22.06.06 09:01 Uhr
 1.713
 

Irans Sportministerium entschuldigt sich beim Volk - Trainer Ivankovic geht

Das iranische Sportministerium hat sich nach dem Ausscheiden bei der Fußball-WM beim iranischen Volk für "den verletzten Stolz" entschuldigt. Zudem wurde Verbandspräsident Mohammad Dadkan entlassen.

Der Vertrag mit Nationaltrainer Branko Ivankovic, der zum 1. Juli 2006 ausläuft, wurde zudem nicht verlängert.


WebReporter: urxl
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sport, Trainer, Volk, Sportminister
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.06.2006 08:52 Uhr von urxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat der Iran ernsthaft geglaubt, die Vorrunde zu überstehen? Zwar haben die einige gute Spieler, aber ein Teil der Mannschaft hat halt nicht internationales Niveau.
Kommentar ansehen
22.06.2006 09:34 Uhr von Reefer187
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lachhaft!! Entschuldigen für was? Da sieht man, dass diese das ganze nicht mal als Spiel ansehen...

Ich glaube das Wort Spiel kennt man in Iran nicht. Wahrscheinlich ist es eine Sünde, spass zu haben, egal ob man gewinnt oder verliert...

Hierzulande waren die Iraner gut drauf. Hatten Spass an den spielen, trotz Niederlagen. Weiter so!!
Kommentar ansehen
22.06.2006 09:56 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was ich schlimmer finde: da wurde eine Nachrichtenzeitung aus dem Iran zitiert ... "70 Millionen Einwohner warten auf Deine Rückkehr" .. in Bezug auf die schlechte Leistung des Trainer, was schon fast wie eine Morddrohung klingt.

Solange solche Länder das nicht als "Spiel" sehen, finde ich das mehr als gut, dass sie vorzeitig ausscheiden.
Kommentar ansehen
22.06.2006 10:14 Uhr von bassplayer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch normal! Was glaubt Ihr hätte sich der Klinsmann anhören müssen wenn er alle Spiele verloren hätte?
Ich denke das währe noch schlimmer gewesen, da bei uns ganz andere Summen dahinterstehen.
Kommentar ansehen
22.06.2006 10:33 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zumindest: fühlen sich da noch Leute verantwortlich...
hier ist es den Leuten doch egal, ob erfolg da ist
oder nicht, solange ihre eigene Kasse stimmt...
Kommentar ansehen
22.06.2006 10:55 Uhr von mueppl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre bei uns nicht anders! Was glaubt ihr, was bei uns los ist, wenn Deutschland im Viertelfinale ausscheidet.
Dann hat Klinsmann plötzlich alles falsch gemacht und seine Kritiker haben Oberwasser.
Ein "Spiel" ist Fussball schon lange nicht mehr.
Denke da zurück an 1994 und 1998 und Bundesberti war der Sündenbock. Wenn man Angst hat zu verlieren, hat man bei einer WM nicht zu suchen.
Kommentar ansehen
22.06.2006 13:33 Uhr von -the_dude-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ohoho: Hoffentlich habe die Mannschaften, gegen die die Iraner verloren haben, nicht deren religiösen Gefühle verletzt. Sorry, ich konnte es mir nicht sparen
Kommentar ansehen
22.06.2006 20:08 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mueppl: Oder wenn wir gegen England ausscheiden würden... ;-)

@-the_dude-

Doch, konntest Du schon, Du wolltest nur nicht. Falsch formuliert...
Kommentar ansehen
22.06.2006 21:07 Uhr von bladerz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bombiges SPiel? Vielleicht könnte Iran ja als Entschuldigung die Diskriminierung von Frauen lassen, die Zensierung größtenteils aufheben und Religionsfreiheit einführen. Vielleicht haben wir ja nächstes Mal fanatische Muslime auf dem Feld, denen versprochen wurde, dass wenn sie gewinnen, sie in den Himmel kommen würden und 77 Jungfrauen bekämen...^^ Lachhaft dass sich die Regierung beim Volk entschuldigt.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?