22.06.06 10:55 Uhr
 363
 

Angelina Jolie beanstandet Irak-Politik der US-Regierung

Die Schauspielerin Angelina Jolie, sie engagiert sich für das UNO-Flüchtlingshilfswerk, hat in einem Interview mit dem Nachrichtensender CNN Kritik an der Irak-Politik der US-Regierung geäußert.

Bei ihren Bemühungen um Spenden für Waisen von Eltern, die an Aids gestorben sind, wurde ihr in Washington häufig gesagt, dass die Ausgaben für den Irak-Krieg Vorrang haben, klagte der Hollywood-Star.

Angelina Jolie warf der US-Regierung vor, finanzielle Prioritäten falsch gesetzt zu haben. Es könne teuer werden, wenn Geld für Krieg ausgegeben würde, statt "sich mit Situationen zu beschäftigen, die ohne fremde Hilfe in einem Konflikt enden können."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, Politik, Regierung, Irak, Regie, Angel, Angelina Jolie
Quelle: news.search.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angelina Jolie soll seit Trennung von Brad Pitt auf Sex verzichten
Versöhnen sich Angelina Jolie und Brad Pitt? Scheidung erst einmal ausgesetzt
Angelina Jolie: Kritik wegen Kinder-Castings in Slums

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.06.2006 10:24 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal eine dumme Frage: Haben die USA den Irak-Krieg nicht für gewonnen erklärt? Wieso müssen sie jetzt noch in den Krieg investieren?
Kommentar ansehen
22.06.2006 13:43 Uhr von SkyDyver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dies und andere Fragen: Diese und andere Fragen brauchen einfach nicht diskutiert werden. Ich könnte genauso gut hinterfragen warum die USA 3+3 für 8 erklärt, wenn die Lösung doch soo einfach erscheint.

Aber Jolie´s Einsatz find ich schon in Ordnung, die Frau nutzt ihren Bekanntheitsgrad genau richtig :-)
Kommentar ansehen
22.06.2006 16:07 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Recht hat sie: Sie hat recht.
Bush wurde nur ´wiedergewählt´ weil er eine aggressive Außenpolitik macht.
Er legt sich gerne im Namen des USA und im Auftrag Gottes mit schwächeren Ländern an und verpulvert dabei so manches Milliönchen.
Kommentar ansehen
23.06.2006 08:01 Uhr von Sinthflow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jeder Prominente müsste: Kritik am Irak äußern. Viele Amis besitzen anscheinend keinen eigene Verstand und hören immer noch George und Condi.

Vieles geht doch imom für den "wiederaufbau" drauf. Heisst: die Straßen/gebäude die die Yankees vor 3 jahren zerschrotet hatten. ;)
Kommentar ansehen
01.07.2006 19:34 Uhr von genixan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
prima Mädel: hoffentlich passiert ihr nichts..

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angelina Jolie soll seit Trennung von Brad Pitt auf Sex verzichten
Versöhnen sich Angelina Jolie und Brad Pitt? Scheidung erst einmal ausgesetzt
Angelina Jolie: Kritik wegen Kinder-Castings in Slums


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?