19.06.06 13:19 Uhr
 217
 

Cape Canaveral: Deutscher Astronaut Thomas Reiter beim Shuttle-Flug dabei

Letztes Jahr startete erstmals wieder seit dem schweren Unglück mit sieben Toten im Jahre 2003 ein Space-Shuttle ins All. Doch es gab erneut Probleme mit der Tankisolierung. So wurden weitere Starts abgesagt.

Beim nächsten Start, dem zweiten seit der Katastrophe, der wahrscheinlich am 1. Juli stattfindet, soll der deutsche Astronaut Thomas Reiter an der Mission teilnehmen.

Nasa-Chef Bill Gerstenmeier erläuterte, dass man bei auftretenden Schwierigkeiten den Start durchaus bis zum 19. Juli hinauszögern könne.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringom
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Deutsch, Flug, Astronaut, Cape Canaveral
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Weltraumbahnhof Cape Canaveral: Bei Explosion wurde Facebooksatellit zerstört
Amazon-Gründer Jeff Bezos mietet historischen Startplatz auf Cape Canaveral
Cape Canaveral/Florida: Raumfrachter "Dragon" nach Start explodiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.06.2006 22:20 Uhr von hrungnir1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
super: wieder einen deutschen Astronauten an Bord zu haben! Herzlichen Glückwunsch!
Kommentar ansehen
19.06.2006 23:01 Uhr von daMaischdr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: der Typ sollte eigentlich schon seit Februar auf der ISS sein. Ich glaub noch nicht daran, das er im Juli da hoch düst. Die NASA ist pleite und Geld wird nur noch für militärische Missionen bereitgestellt. Sowas unwichtiges wie der Betrieb der ISS ist da Nebensache.
Kommentar ansehen
20.06.2006 12:07 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die NASA hat internationale Verträge zu erfüllen damit die ISS endlich fertiggestellt wird. Vor allem das europäische Modul Columbus fehlt noch soweit ich weiß. Um große, sperrige Lasten in den Orbit zu befördern ist das Shuttle halt immer noch das derzeit einzige einsatzfähige Transportsystem.
Aber nachdem die ISS komplett ist kann die NASA das Shuttle wirklich langsam abwracken.
Kommentar ansehen
21.06.2006 05:38 Uhr von jd-fun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
abwracken, ja, aber wir brauchen dann ne alternative.
die shuttles sind inzwischen nur noch fliegender sperrmüll, hat sich ja gezeigt. die technik (vor allem tank etc.) ist eben noch aus der pionierszeit der raumfahrt, und heute völlig überholt.

die dinger müssen weg, aber durch etwas moderneres ersezt werden, etwas, das wenigstens mehr sicherheit für die besatzung bietet, als die maroden shuttles das nun tun. auch, wenn es nie eine 100% sicherheit geben wird: sicherer als diese dinger, ist nicht schwer...

man sollte geld in die entwicklung neuer transportsysteme stecken. es gibt zwar haufenweise raketen, vor allem zum antrieb oder zum befördern von sateliten, sonden etc - aber ein bemanntes transportsystem gibts nicht, außer dem der USA. wenn die USA nach Columbus nun alle space shuttles einstampft, haben wir die arschkarte, weil wir keine alternativen haben...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Weltraumbahnhof Cape Canaveral: Bei Explosion wurde Facebooksatellit zerstört
Amazon-Gründer Jeff Bezos mietet historischen Startplatz auf Cape Canaveral
Cape Canaveral/Florida: Raumfrachter "Dragon" nach Start explodiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?