21.06.06 14:03 Uhr
 1.180
 

Mehr als zehn Millionen sehen deutsche WM-Spiele beim "Public Viewing"

Dass die Reichweite der WM-Spiele weit höher liegt als es die GfK herausgibt, ist längst bekannt. Die Gesellschaft für Konsumforschung kann nämlich lediglich die Zuschauer messen, die das Spiel vor dem Fernseher verfolgen.

Eine jetzt veröffentlichte Forsa-Umfrage verdeutlicht, wie viele Menschen die WM-Spiele beim "Public-Viewing" sehen. Laut der veröffentlichten Daten waren das beim Eröffnungspiel neben den 20 Millionen erfassten Zuseher noch zwölf Millionen weitere.

Das Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Polen verfolgten rund elf Millionen Menschen auf öffentlichen Plätzen, in Cafes oder kleineren Gruppen. Den Fernsehsendern ist das allerdings ein Dorn im Auge, da dadurch die Quote beeinträchtigt wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kashyyk online
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Deutsch, Spiel, Million, WM
Quelle: dwdl.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terroranschlag in Barcelona: Fußballstar Lucas Digne leistete Erste Hilfe
Italien: Samuel L. Jackson und "Magic" Johnson mit Flüchtlingen verwechselt
Michael-Jackson-Anwalt verteidigt nun Bill Cosby in Missbrauchsprozess

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2006 15:05 Uhr von George Taylor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Due achso heilige "Qutoe": >Den Fernsehsendern ist das allerdings ein Dorn im Auge, da dadurch die Quote beeinträchtigt wird.

*LOL* Als ob die stimmen würde, wenn alle daheim schauen würden...

Die hat noch nie gestimmt und wird auch nie stimmen.
Kommentar ansehen
21.06.2006 15:18 Uhr von El_Toro^
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kranevo: Sich um die deutsche Sprache sorgen, aber selbst nicht die Regeln beachten - ein bisschen paradox?!

Ansonsten kann ich nur zustimmen: man sollte versuchen die Anglizismen auf ein Minimum zu reduzieren, oder besser noch: ganz weglassen.
Kommentar ansehen
21.06.2006 16:11 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nein, kann sie nicht: Die Gesellschaft für Konsumforschung kann nur messen welches Programm eingeschaltet ist. WER und WIEVIEL das Programm denn nun überhaupt sehen wird man dabei aber nie erfahren. Deswegen ja auch immer diese ungenauen, weil vermuteten, Hochrechnungen.
Und bei Umfragen ist es doch genauso. Da wird nur Irgendwas geantwortet und das letztlich auch wieder Hochgerechnet.
Da wird also gar nix verdeutlicht.
Diese Meldung kann man sich schenken. Sie gibt gar nix wieder und hat NULL Wahrheitswert.
Kommentar ansehen
21.06.2006 19:34 Uhr von sebix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kranevo: Wer sich so für den Erhalt der deutschen Sprache einsetzt, sollte wenigstens die Grundregeln beachten, sonst wirkt es reichlich albern.

@News:

Wieso die Leute gucken doch trotzdem Fernsehen. Nur halt in Gruppen von 10 - 700.000 und nicht wie sonst in Gruppen von 1 - 10.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?