21.06.06 11:23 Uhr
 314
 

Innsbruck/Österreich: Brunftige Bärendame soll Bären "Bruno" aus dem Wald locken

Tiertrainer Dieter Kraml (60) aus Hannover hat sich auf den Weg zum Grenzgebiet zwischen Bayern und Tirol gemacht. Mit dabei hat er seine brunftige Bärin "Nora". Sie soll den gesuchten Braunbären "Bruno" aus seinem Versteck locken.

Kraml hat vor, mit seiner 13 Jahre alten Bärendame das Grenzgebiet zwischen Bayern und Tirol zu durchstreifen. "Es ist sehr wahrscheinlich, dass der Bär Witterung aufnimmt, wenn Nora in der Nähe ist", so die Aussage des Tiertrainers.

Inzwischen wurde auch bekannt gegeben, dass "Bruno" am Mittwoch im Bezirk Schwaz gesehen wurde - dort habe man das Tier gegen 0.56 Uhr im Ortteil Häusern gesichtet. Zeugen sahen den Bären danach in die Richtung vom Ortsteil Lerchenwiese davon rennen.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Österreich, Wald, Innsbruck
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2006 11:59 Uhr von FrankMeyer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich hoffe: das Bruno bald gefangen wird. Dann ist Schluss

Schaut mal auf http://www.findingbruno.de - jetzt kann auf Brunos Aufenthaltsort tippen.
Kommentar ansehen
21.06.2006 12:30 Uhr von daveman007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es würde jetzt noch ins Bild passen, wenn Bruno schwul wäre und Nüsse Interesse an der Dame hätte... :-)
Kommentar ansehen
21.06.2006 16:11 Uhr von Gantz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja sch***e das er nicht geschlechtsreif ist...
Kommentar ansehen
22.06.2006 01:17 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann man sich: ganz nur anschließen. der ist noch nicht geschlechtsreif. der mann besitzt ja eine unfassbare sachkenntnis :)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?