21.06.06 16:27 Uhr
 333
 

EU-Kosmetika-Kennzeichnung "Ohne Tierversuche erprobt" wird eingeführt

Um den Ausstieg bei den Tierversuchen voranzutreiben, wird in der EU künftig eine neue EU-Kosmetika-Kennzeichnung "Ohne Tierversuche erprobt" eingeführt. Denn ab 2013 sollen in der EU Tierversuche verboten werden.

Auch sollen alternative Testmethoden gefördert werden. Etwa ein Fünftel der in Europa durchgeführten Tierversuche wird aus Gesundheitsgründen angestrebt. Dieses ist auch behördlich vorgeschrieben.

Denn alternative Testmethoden sind noch nicht vorhanden. Wenn Kosmetik den Aufdruck "ohne Tierversuche erprobt" hat, muss dies auch bewiesen werden.


WebReporter: ringella
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Kosmetik, Kennzeichnung, Kosmetika
Quelle: www.wienweb.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Katalonische Regierungsmitarbeiter vor Unabhängigkeitsvotum verhaftet
Brexit-Kosten von 100 Milliarden Euro: London bietet EU nur 20 Milliarden an
Inneminister kritisiert Peter Altmaier für Aussage: Besser nicht wählen als AfD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2006 19:33 Uhr von kirschholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wird man bestimmt kaufen können. Wenn alles so verläuft wie in der Vergangenheit, dann werden die Tierversuche in Asien durchgeführt, die Ergebnisse den Auftraggebern mitgeteilt, die dann Leute beschäftigen diese als Computersimulationen zu verkaufen. Das war beim Recycling so, bei Bioprodukten und wird hier auch nicht anders verlaufen.
Kommentar ansehen
21.06.2006 19:47 Uhr von ringella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kirschholz: Genau so wird´s laufen. Nur das wir in Deutschland Ruhe geben, wird so etwas eingeführt.
Und woanders wird weiter mit Tierversuchen getestet!!
Ist halt a Schande!!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Trotz Spannungen bürgt Bundesregierung weiterhin für Türkei-Geschäfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?