20.06.06 19:52 Uhr
 1.093
 

Kenia: Fünf Menschen von Löwen getötet

In Kenia wurden in zwei Wochen fünf Menschen von Löwen getötet. Der Grund für den 'Amoklauf' der Tiere war die Entfernung dreier Löwenjungen durch somalische Milizsoldaten. Die Tiere seien bei der Suche nach ihren Jungen in Rage geraten.

So berichtete Bishar Gurre, Vizepräsident des Bezirksparlaments der Region Garissa der "Daily Nation". Verhandlungen bezüglich der Rückgabe der Jungen blieben bisher ohne Erfolg, da die Forderungen der somalischen Löwenfänger zu hoch seien.

Unter den Opfern befand sich ein 25-jähriger Rinderhirte, den die Löwen in der Nacht angriffen und in einen Busch zerrten.


WebReporter: Lienna
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Mensch, Kenia, Löwe
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2006 19:42 Uhr von Lienna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leider haben die Tiere nicht die Schuldigen getötet, das würde der Meldung noch einen Hauch mehr von Gerechtigkeit geben. Immer wieder traurig, wenn Unschuldige dran glauben müssen.
Kommentar ansehen
20.06.2006 20:01 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann nicht so ganz glauben, dass die Entfernung der Jungen der Grund für die Angriffe ist.

Löwenmännchen bringen angeblich regelmäßig die Kinder ihrer Konkurrenten um, da scheinen die Löwenmütter aber nicht agressiv zu werden...


Kommentar ansehen
20.06.2006 20:09 Uhr von legionaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Artemis500: Durch Löwenmännchen getötete Jungen bleiben aber liegen, so dass die Mütter nachvollziehen können was passiert ist und verschwinden nicht so einfach.

Halte das ganze zwar auch für etwas starken Tobak, kann mir aber durchaus vorstellen, dass aufgrund der "Suchaktionen" die Agressivität gestiegen ist.
Kommentar ansehen
20.06.2006 20:09 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
haben die da in somalia (!) nix besseres zu tun als sich um die löwen zu kümmern oder was?
Kommentar ansehen
20.06.2006 20:17 Uhr von Lienna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
terrordave: das bringt eben Kohle!
Kommentar ansehen
20.06.2006 20:23 Uhr von Jigsaw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na klar: Jetzt müssen wahrscheinlich wieder hunderte von Tieren sterben,weil sich die "Herren-Spezies" bedroht fühlt.
Fragt sich nur,wer auf diesem Planeten wirklich gefährlich ist ;-)
Kommentar ansehen
20.06.2006 21:12 Uhr von legionaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jigsaw: Na das ist doch klar, dass der Mensch das grösste Raubtier hat.

Bei Euch wollen sie ja schon den "Problembär" abknallen und der tötet wie die "Problemlöwen" noch keine Menschen, sondern nur Nutztiere.
Kommentar ansehen
20.06.2006 23:08 Uhr von njusis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verteildigung: hat dort niemand ein gewehr um sich zu verteildigen
Kommentar ansehen
22.06.2006 00:58 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum: nehmen die den löwen aber auch die kinder weg. normal, dass die amok laufen. tut mir echt leid, für die opfer, aber den löwen kann man da keinen vorwurf machen

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?