19.06.06 15:21 Uhr
 212
 

Urteil im "Insulinspritzen-Fall" für heute erwartet

Am 21. August 2005 soll die 51 Jahre alte Krankenschwester ihrem Ehemann Beruhigungsmittel unter das Eis gemischt haben und als ihr Mann zu Bett gegangen ist, eine tödliche Dosis Schlafmittel sowie Insulin gespritzt haben.

Das Landgericht Göttingen gibt an, heute das Urteil zu sprechen.
Die Staatsanwaltschaft wirft der Angeklagten vorsätzlichen Mord vor, da sie als Krankenschwester das Risiko einer Insulinspritze kennen sollte.

Das Motiv ist laut Staatsanwalt, dass ihr Ehemann ihre Tochter sexuell missbraucht haben soll. Der Staatsanwalt fordert wegen Depressionen einen dauerhaften Aufenthalt in einer Psychiatrie, während die Verteidigung Bewährung fordert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kavi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Fall, Insulin
Quelle: www1.ndr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung
Prozess in München: Mann stach auf Ex-Frau ein, um sie "unattraktiv zu machen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.06.2006 15:17 Uhr von Kavi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meiner Meinung nach ist ein Aufenthalt in der Psychiatrie durchaus akzeptabel, falls ihr Mann wirklich ihre Tochter missbraucht haben soll.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?