20.06.06 16:51 Uhr
 604
 

Aufarbeitung des Holocausts durch die Deutschen vom Zentralrat der Juden kritisiert

Der Weg, den die Deutschen die letzten Jahre bei der Aufarbeitung des Holocausts beschritten haben, wird vom Zentralrat der Juden in Deutschland eher als falsch und unwirksam bezeichnet. Er bewirke bestenfalls das Gegenteil des erwünschten Ergebnisses.

Der Generalsekretär des Zentralrats, Stephan Krämer, meinte, man dürfe Jugendliche nicht überlasten mit diesem Thema. Weiter sagte er, nur weil man Deutscher sei, trüge man keine Schuld. Eine Kollektivschuld gäbe es sowieso nicht.

Trotz allem könne alleine das Wissen um solche Verbrechen in jedem Menschen ein Verantwortungsgefühl erzeugen, egal welcher Konfession man angehöre.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringom
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Jude, Holocaust, Zentral, Zentralrat, Zentralrat der Juden
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zentralrat der Juden fordert KZ-Gedenkstätten-Besuche von Flüchtlingen
Zentralrat der Juden bezeichnet Erfolg der AfD als Armutszeugnis für Deutschland
Zentralrat der Juden: Angst vor Antisemitismus wegen hoher Flüchtlingszahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2006 17:22 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Übervorderung der Schüler: Das mit der Übervorderung der Schüler kann ich nur bestätigen. Viel zu früh, viel zu lange (die restlichen Geschichtsthemen kommen dafür viel zu knapp). Unsere Tochter konnte damals, gerade 12 Jahre alt, in der Schule mit Bildern und sehr bildhaften Beschreibungen traktiert, nächtelang nicht schlafen! Ich halte so etwas für unverantwortlich.

So gesehen ist die Aussage des ZdJ mal ein erfreulicher Beitrag.
Kommentar ansehen
20.06.2006 17:23 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Super! "ÜberVorderung" mit Fogel-Fau! Asche auf mein Haupt! x<%-/
Kommentar ansehen
20.06.2006 17:29 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieviel: zusätzliche Entschädigung wollen die?
Kommentar ansehen
20.06.2006 18:11 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ opppa: und auch hier fängst du mit dieser bloßen frage an zu hetzen...
Kommentar ansehen
20.06.2006 18:13 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
opppa: Leute die selber keine News schreiben, sollte man das (dumme!) kommentieren von News verbieten.
Kommentar ansehen
20.06.2006 18:15 Uhr von gatito
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
als ich die überschrift sah dachte ich zuerst daran das es dem ZdJ zu wenig ist was die deutschen beim holocaust aufarbeiten! ;) aber der zentralrat hat schon recht, das thema wird in schulen viel zu intensiv durchgenommen (nicht nur in deutschen schulen!!!!!), man sollte es eher ein bisschen nüchterner sehen (aber bitte jetzt nicht falsch verstehen und rummaulen)
Kommentar ansehen
20.06.2006 18:16 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra: ach ja? na danke...
Kommentar ansehen
20.06.2006 18:43 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wollte mich gerade aufregen, aber der Inhalt der News war dann doch etwas anders als ich erwartet hatte. Also verzieh ich mich mal wieder...
Kommentar ansehen
20.06.2006 18:54 Uhr von Generalstreik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es würde mich stark interessieren welches wohl das erwünschte Ergebniss wäre.
Nicht umsonst stellt man das Holocaustleugnen nach 60 Jahren unter Strafe. Ein einzigartiges Verbrechen wird durch eine einzigartige Lächerlichkeit zementiert.
So schwebt doch permanent über jeden Historiker der Haftbefehl, wenn seine Erkentnisse sich nicht mit dem "erwünschten Ergebniss" decken.
Kommentar ansehen
20.06.2006 18:56 Uhr von Dr. Zork
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wollt mich auch grad aufregen, aber das ist wirklich mal eine
wichtige Angelegenheit. Oder es kann auch sein, dass die
ZdJ in einigen Foren gelesen hat, dass es schon langsam
reicht, wie stark man damit konfrontiert wird, obwohl es
vllt. noch max. 10-15 % der Gesamtbevölkerung direkt
betrifft.

Nun müssen sie nur noch zugeben, dass sie selber im
nahen Osten auch einen großen Schaden anrichten, dann
wäre alles geklärt.
Kommentar ansehen
20.06.2006 19:02 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jesse_james: Ich will wirklich nicht hetzen, aber es stößt mir jedesmal furchtbar auf, daß der Zentralrat zu jeder Meldung, die irgendwo erscheint, auf unsere Schuld am Holocaust rumhackt.

Inzwischen sind wohl alle, die dabei mitgewirkt haben tot und unser heutiges Deutschland wird so viel aus der Geschichte gelernt haben, daß sich ähnliche Volksverhetzungen nicht mehr wiederholen können.

Für mich (Jahrgang 1942) liegt die ganze Sache jedenfalls jenseits meiner Vorstellungskraft.

Was mich stört, ist nur die gebetsmühlenartige Wiederholung von Selbstverständlichkeiten, um uns Deutschen weiterhin mit einem Schuldkomplex zu versorgen.
Kommentar ansehen
20.06.2006 19:13 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ciaoextra: Ich weiß wirklich nicht, wie das geht!
Kommentar ansehen
20.06.2006 19:40 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seltsame Kritik: Irre ich mich.. oder ist das derselbe ZdJ der seit 50 Jahren genau diese "Kollektivschuld" in wohl gesetzten Worten und Umschreibungen immer und immer wieder in die Gehirne der Deutschen hämmert? Das "unerwünschte Ergebnis" ist Resultat der Aktionen und Veröffentlichungen genau dieser Organisation. Die aktuelle Verlautbarung halte ich persönlich für den bisherigen Gipfel der Doppelzüngigkeit und Heuchelei!
Kommentar ansehen
20.06.2006 19:55 Uhr von Jigsaw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@asmodai: vollste Zustimmung.

nfc
Kommentar ansehen
20.06.2006 20:15 Uhr von Lienna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tolle Meldung! Aber ich frage mich, welcher Weg ist dann der richtige?

Aber wahr ist es in jedem Fall, dass der Anteil dieses Geschichtsabschnittes in den Schulen zu groß ist. So groß, dass man es irgendwann nicht mehr hören kann und will. Und das kann ja nun nicht Sinn und Zweck der Sache sein.
Kommentar ansehen
20.06.2006 20:33 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@opppa: Dieses mal hat der ZdJ nicht auf irgendeiner Kollektivschuld herumgehackt.

Und das unsere Vorfahren die Verfolgung Menschen jüdischen Glaubens u.a. auf die Spitze getrieben haben, also den Holocaust, ist nun mal ein Teil unserer Geschichte.

"Inzwischen sind wohl alle, die dabei mitgewirkt haben tot und unser heutiges Deutschland wird so viel aus der Geschichte gelernt haben, daß sich ähnliche Volksverhetzungen nicht mehr wiederholen können."

Wenn sie aus der Geschihte gelernt hätten, würden sie alles was sich rechts vom politischen Spektrum so tummelt nicht frei herum laufen lassen.

"Für mich (Jahrgang 1942) liegt die ganze Sache jedenfalls jenseits meiner Vorstellungskraft."

Alles was jenseits einer Vorstellungskraft liegt, kann sich ein Mensch nicht vorstellen, erst dann wenn es geschieht wird er es erleben.

Sollte es eines Tages mehr Menschen in diesem Land geben, die sich nicht vorstellen können, wie der Holocaust, wie schrecklich es für die Opfer war, als Menschen die es noch wissen oder es sich vorstellen können, wird dieses dunkle Kapitel unserer Geschichte verharmlost werden.

Es gibt schon heute Menschen die nicht wissen was der Holocaust war, die nicht wissen wie die Vergangenheit ihres Landes/Volkes aussieht.
Dazu kommen Menschen die willentlich und wissentlich den Holocaust leugnen und danach streben die alte Zeit wieder aufleben zu lassen.
Und darüber hinaus gibt es Menschen in diesem Land denen es gleichgültig ist, was mit anderen Menschen geschieht/geschah, weil diese Menschen nur daran interessiert sind das es ihnen selbst gut geht.


Das heißt zwar nicht das man allen Deutschen bis in alle Ewigkeit eine Kollektivschuld vorwerfen darf.
Aber in einem gewissen Rahmen muss man dafür sorgen, das es sich nicht wiederholen kann.
Nicht bei UNS und auch nicht bei ANDEREN !


@asmodai
Du scheinst offenbar noch nie erlebt zu haben das Menschen sich ändern können.
Kommentar ansehen
20.06.2006 20:33 Uhr von HackForce
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@asmodai: ich denke der ZdJ hat einen schmerzhaften lernprozess durchlaufen... aber doppelzüngigkeit kann ich nirgends entdecken.

es stimmt, dass der ZdJ viel zu lange mit seinen verlautbarungen die braune dummheit geschürt hat, die die meisten von uns verachten... aber ich denke, dass wir dem ZdJ dieses fehlverhalten verzeihen müssen... denn nicht nur wir kennen gesellschaftliche strömungen, die eher auf abgrenzung als auf versöhnung abzielen... (wobei die historisch gewachsene abneigung einiger weniger mitglieder der jüdischen gemeinschaft gegenüber den deutschen durchaus verstehen kann)

auf der anderen seite machen es sich viele hier viel zu einfach, was man nicht zuletzt an den teilweise doch "unausgewogenen" beiträgen sieht.
Kommentar ansehen
20.06.2006 22:06 Uhr von Generalstreik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jesse james: Du trittst so oft für die Benachteiligten ein, verteidigst Schwache und Hilflose. Das ist prinzipiell bewundernswert und dir hoch anzurechnen.
Jedoch verlierst du dabei manchmal die Objektivität und übertriffst teilweise an Einbahnstraßenpolemik deine Kritiker.

Mehr Objektivität und Sachlichkeit stände uns allen viel besser, wobei ich mich dabei keinesfalls ausnehme.

Wie auch du sicherlich zugeben musst, hat sich die Geschichte bisher noch NIEMALS wiederholt, da die Menschen eben dazulernen und sich gerade nach schrecklichen Ereignissen eine Abneigung im kollektiven Bewußtsein manifestiert.
Das es immer Spinner geben wird, die den schon längst abgefahrenen Zug der Geschichte anhalten wollen lässt sich nicht von der Hand weisen, jedoch befinden die sich in der absoluten Minderheit und werden auch ohne die Angstphobien von dir und des Zentralrates niemals in diesem Lande eine Restauration des Naziregimes erreichen.
Dies liegt weniger an den Verbrechen gegen die Juden sondern hauptsächlich an den verlorenen Kriegen. Die Deutschen haben einfach die Schnauze voll von Krieg, Not und Elend welches aus der Naziherrschaft resultierte. Wie die Deutschen ihre Geschichte kritisch aufarbeiten ist weltweit einmalig. Wobei unsere Geschichte traurigerweise mittlerweise nur noch auf DIE 12 Jahre reduziert wurde. Kein anderes Land kasteit sich dermaßen wie das unsere und gräbt ein Kriegsverbrechen nach dem Anderen aus, selbst vor 90-jährigen Männern wird nicht halt gemacht.
Was willst du denn noch mehr?

Laß mich mit einem Zitat von Winston S. Curchill enden.

Deutschland muß die Möglichkeit genommen werden, sich von neuem zu bewaffnen und einen neuen Angriffskrieg zu unternehmen. Doch sobald das geschehen ist - und es wird geschehen, ja es geschieht bereits - , dann muß auch die Vergeltung ein Ende haben. Dann muß es, wie Gladstone sagte, "einen gesegneten Akt des Vergessens" geben. Wir alle müßen uns von den Greueln der Vergangenheit abkehren und unseren Blick auf die Zukunft richten. Wir können es uns nicht leisten, durch die kommenden Jahre den Hass und den Wunsch nach Rache mitzuschleppen, die aus dem Unrecht der Vergangenheit entstanden. Wenn Europa vor vor unendlichem Elend oder sogar vor dem endgültigen Verderben gerettet werden soll, dann bedarf es einen Akt des Vertrauens in die europäische Völkerfamilie und einen Akt des Vergessens gegenüber den Verbrechen und Wahnsinnstaten der Vergangenheit.
Kommentar ansehen
20.06.2006 23:39 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Generalstreik: "niemals in diesem Lande"

Das ist der springende Punkt. Es kann in jedem anderen Land außer Deutschland immer wieder geschehen. Die Europäer mögen das eine Ausnahme bilden das sie den 2WW direkt erlebt haben.

Aber man kann auch heute noch sehen, das gab es sogar in einem afrikanischen Staat, das dort ein schwarzer Staatsführer auf dem gleichen Trip wie Hitler war und mit derselben menschenverachtenden Einstellung regierte.
Mit den dazugehörigen Opfern, die nicht wenige waren.
Und das darf einfach nicht sein.

Wenn ich sage keine Wiederholung des Holocaust, meine ich damit nicht ausschließ, das es nie wieder gegen Menschen jüdischen Glaubens gerichtet sein darf, sondern das es niemals mehr gegen irgendeinen Menschen gerichtet sein darf.

Aber dazu werden auch wir nicht in der Lage sein, denn es gibt genügend große ablenende Einstellungen von Deutschen gegen Mensch innerhalb Deutschlands und sogar gegen Menschen außerhalb Deutschlands.
Und das ist in vielen Ländern so, in vielen Völkern.

Und selbst wenn wir es jemals vermeiden könnten das es bei uns wieder geschieht.
Dann darf das niemals heißen, das nur weil es immer irgendwelche Idioten gibt die andere Menschen als minderwertig betrachten, man diese duldet und nichts gegen sie unternimmt.

NIEMAND darf die Würde eines anderen Menschen verletzten.

So lange diese Menschen ihre Einstellung nicht ändern, werden wir es tagtäglich erleben, das in unserem Land, auf unseren Strassen, in unseren Städten Menschen verfolgt, gedemütigt, verletzt und sogar getötet werden aufgrund fremdenfeindlicher Weltanschauungen !

Und so lange dieses nicht bei uns endet, werden wir den Makel dessen, dass wir einst einen Teil der dunkelsten Menschheitsgeschichte geschrieben haben nicht mehr los !

Jeder der will das man uns vergeben möge, bzw. man uns nicht mehr unter die Nase reiben würde eine Schuld zu tragen, der solle dafür kämpfen, dafür einstehen, das alles dafür getan wird, das sich die Menschen in unserem Land unabhängig ihrer Herkunft, In- wie Ausländer, frei bewegen und in Frieden leben können.
Kommentar ansehen
21.06.2006 00:14 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mensch: könnten wir doch alle juden sein,dann gäbe es keine verbrechen, keine moslems und keine anderen bösen menschen.
vielleicht sollte man überlegen zu konvertieren (wenn das überhaupt geht) dann hätten wir heile welt, weil jeder weiss, juden sind nie böse und wer das behauptet ist antisemit und in israel verteidigt man sich auch nur gegen die eigentümer ähhh ... terroristen des landes.
aber wenn wir alle vom zdj an die ausserwählte hand genommen werden, dürfen wir ab und zu auch mal keine nazis sein.
schaut euch einfach an wie israel mit den arabern umgeht und dann weiss man wer schuld auf sich läd, israel hat zwar nichts direkt mit dem zdj zu tun ,denn das judentum ist ja nur eine religionsgemeinschaft und keine nationalität,aber sobald man israel kritisiert kommt vom zdj die antisemiten keule,unnabhängig worum es geht und dabei sind das noch nicht mal semiten, aber was solls.
überlegt mal wer den modernen terrorismus erfunden hat beim king david hotel attentat vor 60 jahren,und bei vielen weiteren.
ich hoffe einige verstehen das es nicht nur gute und nur böse gibt ,in jedem steckt beides beim einen mehr beim anderen weniger, aber es hängt mit keiner nationalität oder glauben zusammen.
wir menschen sind blutrünstige tiere und deshalb sollte man immer vorsichtig sein im freibrief erstellen von manchen nationen,aufgrund von vergangenen dingen.
wer als kind gewalt erfuhr, gibt häufig selber später gewalt weiter ,das ist ein natürlicher prozess.
Kommentar ansehen
21.06.2006 04:12 Uhr von daMaischdr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich persönlich . . .: halte dieses Statement des ZdJ wie auch den gesamten Verein für extrem verlogen und heuchlerisch, aber das ist wie gesagt nur meine ureigenste persönliche Meinung. Ich denke, die wollen nur auf der momentanen Patriotismuswelle mitschwimmen und ein paar Sympatiepunkte abgreifen. Denn soviele Pro-Deutschland-Kommentare wie in den letzten Tagen der WM hat der ZdJ in den letzten 50 Jahren nicht abgegeben. Neenee, halte ich alles für bloßes Kalkül.

Aber wir werden ja recht bald erleben, wie ernst es der Zentralrat meint, denn die WM läuft nicht mehr lange ;-)
Kommentar ansehen
21.06.2006 08:23 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mike: <<horror1
Wir wissen alle, dass du einen Hass auf Juden hast

Tu mir einen Gefallen und sprich für Dich selbst. Ich kenne diesen "Horror" nicht... also lass bitte die Verallgemeinerungen.. Du gibst Deiner Stimme dadurch nicht mehr Gewicht.
Kommentar ansehen
21.06.2006 08:40 Uhr von Helmut der erste
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zentralrat der Juden: Am witzigsten find ich ja jedesmal die peinlichen Typen, die sich jedesmal von oben bis unten einschiffen, wenn sie das Wort Juden irgendwo lesen. Dann jedesmal der Hinweis, wie die unten mit den Palästinensern umgehen. Nur mal so zur Info: Das ist der Zentralrat der Juden in Deutschland. - Die kämpfen nicht gegen Palästinenser.

Ich bin in einer Beziehung nicht ganz auf dem laufenden. In jedem zweiten Post, der irgendwas mit Juden und Israel zu tun hat, steht was über die fortwährenden Zahlungen, die wir immer noch leisten müssen. Ich würde gerne wissen:
Um welche konkreten Zahlungen handelt es sich hier?
Kennt jemand konkrte Zahlungen, mit Anlaß und Höhe?
Nur damit ich auch mal weiß, worüber ich mich aufregen müßte.

Mir fällt bei Besuchen im Ausland immer wieder auf, das die Deutsche Nazivergangenheit in Deutschland viel mehr ein Thema ist, als bei uns. Selbstverständlich gibt es auch im Ausland Vollidioten, die pauschal jeden Deutschen als Nazi titulieren, aber hey warum sollten die im Ausland nicht auch mit ihrem Anteil an Dummheit gesegnet sein.
Kommentar ansehen
21.06.2006 11:14 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mikebison: lesen und verstehen.
ich habe nicht nur keinen hass auf juden sondern auf KEINE glaubensgemeinschaft oder nationalität,sondern auf ungerechtigkeiten egal aus welcher richtung.

zu deinem schweizer ich möchte gerne ami sein verständnis.

der holocaust war ungerecht ,der palästinenser mord ist ungerecht.
heist nicht nur weil ich den holocaust überlebt hab ,hab ich den freibrief andere menschen zu töten.abgesehen von dem offenen rassismus in israel, das araber untermenschen sind und allgemein nichtjuden,sogar unter den juden gibt es gute und schlechte juden lol
wenn in der presse über alle ungerechtigkeiten berichtet würde dann würden sich einige wundern ,wer mehr unschuldiges blut an den händen hat.
Kommentar ansehen
21.06.2006 11:52 Uhr von HunterS.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach kommt doch: [da hast du dich aber vergriffen! vst]

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zentralrat der Juden fordert KZ-Gedenkstätten-Besuche von Flüchtlingen
Zentralrat der Juden bezeichnet Erfolg der AfD als Armutszeugnis für Deutschland
Zentralrat der Juden: Angst vor Antisemitismus wegen hoher Flüchtlingszahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?