21.06.06 13:57 Uhr
 210
 

Passagierdaten werden auch weiterhin an die USA übermittelt

Der Europäische Gerichtshof hatte vor kurzem die Übermittlung der Fluggastdatensätze an die USA für unzulässig erklärt. Konsequenzen hat dies allerdings keine, stattdessen wird nur die rechtliche Basis geändert.

Begründet wird dies mit der Fahndung nach Terroristen anhand der PNR-Passagierdaten (Passenger Name Record). Das EU-Parlament hatte wegen der Verletzung der Privatsphäre durch die Weitergabe der Daten gegen das Abkommen geklagt.

Zu den PNR-Daten gehören 34 Einzelinformationen. Dazu zählen Name, Adresse, E-Mail-Adresse, Telefon- und Kreditkartennummer und Essenswünsche. Airlines, die keine PNR-Daten weitergeben, drohen die USA mit dem Entzug der Landerechte.


WebReporter: KillA SharK
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Passagier
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2006 13:53 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist erschreckend, wie einfach mit Argumenten wie "Terrorismusbekämpfung", "öffentliche Sicherheit" Privatsphäre und Datenschutz über Bord geworfen werden. Ich halte es nach wie vor für äussert fragwürdig, ob wir alle sicherer sind, wenn wir uns von morgens bis abends gegenseitig bespitzlen und überwachen.

Cat Stevens wurde beim Versuch in die USA einzureisen mit seinem Flugzeug nach Kanada umgeleitet und von dort aus abgeschoben.
Kommentar ansehen
21.06.2006 15:26 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kinderpornografie ist auch ein gern genutztes holzhammerargument. und die menschen lassen sich auch noch dazu benutzen, sehr erschreckend...
Kommentar ansehen
21.06.2006 17:40 Uhr von gpest
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
passagierdaten: deutschland soll nach dem motto handeln,wie du mir so ich
dir.
die schweiz hat sich seinerzeit geweigert,und ist damit durchgekommen.
aber was verlangt man von politikern,kaum sind sie in ihrem amt bestätigt,eilen sie in alle himmelsrichtungen um ihre
demutsbezeugungen abzugeben,bzw.treiben sich schwulen-
demos herum.u.v.a.m.
Kommentar ansehen
21.06.2006 22:01 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gehorsam: Die gehorchen Bush offenbar genauso, wie ihrer Lobby.
Ich wüßte zu gerne, wie Bush das deichselt.
Kommentar ansehen
21.06.2006 23:21 Uhr von genixan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...und keiner geht hin: für mich gibt es absolut keinen Grund diese Bananenrepuplik aufzusuchen, solange G. doppel- doof Bush am Ruder ist. Werde weder mein sauer verdientes Geld noch meinen kostbaren Urlaub in diesem Land vergeuden. Könnte allerdings passieren, dass ich dazu gezwungen werde, wenn ich sowas schreibe. Das macht mich doch sehr verdächtig. Vielleicht noch nicht heute, aber man kann die Gesetze beliebig verschärfen. Leider wachen viele Amerikaner langsam auf und wundern sich. Wird Zeit, dass die Bush Regierung wieder etwas gegensteuert. Mal sehen, was sie sich demnächst dazu einfallen lässt.
Kommentar ansehen
28.06.2006 17:49 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
andere frage: warum machen wir dieses verfassungwidrige spiel noch mit, warum klagen wir den staat usa nicht einfach an....sie klagen doch auch jeden staat an....bedrohen andere staaten

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sylvester Stallone äußert sich zum Vorwurf der sexuellen Nötigung
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?