20.06.06 15:37 Uhr
 152
 

Jungsozialisten gegen Entscheidungen des Bundespräsidenten

In der SPD nimmt allmählich die Anzahl der Kritiker von Horst Köhler zu. Nach dem Fraktions-Vize der SPD äußerten sich nun auch die Jusos (Jugendorganisation der SPD) zum Thema.

Neben seinen "nebulösen" Vorschlägen werfen die Jusos Horst Köhler ebenfalls vor, zur CDU tendierend bzw. parteiisch zu sein.

Auch SPD-Finanzexperte Poß meinte es nicht gerade gut und bezeichnete Köhler unter anderem als Besserwisser.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: das minime
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Junge, Entscheidung, Bundespräsident
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" und "Ansammlung von Clowns"
Australien: Rechte Politikerin provoziert mit Burka-Auftritt im Parlament

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2006 14:55 Uhr von das minime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde sowieso, dass Johannes Rau ein viel besserer Bundespräsident war! Aber man kann halt nicht alle haben. Übrigens wundern sollte man sich nicht, dass Köhler zur CDU hält, schließlich war er selbst dort Mitglied.
Kommentar ansehen
20.06.2006 15:55 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Wahl war ohnehin der bisher größte Schildbürgerstreich Deutschlands in Bezug auf einen Bundespräsidenten.

Wie kann man nur einen ehemaligen WTO-Boss, der mitverantwortlich für den Ausverkauf der neuen Bundesländer zeichnete, ausgerechnet zum Bundespräsidenten machen. Was kann danach noch kommen? Ist das steigerungsfähig?
Kommentar ansehen
20.06.2006 18:03 Uhr von kwikkwok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutsch? Die Anzahl häuft sich? Wie sie das wohl macht? Auahaua...
Kommentar ansehen
20.06.2006 18:10 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hat es bei den JUSOs Hirn geregnet? dann könnte man die ja vielleicht in 20 - 30 Jahren wählen, wenn sie dann immer noch nicht von der Wirtschaft gekauft sind.
Kommentar ansehen
20.06.2006 18:42 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@opppa: sorry dass ich deinen enthusiasmus etwas dämpfen muss, aber um zu erkennen dass köhler ein parteiischer dampfplauderer ist, braucht es nicht besonders viel hirn...
Kommentar ansehen
20.06.2006 19:14 Uhr von ringom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Köhler ein weiterer Kostenfaktor in der langen Reihe Ehemaliger sonst nichts.

Frage mich nur warum die Jusos immer Jahre hinter der Volkesmeinung herhinken.

In den Aktuellen Umfragen war mal was mit Brauchen wir einen Bundeskanzler, frage Brauchen wir einen Bundespräsidenten? Vor allen Dingen alle paar jahre einen neuen Kostenfaktor?
Ich glaube eine Erbmonarchie wäre bestimmt billiger.
wief lamperöhr

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Supermarkt will demnächst Insekten-Burger verkaufen
Nachricht, dass Polizei Straftaten von Flüchtlingen vertuschen soll, ist fake
Etwa 100 Flüchtlinge machen Zuhause Urlaub


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?