21.06.06 09:50 Uhr
 11.203
 

US-Amerikaner interessiert die WM wenig - aber sie schauen auf Deutschland

Wenn auch viele US-Amerikaner kein besonderes Interesse an der Fußballweltmeisterschaft zeigen, Fußball wurde dort vor nicht so langer Zeit als "unamerikanischer Kommunistensport" abgetan, ist Deutschland in den USA zum Thema geworden.

Die wehenden deutschen Fahnen, die Lockerheit beim Feiern der WM, Deutschlandaufkleber, all das wird in den USA von den Medien dahingehend interpretiert, dass in Deutschland ein neuer Patriotismus nicht politisch, sondern kulturell definiert wird.

US-Zeitungen wie das "Wall Street Journal" stellen allerdings auch fest: "Das Potenzial rassistischer Gewalt überschattet den Versuch Deutschlands, der Welt ein kosmopolitisches Image zu vermitteln."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Sport
Schlagworte: USA, Deutschland, Deutsch, WM, Amerika
Quelle: de.sports.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Fußball-WM-Playoffs ausgelost: Italien muss gegen Schweden ran
Fußball: Hansa-Rostock-Anhänger bewerfen Jena-Fans mit toten Fischen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

35 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2006 09:42 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein netter Hintergrund-Artikel, in dem noch mehr steckt. Und: Wir sind Fussball-Weltmeisterschaft. Heute mehr denn je.
Kommentar ansehen
21.06.2006 10:06 Uhr von blutherz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die amis: sollten mal ganz ganz schnell vor ihrer eigenen Haustür den dreck kehren.
Was ich da so in der quelle gelsen habe kann ich nur dazu noch sagen wer im glashaus sitzt sollte nicht mit steinen werfen.
Der dt. kulterellte Nationalstolz kann auch ganz ganz schnell wiede rin Hasstriaden umschlagen und wir Deutsche sollten einfachnicht unsere Vergangenheit vergessen, denn nur so können wir stolz auf unser Land bleiben solange wir unsere Fehler eingestehen und diese nicht wiederholen.
Amerikaner dagegen habe ich noch nie drüber reden hören wie Ihnen ihre Völkermord der Indianer und die Sklaver in der auch Millionen von Menschen gestorben jemals leid tat...im Gegenteil eher...Sie bezeichenen Ihre Südstaatmenschen noch als "kulturell"... aber halb New Orleans absaufen lassen in der Not nur weil die Hauptbevölkerung von ew Orlean nicht weiße Hautfarbe hat sondenr Afroamerikaner sind....
Sorry Leute aber wenns im Nationalismus, Faschismus, Völkermord usw geht, da sind die Amis um kein deut besser als wir Deutschen es früher waren, im gegenteil wir Deutschen machen sehr viel endlich um gut in eine Multikulturellen Gesellschaft vorannzu kommen und gut leben zu können hier in BRD.
Kommentar ansehen
21.06.2006 10:22 Uhr von Madmandan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
WTF: Das "potenzial" rassistischer Gewalt? Lächerlich. Klar haben wir in der Ex-SBZ 10% Nazis (Wahlergebnisse beachten), aber trotzdem... Gerade eben hab ich noch ne News gelesen, dass die Nazis bei der WM die Füße ziemlich stillhalten...
Kommentar ansehen
21.06.2006 10:36 Uhr von zagor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wow, bedeutet das jetzt, das Amerika die ersten Flugzeugträger und Zerstörer in die Nord- und Ostsee schickt, um den neuen potenziellen Schurkenstaat Deutschland zu "überwachen"?
LOOOL
Hoffentlich kommen die bis zum Hals mit Drogen vollgepumpten amerikanischen Soldaten nicht auf den Gedanken die Feuerwerksraketen nach dem Finale mit Tomahawks abzuschiessen, das Recht hätten sie ja...schliesslich wollen die Jungs nur die Welt beschützen.
Kommentar ansehen
21.06.2006 10:38 Uhr von konfetti24
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja genau: Hänge Du mal nach der WM eine Deutschlandfahne aus dem Fenster oder fahr mal mit einer rum. Was denkst Du was für Sprüche dann kommen...
Kommentar ansehen
21.06.2006 11:01 Uhr von Maku28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*Aufreg*: Ich kann da nur sagen...kümmert euch um euren eigenen Scheiss. Nur weil jetzt überall deutsche Flaggen wehen , leben wir im 4. Reich oder wie soll ich das verstehen.
Mein Gott wenn die Wichtigtuer einmal richtig hinschauen würden bevor die das Maul aufmachen.

Die Amis zetteln überall Kriege an und haben Millionen Leben auf dem Gewissen und gestehen dennoch nie eine eigene Schuld ein.
Merken die eigentlich irgendwann mal wie unbeliebt sie auf anderen Kontinenten sind ?
Kommentar ansehen
21.06.2006 11:29 Uhr von HunterS.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte Was? Rassismus ist ein Problem in jedem Land, und auch die USA davon nicht verschont bleibt. Ich wage mich sogar so weit zu beaupten, dass in den USA Rassismus ein wesentlich größeres Problem ist!

Die Esel wollen uns Langohr schimpfen? Ich fass es nicht...
Kommentar ansehen
21.06.2006 11:33 Uhr von Irminsul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
keine anerkennung von aussen nötig.
Wer eine Deutschlandfahne zeigt um seinen stolz zu zeigen ist nicht mehr auf die anerkennung aus den USA angewiesen.

Und die Erinnerung an schlechtere Zeiten hat, im grunde jedes land es ist nur eine frage ob man dazu steht. Traurig find ich nur das wenn leute über die deutsche vergangenheit reden, reden sie vom 3. Reich...
es gab auch eine zeit davor, 12 jahre bullshit können nicht representative stehen für 74 Jahre Deutsches Reich.
Kommentar ansehen
21.06.2006 11:51 Uhr von Irminsul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@falke: jo paar kommentare sind schon recht unpassend bis unsinnig aber auf der anderen seite sind die Amis hier ja immer sehr present und unsere jüngere geschichte wird stark von ihnen geprägt. Daher ist das eigentlich kein Wunder das man eher auf die aussagen aus den USA guckt.
Die anderen länder schreiben sicher auch aber sie sind doch recht unbedeutend oder scheinheilig. Italien Österreich die sollten sich mal fragen auf welcher seite sie früher standen und ob ihr patriotismus heute rechts steht oder nicht. England schreibt eh immer gegen deutschland was schön ist den man braucht einfach einen Erzfeind.
Naja wie gesagt wir sind halt näher an den USA als den meisten lieb is glaub ich deshalb regen sie sich auf :)

aber hast schon nicht unrecht
Kommentar ansehen
21.06.2006 12:08 Uhr von zagor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@falke22 "Das Potenzial rassistischer Gewalt überschattet den Versuch Deutschlands, der Welt ein kosmopolitisches Image zu vermitteln."...

kannst du das für Dumme übersetzen?

Hast du dir die News komplett durchgelesen?
Was hälst du vom USA Today Artikel, der ein Bild von der Olympiade 1936 inkl. Hakenkreuzfahnen zeigt?
Muss das sein?
Hätten wir wirklich auf Berlin als Austragungsort für Spiele bzw. fürs Finale verzichten sollen?
Muss die Welt Angst vor Deutschland haben?
Die Jewish Times Baltimore ist der Meinung, das wir erst unseren Rassismus in den Griff kriegen sollten...

Wieviele der von dir genannten Länder warnen vor einem 4.Reich inkl. Hakenkreuzfotos?
Kommentar ansehen
21.06.2006 12:13 Uhr von mpex3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@falke22: gestern einen "troll dich durch´s leben" kurs belegt, oder wie?
Kommentar ansehen
21.06.2006 12:23 Uhr von rasmo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Amis :): das einzigste wovor Amerkia Angst hat ist das Die Deutschen wieder einen eigenen nationalstolz entwickeln könnten und sie uns nicht mehr Amerikanisieren können. Für die sind wir immer noch da wo wir uns selbst nicht mehr haben wollen. Wer hat den nicht aus der Geschichte gelernt. Wir oder Die Amerikaner? Und die BRD hat nunmal rein gar nichts mit dem Deutschland zu tun, das ein Dummer Österreicher mal aufbauen wollte. ich bin es leid andauernd über diese vergangenheit zu stolpern. Als ob die Amerikaner oder andere Länder nicht auch in Ihrer Geschichte Dreck am Stecken haben. Aber auf uns reiten sie alle noch rum!
Bestes beispiel hat ein Vorredner gebracht, wer hat den ein ganzes Land unterjocht und es den Einwohner weggenommen? Sie in Reservate vertrieben.und das alles in Namen Ihrer Gottverdammten Freiheit. Freiheit wohl nur für sie, und nicht für andere. Sorry, aber für mich sind Amerikaner das verlogenste Volk unter unserer Sonne.
Kommentar ansehen
21.06.2006 12:40 Uhr von bennister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scheiß Nationalstolz! Was kann ich denn dafür, dass ich zufällig in einem bestimmten Land geboren wurde?
Warum soll ich Leuten zujubeln, weil sie Fußball spielen und zufällig den gleichen Pass haben wie ich?
Was soll so ein Quatsch?
Meine Staatsangehörigkeit ist purer Zufall!
Ich könnte ganausogut Engländer, Iraner, Pygmäe oder sonst was sein!
Nationalstolz führt nur dazu, dass sich einige für besser als andere halten und das führt nur zu Problemen.

Ich Scheiß auf Nationalstolz und war bisher froh, in einem Land zu leben, das sich damit bedeckt hielt.

Wenn´s jetzt hier auch losgeht, gute Nacht!

Wenn ich schon mitkrieg, wie sich alle die Köppe wegen der WM einschlagen.
Die Holländer sind prinzipiell blöd, weil sie Holländer sind, die Engländer sind Tommys, die wir "wegputzen"!
Was für ein Dreck!
Kommentar ansehen
21.06.2006 13:49 Uhr von trimi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Medien-Wahnsinn Was sind bitte "die Deutschen"?? Wo haben "die Deutschen" bestimmte "alte Ängste und Komplexe" (Zitat Quelle)???

Wie man mit dem Thema umgeht entscheidet immer noch jede Person für sich: Die einen fanden es halt schon immer sinnvoll oder notwendig Nationalstolz zu zeigen (und haben das auch schon immer gemacht, siehe Fahnenmast in Schrebergarten mit Deutschland-Fahne und so..), die anderen haben es aus was für Motiven auch immer schon immer abgelehnt und tun das weiter, (siehe z.B. Christian Ströbeles Ansichten bei Phoenix letzte Woche), wobei diese Gruppe möglicherweiser kleiner ist als in früheren Tagen, nichts zuletzt weil es ganz viele Junge Leute gibt denen die ganze Diskussion eh komplett am Arsch vorbei geht und die wahrscheinlich im großen und ganzen einfach normal wie alle anderen Nationen ihr Team unterstützen wollen, was natürlich auch wieder nicht heisst, dass diese demnächst alle ordentliche, normale Patrioten geworden sein werden, wie man sich in den USA oder sonstwo vielleicht einen ordentlichen Patrioten vorstellt, Deutschland wird wohl auch in Zukunft kein Land von leidentschaftlichen Nationalhymensingern sein..

Was diese merkwürdige Phantom-Debatte tut ist m.E. nichts anderes als all jene Einzel-Meinungen zu diesem Thema zu einem "die Deutschen" zu aggregieren als könnte man aus Ansichten von einzelnen Personen ein arithmetisches Mittel bilden und hat dann die Art und Weise, wie "die Deutschen" mit dem Thema umgehen hinreichend erfasst.

Und dann der Absatz mit den "Deutschen, «die ständig darüber quasseln und dabei ängstlich auf ihren Fingernägeln kauen, ob sie denn ihrem Slogan («Die Welt zu Gast bei Freunden») gerecht werden»" und die angeblich vor lauter "Angst, «dass etwas schrecklich schief laufen könnte, wenn die ganze Welt zuschaut»" ganz nervös seien.
Keine Ahnung was man damit bezwecken will aus ein paar deutschen Talkshows oder Leitartikeln in denen irgendwelche Politiker oder andere Profilneurotiker ihre Phantom-Ängste zum besten geben auf "die Deutschen" zu schliessen, mit seriösem Journalismsu hat das jedenfalls wenig zu tun! Man kann ja mal eine Umfrage machen, wieviele Deutsche durch solche Ängste gepeinigt werden, ich bin mir sicher, den meisten geht auch dies ziemlich am Arsch vorbei!

So viel zum Medien-Wahnsinn!
Kommentar ansehen
21.06.2006 13:54 Uhr von bravis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es lebe: die deutsch-amerikanische Freundschaft.

Nicht umsonst ist der größte Teil der Amerikaner deutschstämmig und waren Deutsche die höchste Einwanderungsgruppe.

bennister
Reisende soll man nicht aufhalten.

ps: Ist deine Krankheit heilbar?
Kommentar ansehen
21.06.2006 13:58 Uhr von bingo`
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: Ich hab so das Gefühl, hier nehmen das einige Leute deftig zu ernst. Kaum kommt etwas aus Amerika rüber, wird es direkt mit Hasstriaden niedergeprügelt. Mein Gott. Da berichtet halt die Presse über Deutschland. Teils positiv, teils negativ und anstatt das hinzunehmen und zu belächeln, müsst ihr eine derartige Welle machen...

Deutschland halt :)
Nach der WM ists eh wieder vorbei. Man wird doch wohl noch Spass an der WM haben und eine Mannschaft unterstützen dürfen. Die WM findet nicht alle Jahre in Deutschland statt, also kommt mal runter, nehmt ein Bier zur Hand und genießt das Fest^^
Kommentar ansehen
21.06.2006 14:06 Uhr von trimi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und noch was zum renommierten Publizist: Gregory Rodriguez:

Was hat der Mann bitte erwartet, dass ihn irgendwelche marodierenden Horden überfallen als würde er das Gebiet irgendeiner kongolesichen Bürgerkriegsfraktion durchfahren??

Ihn, der als Mexikaner darüberhinaus nichtmal eindeutig als Ausländer zu erkennen ist (http://www.newamerica.net/...) ??

Die Übergriffe auf Menschen, die irgendwie anders sind (Neger, behinderte, schwule etc.) durch verwirrte Chauvinisten, die sich für aufrechte nationalisten halten, finden nunmal statt, und er geht hin und zieht aus seiner absurden Aktion den Schluss alles halb so wild, nur wieder die Deutschen mit ihrem Selbstzweifel.

Was für Leute es doch so zu renomierten Publizisten bringen, erstaunlich.
Medienwahnsinn..
Kommentar ansehen
21.06.2006 14:19 Uhr von polemikado
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Foren wie die der SSN-Seiten stellen allerdings: auch fest: "Das Potenzial rassistischer Gewalt überschattet den Versuch Amerikas, der Welt ein kosmopolitisches Image zu vermitteln." :D

Potenzial ist ein interessantes Wort. Jeder Mensch hat das Potenzial ein Nazi zu sein, weil er es kann. Also hat er das Potenzial dazu. Folglich hat jeder Staat das Potenzial eine Diktatur zu sein. Dieses Wort sagt gar nichts aus.
Kommentar ansehen
21.06.2006 14:35 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
East Coast Snobs: Mehr gibts dazu nicht zu sagen ;-)
Glücklicherweise gibt es in Amerika viele Stimmen. Und von denen finden es wiederum viele gut, wie sich Deutschland zur Fußball-WM im eigenen Lande präsentiert.

Übrigens sperren die USA 15% der dort lebenden Schwarzen in ihre Gefängnisse ein. Daher möche ich meinen daß Amerika hat ein weitaus größeres Rassismusproblem hat als jedes andere europäische Land.
Kommentar ansehen
21.06.2006 15:01 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Potenzial: Potenzial heisst doch nur "könnte schiefgehen".
Hoffentlich bleibt es friedlich :)
Was schlimmeres als rechte Aufmärsche könnte wohl jetzt nicht passieren, um das Deutschlandbild nach aussen hin zu versauen.
Kommentar ansehen
21.06.2006 15:16 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
getroffene Hunde bellen? Der Artikel ist insgesamt eigentlich positiv.
Aber vielleicht empfinden manche jeden Kommentar als Kritik oder Einmischung, wenn sie mit den Zustaenden selbst nicht recht zufrieden sind - vor allem, wenn die Stimmen auch noch aus USA oder am Ende vom ZdJ kommen.
Kommentar ansehen
21.06.2006 15:27 Uhr von fuetz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@falke22: "Seid ihr zu dumm vernünftig zu argumentieren oder was ist los mit euch??"

ich habe damals in der Schule gelernt, dass eine Argumentation themenbezogen sein sollte.
Du führst hier Länder wie Polen oder die Ukraine an.
Wieso sollten sich Leute, bei einem Kommentar auf einen Artikel, auf Vorfälle beziehen, die nichts mit dem Artikel zu tun haben.
Schon in der Überschrift ist deutlich das Wort ´US-Amerikaner´ zulesen.

Ich bin auch gegen Hasstiraden (Hasstriaden - lol) und finde auch, dass manche zu sehr auf unsere lieben Weltsheriffs ;) schimpfen. Aber aufgrund von Hasstiraden weitere derselben zu verfassen, halte ich für übertrieben.
Vor allem wenn man dabei auch noch beleidigend wird.
Kommentar ansehen
21.06.2006 15:43 Uhr von shortnewsjäger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutsche sind selber Schuld: Immer wenn ich eine Reportage über Deutschland im US-Fernsehen oder Nachrichten sehe, wie heute morgen auf CNN, und irgendein Deutscher über das Fahnenspektakel erzählt, dann kommen als erstes die Worte Schuld, Nazivergangenheit und ganz berühmt "Jatzt kann ich meinen Patriotismus zeigen".
Wenn das ein Amerikaner hört, aber auch ein Nichtamerikaner, dann will er schon wissen, was da eigentlich los ist.
Ich finde die Kommentare der deutschen Fans albern, vor allem deshalb, weil die nur auf die Nazi-Vergangenheit fixiert sind.
Kommentar ansehen
21.06.2006 16:33 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
neuer Patriotismus: nach der wm ist davon nichts mehr da.
Kommentar ansehen
21.06.2006 18:06 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@falke22: "Hasstriaden"

Das ist wohl ein besonders extremer Flügel der chinesischen Triaden, welcher sich dadurch auszeichnet, total haßerfüllt zu sein.

Bei solchen Rechtschreibfehlern platzt mir doch echt der Kragen! Wie ... bist DU eigentlich?

Refresh |<-- <-   1-25/35   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?