20.06.06 13:24 Uhr
 395
 

Kaiserslautern: Verhandlung um an Rotkohl ersticktes Kind hat begonnen (Update)

Eine 24-jährige Frau soll in der Zeit um Weihnachten 2005 herum ihren 17 Monate alten Sohn mit Rotkohl erstickt haben (ssn berichtete). Heute begann im Landgericht Kaiserslautern die Verhandlung gegen der Frau. Auch ihrem Lebensgefährten wird der Prozess gemacht.

Der Lebensgefährte soll unter anderem tatenlos zugesehen haben, wie die Frau den kleinen Justin misshandelte. Angeklagt sind die beiden wegen Körperverletzung mit Todesfolge. Sollten sie verurteilt werden, drohen ihnen bis zu 15 Jahre Haft.

Justin wurde am ersten Weihnachtstag 2005 mit Erstickungserscheinungen in eine Klinik gebracht. Dort starb er am 4. Januar 2006. Gerhard Rupprath, Chef der Kaiserslauterer Kinderklinik, meint, das Kind habe eine "fortgesetzte Folterung" durchstehen müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Update, Kaiser, Kaiserslautern, Verhandlung
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburger Polizei entlässt Berliner G20-Polizisten wegen Sex- und Alkoholskandal
Urteil: Amokfahrer von Graz bekommt Lebenslang
Spanien: 17-Jährige versteht Bungee-Jumping-Anweisung falsch und springt in Tod

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2006 16:53 Uhr von delauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ähmmm Heute begann im Landgericht Kaiserslautern die Verhandlung gegen der Frau

Seit wann is ne Frau männlich? :D

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburger Polizei entlässt Berliner G20-Polizisten wegen Sex- und Alkoholskandal
EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur
Johnny Depps Ex-Management behauptet: Er hat "Amber Heard heftig getreten"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?