21.06.06 18:05 Uhr
 347
 

Wehrbeauftragter: Soldaten sollen für Fußball-WM Freikarten bekommen

Der SPD-Politiker Reinhold Robbe, Wehrbeauftragter der Bundesregierung, fordert vom Weltfußballverband FIFA Dankbarkeit gegenüber den Soldaten im Dienst.

Als Vorschlag nannte Robbe Freikarten für die Soldaten. Aber auch die eingesetzen Kräfte der Feuerwehr und anderer Einsatzkräfte hätten sich ein Dankeschön verdient: "Ich vermisse das und bin tief enttäuscht über das Verhalten der FIFA."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Big Jonas
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Fußball, WM, Soldat
Quelle: www.rheinpfalz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"
Erdogan fordert Deutsch-Türken auf, nicht CDU, SPD oder Grüne zu wählen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2006 18:18 Uhr von Big-Sid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke,: Eher hätten Zivis, andere Pflegekräfte und Menschen mit Behinderung die Karten verdient, als irgendwelche möchtegerns, Zivilversager, oder sonstwas, das da beim Bund rumläuft.
Kommentar ansehen
21.06.2006 18:40 Uhr von El_Toro^
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richtig so! Diese Leute reisen sich den A*sch auf für eine reibungslose Durchführung, ein bisschen Danbarkeit - in Form von Freikarten - wäre da einfach nur angebracht.
Kommentar ansehen
21.06.2006 18:49 Uhr von Beeblebrox_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Big_Sid: Diese so genannten Möchtegerns und Zivilversager, von denen du sprichst, mussten schon desöfteren bei Überschwemmungen Sandsäcke schleppen und Keller auspumpen. Willst du sowas machen? Also überleg mal, was du da sagst.

Allerdings hätten auch all die Rettungskräfte und Polizisten Karten verdient, die dank der WM über Gebühr beansprucht werden. So viele Karten kann es gar nicht geben.
Kommentar ansehen
21.06.2006 19:07 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soso die Menschen die ihren DIENST verrichten: den den sie ohnehin verrichten müssen, der Dienst der zu ihren JOB gehört für den sich diese Menschen entschieden haben, die beim Bund sind, bei der Polizei, bei der Feuerwehr usw. sollen belohnt werden weil sie das tun wofür sie da sind ?

Wenn es allein danach ginge müsste JEDER der zum reibungslosen Ablauf einer WM da ist so etwas bekommen, aber das dürfte dieser Wehrbeauftragte nicht im Sinn haben.

Darüber hinaus was sollte es denn bitte heißen nach dem Motto, was die schon alles für die WM getan haben ?
ES IST IHR JOB !
Kommentar ansehen
21.06.2006 19:08 Uhr von Big-Sid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tzzzzzz: Nur komisch, daß die alle anfangen zu heulen, wenn denen gesagt wird, was son zivi macht.
Kommentar ansehen
21.06.2006 20:45 Uhr von Ronin3058
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Big Sid: Nur gut dass du absolut keine Vorurteile hast
Kommentar ansehen
21.06.2006 20:59 Uhr von Big-Sid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieso: Vorurteile?? Alles selbst erlebt. Also nix mit Vorurteilen.
Kommentar ansehen
21.06.2006 21:30 Uhr von Lord~Helmchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richtig so: denke auch, dass die ein dankeschön verdient haben. und wenn es nur freikarten für ein freundschaftsspiel Weltmeister gegen "Rotes Kreuz Allstars" oder sowas ist. Klar, es ist ihr Job. Aber nur zum Teil, denn man kann von niemandem verlangen, dass die einen monat lang doppelschichten etc machen. Davon steht bestimmt nichts in ihrem Arbeitsvertrag. Also ein Dankeschön ist schon richtig.

LH
Kommentar ansehen
21.06.2006 21:49 Uhr von ika
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry also ich hab selbst gedient doch..



...ich verstehe nicht was die Bundeswehr auch nur annähernd damit zu tun hat?..
Kommentar ansehen
22.06.2006 01:47 Uhr von ttsun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse_james: Zum Glück hast du so viel Ahnung von der Materie, wenn du über die Feuerwehrler redest.

Aber dich wird wohl kaum interessieren, dass das Leute sind die zur freiwiliigen Feuerwehr gehen und sich aus Zivilcourage bereit erklären stundenland rumzuhocken und auf chemieanschläge zu warten die eh nicht kommen.

ganz abgesehen von den vielen Stunden Vorbereitung und Übung auf etwaige Großeinsätze um im Zweifelsfall einen Haufen Fußballfans zu retten.

wenn jemand seinen Job gut macht und sich über die Gebühr den Arsch aufreisst ist es in vielen Bereichen normal dies mit einem kleinen Dankeschön zu verbinden und da wären Freikarten sehr wohl eine nette Geste vom großen Geldscheffler FIFA.
Kommentar ansehen
28.06.2006 18:51 Uhr von trixli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Freikarten: Nur mal überlegen:
- Sponsoren kriegen viele Karten zum verteilen
- Nationalvereine kriegen Karten für Angehörige der Spieler
- VIP´s (Politiker usw.) kriegen Karten
- Die Helfer kriegen karten


Resultat ist die Fans können im Fernseher die Spiele schauen da keine Karten mehr vorhanden. Oder wie war das jetzt ohne die Helfer.

Ein Danke schön ja aber an die Freiwilligen! Polizei, Feuerwehr und go müssen damit rechnen bei so einem einsatz mehrarbeit zu leisten. Auch wenn es eine freiwillige Feuerwehr ist wobei ich das bei Grossstädten nicht ganz glauben kann.
Kommentar ansehen
28.06.2006 19:10 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die hätten: besser alle Eintrittskarten bei der FIFA für die Soldaten aus dem Verteidigungsetat gekauft, da wäre das Geld in jedem Fall besser angelegt, als in Reisen in den Kongo!

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seyran Ates - Solche Attentate haben durchaus mit dem Islam zu tun
2. Bundesliga: Darmstadt gewinnt gegen den FC St. Pauli
US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?