ein AEG-Gerät kaufen.
Die Begründung von Allianz war aber, dass sie Kunden verloren hätte - durch diesen Stellenabbau werden sie (hoffentlich) noch mehr Kunden verlieren.
Schlimm an dem Arbeitsplatzabbau ist der volkswirtschaftliche Schaden der entsteht. Weniger Einnahmen für den Staat und dafür mehr Ausgaben für die Arbeitslosen.
Kommentar ansehen
23.06.2006 16:29 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mueppl: Aber was kann das jeweilige unternehmen den dafür wenn es:

a) unter Globalisierungszwang steht?

und

b) sich Konkurrenzfähiger spart?

Ich hoffe in Zukunft kommen die Unternehmen mit wesentlich weniger Angestellte aus und können uns dennoch mit den Dienstleistungen versorgen!


Die Arbeitslosigkeit ist nicht das Problem!
Kommentar ansehen
23.06.2006 18:06 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
P. Panzer: Sorry, aber selten so einen Unsinn gelesen.

Schon dein Satz:

"Ich hoffe in Zukunft kommen die Unternehmen mit wesentlich weniger Angestellte aus und können uns dennoch mit den Dienstleistungen versorgen!"

...zeugt davon, das du grundlegende Sachen noch nicht begriffen hast.
Heute kann man schon sehen, wohin es führt, wenn immer wenige Mitarbeiter in den Unternehmen arbeiten, siehe beispielsweise Telekom, immer weniger Service, immer weniger Dienstleistung, es geht nur noch um Gewinnmaximierung.
Angesichts der Riesengewinne die viele Unternehmen machen, ist der Hinweis auf die Globalisierung fast schon lachhaft und dumm.
Leider ist die Arbeitslosigkeit immer noch das größte Problem, umso weniger Geld die Menschen haben, umso weniger können sie auch für Dienstleistungen etc. ausgeben.
Die Spirale die sich daraus entwickelt, sollte auch dir klar sein.
Doe Folgen hat dir doch mueppi schon erklärt.

Ich glaube dir auch nicht, das du daran glaubst, was du schreibst, vielmehr willst du wohl nur provozieren, oder?
Falls nicht, bitte nachdenken, bevor du was schreibst.
Kommentar ansehen
23.06.2006 18:56 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mueppi: z.Zt. sparen die Unternehmen an den Steuern, den Sozialabgaben, und ganz besonders am Arbeitslohn.

Das ganze Gerede von Sozialfonds hat langfristig den Zweck, die Wirtschaft von der Zahlung der Arbeitgeberanteile zur Sozialversicherung zu entlasten. Seit vielen Jahren - der erste erfolgreiche Versuch waren die DM 20,-- für die Krankenhäuser, die jeder Versicherte zahlen musste - wird erfolgreich versucht, den Anteil der Arbeitgeber, der seit über 100 Jahren bei 50% gelegen hat, zu senken und später ganz abzuschaffen. Zur Zeit zahlen wir ja - ohne Arbeitgeberanteil - je Quartal an unseren Arzt. Eine Erhöhung des Betrages wurde ja bereits diskutiert. Beim Sozialfonds wird dann der Anteil der Arbeitgebers festgeschrieben (um später einmal, wenn es der Lobby gefällt, gesenkt und irgendwann ganz abgeschafft zu werden. Aus demselben Grunde wurde das komplizierte System bei der Erfassung der Autobahnmaut gewählt, weil es später mit einem Knopfdruck auch auf PKW´s ausgeweitet werden kann.

Das Schlimme an dieser Konstellation ist, daß wir Idioten diese von der Lobby gesteuerten Parlamentarier gewählt haben.

Bei mir persönlich ist es nicht mehr möglich, den Ruf irgendeines Politiker noch weiter zu schädigen, weil ich zu jedem Autoverkäufer im Autokino mehr Vertrauen habe, als zu jedem Politiker - egal von welcher Partei

POLITIKER ALLER LÄNDER VERPISST EUCH !
Kommentar ansehen
23.06.2006 20:56 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Berliner_Pflanze: "..zeugt davon, das du grundlegende Sachen noch nicht begriffen hast."

"Heute kann man schon sehen, wohin es führt, wenn immer wenige Mitarbeiter in den Unternehmen arbeiten, siehe beispielsweise Telekom, immer weniger Service, immer weniger Dienstleistung, es geht nur noch um Gewinnmaximierung."

Darum bin ich auch bei der Telekom weg!


"Leider ist die Arbeitslosigkeit immer noch das größte Problem,"

Wieso?

", umso weniger Geld die Menschen haben, umso weniger können sie auch für Dienstleistungen etc. ausgeben."

Da liegt doch das Problem, oder?


Nicht der Arbeitnehmer fehlt sondern der Konsument!

Wer zahlt die ganzen Steuern? Der Arbeitnehmer?

Wir brauchen den konsumenten EGAL wie!

sollten wir uns nicht darum gedanken machen?
Kommentar ansehen
24.06.2006 02:15 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
P. Panzer: Deine gestellten Fragen sind teilweise schon mehrfach beantwortet .

Wenn du deine gestellte Begriffsstutzigkeit benutzen willst um unnötig zu provozieren, möchte ich darauf besser nicht reagieren.

Anderfalls wäre dir eine Einweisung in die geschlossenen Psychatrie sicher, und das willst du doch nicht wirklich, oder?

Es wäre auch ratsam, wenn du eine gewisse Kommasetzung und Groß- und Kleinschreibung anwenden würdest.
Deine Kommentare zu lesen ist wesentlich anstrengender als die Bildzeitung zu konsumieren.
Kommentar ansehen
24.06.2006 02:21 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Berliner_Pflanze: " Deine gestellten Fragen sind teilweise schon mehrfach beantwortet ."

Un darauf habe ich wieder fragen gestellt die ich beantwortet haben möchte!

"Anderfalls wäre dir eine Einweisung in die geschlossenen Psychatrie sicher, und das willst du doch nicht wirklich, oder? "

Warum?
Kommentar ansehen
24.06.2006 02:31 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
P. Panzer: Du solltest Antworten erst einmal verarbeiten, bevor du neue Fragen stellst, deine Fragen sind nämlich immer die Gleichen, obwohl sie bereits beantwortet wurden.
Man kann nicht immer neue Fragen stellen und gleichzeitig Antworten ignorieren.

"Anderfalls wäre dir eine Einweisung in die geschlossenen Psychiatrie sicher, und das willst du doch nicht wirklich, oder?
Warum?"

Das werden dir die Mitarbeiter der psychiatrischen Klinik dann schon mitteilen.

ÉNDE
Kommentar ansehen
24.06.2006 08:18 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
P.Panzer: Du bist doch noch - zu Recht - draußen. Geh doch mal Berliner Pflanze in der geschlossenen besuchen!

Vielleicht kann Du sie dann mit etwas Hirn gießen.
Kommentar ansehen
24.06.2006 11:14 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@opppa: " Du bist doch noch - zu Recht - draußen. Geh doch mal Berliner Pflanze in der geschlossenen besuchen!"

Ich weiss das wir alle unter Druck sind und von daher nehme ich es der "Berliner Pflanze" nicht übel.

Ich finde wir sollten uns alle gegenseitig den Druck wegnehmen!
Kommentar ansehen
24.06.2006 11:15 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Berliner_Pflanze: " Du solltest Antworten erst einmal verarbeiten, bevor du neue Fragen stellst, deine Fragen sind nämlich immer die Gleichen, obwohl sie bereits beantwortet wurden."

ich stelle solche Fragen bewußt provokativ damit manche hier ans NACHDENKEN kommen!

Also versuchen Sie es bitte nochmal!

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ein Jahr nach Anschlag: Angela Merkel besucht Berliner Weihnachtsmarkt
Sachsen: Justiz genehmigt Galgen-Verkauf für Angela Merkel und Sigmar Gabriel
Angehörige der Terroropfer von Berlin attackieren in Brief Angela Merkel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?