19.06.06 14:02 Uhr
 2.481
 

Beißende Zecken und stechende Mücken in diesem Sommer

Durch den Klimawandel sind Zecken und Mücken in diesem Sommer weiter auf dem Vormarsch in den Norden.

Diese Blutsauger können auch neue, zur Zeit noch unbekannte Viren mit einschleppen, was auch zu neuen Krankheitsbildern führen kann.

Mit der Mückenplage könnte auch Malaria in Europa wieder vorkommen.


WebReporter: nabach
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Sommer, Mücke
Quelle: www.bild.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Hundebesitzer haben seltener einen Herzinfarkt
Studie: Sachsen schlafen am schlechtesten
Studie ermittelt die Lieblingssongs von Psychopathen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.06.2006 13:59 Uhr von nabach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei Zecken und Mücken kann man versuchen etwas zu tun. Bedeckte Körperteile bei Wald Spaziergängen und keine "Wasserlöcher" zur Vermehrung in Wohngebieten bereit stellen. (Wasserfässer abdecken)
Kommentar ansehen
19.06.2006 14:35 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zur Bewertung "Beißende Zecken und stechende Mücken in diesem Sommer"

Hätte ich jetzt nicht gedacht, wow! Unsere Bild-Zeitung ist ja mal wieder ganz helle.

"auf den Vormarsch"

Grammatik ist nicht dein Ding?

"können auch neuen, zur Zeit noch unbekannte Viren mit einschleppen"

s.o.

"Krankheitsbildbern"

Rechtschreibung auch nicht?

Außerdem ist die News unvollständig wiedergegeben. Insgesamt eine schwache Leistung, sorry!

Kommentar ansehen
19.06.2006 15:40 Uhr von Angerona
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@The_Nothing: Naja, sind eben nicht alle so klug und gebildet und toll usw. usf. wie du es bist... ;)

Aber vielleicht bist du eben so einer der schlecht über andern reden muss um sich selber besser zu fühlen.

Kannst auch mal ein gutes Wort geben, bin mir sicher du würdest danach weiterhin atmen können.

Ich fand diese Nachricht interessant, und soviel ich weiß gehts hier um news, nicht um grammatik.
Kommentar ansehen
19.06.2006 15:56 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Angerona: Du schätzt mich ein bisschen falsch ein, im Schnitt bewerte ich News mit 8-10 Punkten, verteidige News sogar gegen notorische Schlechtbewerter, die z.B. einen bestimmten Autor nicht abkönnen. Wenn die News es wert ist, und dabei zählt nicht Interesse, sondern einfach die formalen Kriterien. Du darfst eine News nicht schlecht bewerten, weil sie dich nicht interessiert oder umgekehrt.

Ich habe dir mal etwas aus dem SSN-Regelwerk kopiert:

"Formale Kriterien

Die News darf keine Grammatik- und Rechtschreibfehler haben."

- dies hat also in die Bewertung einzufließen, da es einen Qualitätsfaktor darstellt.

Das hat nichts mit aufregen zu tun, aber drei solche Fehler in so einem kurzen Text, das ist zu viel, da muss man schon unterstellen, dass der Webrep sich noch nicht einmal die Mühe gemacht hat, Korrektur zu lesen. Einfach schnell drei Zeilen reinklatschen, die Hälfte vergessen, damit ist es leider nicht getan. Jeder macht mal einen Fehler, das bewerte ich dann auch nicht, aber wie gesagt, das hier ist zu viel :-)

PS: Interessant find ich es auch, sonst hätte ich die News nicht angeklickt.
Kommentar ansehen
19.06.2006 17:58 Uhr von alice in the shell
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Grammatik u.a "und soviel ich weiß gehts hier um news, nicht um grammatik."

@Angerona: Doch, genau darum geht´s zumindest *auch* und zwar, weil die - meist vielen - Leser ein Recht auf eine sorgfältig formulierte News haben! Für Hobbyjournalisten, bei denen es in der Beziehung noch hapert, gibt es beim Verfassen einer SSN-News sogar eine automatische Rechtschreibprüfung!!
Wer es selbst damit nicht hinkriegt oder zu faul ist, die angezeigten Fehler nochmal zu überprüfen (daran liegt es nämlich meistens: man will schnell schnell viele viele news als allererster schreiben...), der sollte imo dann doch lieber bei Forenpostings bleiben...

@news: Thema finde ich wichtig, allerdings ist schon die "Quelle" nicht besonders informativ; es wäre sehr viel interessanter gewesen, Konkretes über die Verbreitung von Borreliose oder FSME in Deutschland zu erfahren.

Kommentar ansehen
19.06.2006 18:24 Uhr von ringom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erinnert man sich noch: an die eigenen ersten 10 bis 15 news?
Nicht gleich so krass bewerten, das entmutig.
Kommentar ansehen
19.06.2006 19:08 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ringom: Ok hast Recht, hab ich ehrlich gesagt nicht so drauf geachtet...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa
Dortmund: Hartz-IV-Empfänger beim Betteln beobachtet - Bezüge gekürzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?