19.06.06 13:04 Uhr
 3.709
 

Spitzbergen ist vom größten Temperaturanstieg der Welt betroffen

Die Meteorologen des Instituts von Oslo sind verblüfft über immer neue Extremwerte, die sie seit Monaten im Svalbard-Archipel messen: Mit bis zu 12,6 Grad über dem Mittel sind die Monate seit Dezember viel zu warm, das Eis schmilzt rapide.

Schon jetzt ist das Meer ohne Eisbedeckung, so früh wie noch nie. Deutsche Forscher können wegen der heftigen Schneeschmelze kaum aus ihrer Station heraus. Auch Wissenschaftler aus England und Polen warnen vor der weiteren Aufheizung der Arktis.

Die Eisbedeckung geht zurück, warme Meeresströmungen nehmen zu und die Zukunft für die Eisbären auf den Inseln sieht düster aus.


WebReporter: snickerman
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Welt, Temperatur
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.06.2006 12:16 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aus Wetter wird Klima, Extreme werden zur Normalität, irgendwann müssen die Temperaturstandards selbst geändert werden...Erinnert mich an eine Atombombenexplosion in Zeitlupe...
Kommentar ansehen
19.06.2006 13:12 Uhr von m0ep
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es ist zeit: doch endlich mal was gegen die globale erwärmung zu tun. alle reden nur drüber aber unternehmen tut niemand was und wenn doch dann zu wenig.
spitzbergen scheint der anfangzu sein, wenn wir so weiter machen folgt der rest der welt ...
Kommentar ansehen
19.06.2006 13:56 Uhr von Us-Diego
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@m0ep: Es war zeit.... jetzt ist es schon zu spät. Leider. Man hätte schon früher damit beginnen sollen. Aber der Staat bzw. die, die sich darum kümmern, interessiert erst das Proplem wenn es auftritt.
Kommentar ansehen
19.06.2006 14:06 Uhr von Schafschen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für eine globale Erwärmung? Eiszeiten und warme Phasen wechseln sich ab, ist ganz natürlich. Wayne das bisschen was wir da machen ;) DIe Natur wirds schon richten!
Kommentar ansehen
19.06.2006 15:25 Uhr von surfer57
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jau Schafschen schlaf weiter.

Wenn der Meeresspiegel dann deine Kellerdecke erreicht, wirst du böse aufgeweckt.
Kommentar ansehen
19.06.2006 15:44 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Panikmache: Besser es wird wärmer als wenn es kälter werden würde.

Das Klima hat sich in den letzten hunderten von Millionen von Jahren immer verändert. Es war nie konstant. Und unsere arroganten Wissenschaftler haben vielleicht erst seit 50 Jahren Wetterdaten und glauben daraus die Zukunft vorhersagen zu können.

Unter den abschmelzenden Gletschern in den Alpen wurden beispielweise Minen aus dem Mittelalter entdeckt. Wie die wohl dahin gekommen sind...
Kommentar ansehen
19.06.2006 16:09 Uhr von CorLeonis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ihr vergesst Das der Klimawandel früher immer sehr viel langsamer vonstatten ging. Man kann wohl kaum leugnen, das wir Menschen zur Erderwärmung beitragen. Wir werden selber nur leider schwer mit den Auswirkungen klarkommen...wer weiß, wie lange das noch dauert....
Kommentar ansehen
19.06.2006 16:47 Uhr von drunken-lullabie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hab mal gehört von meinem Biolehrer dass man jetzt die Folgen von vor 30 Jahren abbekommt...heisst quasi soviel wie dasses bald erst richtig "zur Sache" geht.

Da wird noch einiges auf die Menschheit zu kommen :\.
Wurde ja schon oft gesagt dass in 100 Jahren Städte wie z.B. Venedig komplett unter Wasser stehen werden.

Naja bin mal gespannt
Kommentar ansehen
19.06.2006 21:38 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Besorgniserregend: Falls der Meeresspiegel in den nächsten Jahrzehnten um 10 Meter ansteigen würde, würde mein Wohnort vollständig im Meer absaufen und mindestens die Hälfte der Norddeutschen Tiefebene mit. Grosstädte wie Hamburg, und Bremen wären einfach weg.

Wer verharmlost jetzt noch den Klimawandel?!?
Kommentar ansehen
19.06.2006 22:03 Uhr von hrungnir1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vernunft: die Menschen sollten schnellstens Vernunft an den Tag legen und mal die Wirtschaft erst nach der Umwelt kommen lassen
Kommentar ansehen
19.06.2006 23:35 Uhr von Super-Ingo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch toll. Venedig-Flair in Norddeutschland.

Na mal im Ernst: Wirklich krass. Also rein theoretisch ist alles ganz easy. Welt wird wärmer, dann dampft mehr Hitze ab und sie pendelt sich auf höherem Niveau ein. Regional kann es kälter werden wegen Meeresströmungen.

Also alles ganz toll. Es steigt nur der Meeresspiegel und die Unwetter werden härter da warme Luft mehr Wasser speichert und es kommt zum Aufeinanderprell warmer und kalter Luft, wo es früher nicht war. Es spielt sich alles nach neuen Regeln ein.

Unabhängig davon gibt es noch das Ozonloch. Das ist nun wirklich ziemlich ungesund. Hier gilt. FCKW braucht lange bis es oben ist und OZONschicht zerstört. Da kommen die besagten 30 Jahre her.
Kommentar ansehen
20.06.2006 08:26 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich, Palmen am Neckar wird realität auf dauer... :D

lol*

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
20.06.2006 09:55 Uhr von Babylon_X
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ reziprok: Ganz so einfach ist es leider nicht, mit der Klimaerwärmung wird es bei uns mit hoher Warscheinlichkeit kälter.
Hört sich paradox an, die Ursache liegt im Golfstrom.
Schmilzt das Eis, sinkt der Salzgehalt und damit schwächt dies den Golfstrom.
Auf http://de.wikipedia.org/...
findest du diesen Sachverhalt ziemlich genau erklärt.
Ich habe letztens eine Doku zum Klimawechsel gesehen.
Wirklich beängstigend, allein wenn man die Schmelzgeschwindigkeit der Gletscher betrachtet.
Aus der Summe der Ereignisse muß man meiner Meinung nach tatsächlich darauf schließen, das wir vor einem extremen Klimawandel stehen.
Da hilft es auch nicht, sich mit Pseudowissen zu beruhigen.
Kommentar ansehen
20.06.2006 10:53 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aus dem Wikipedia Link: "....Temperatur in Europa um 5 Grad Celsius einstellen, zusammen mit der zu erwartenden Erwärmung werden sich die Effekte gerade aufheben"

--

Also, alles im grünen Bereich.
Kommentar ansehen
20.06.2006 13:06 Uhr von SchwarzesSchaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aus mehreren Artikeln habe ich erfahren, dass die globale Erwärmung unumgänglich ist. Ganz egal ob wir unseren CO2-Ausstoss drastisch verringern oder nicht. Ein Punkt dafür wäre als Beispiel das entweichende Methan im Tundraboden. Mindestens 70 Milliarden Tonnen können entweichen, da der Boden nicht mehr gefriert.
Übrigens ist es ja richtig, das es Klimawandel schon immer gegeben hat (sogar so extrem, dass der Nordpol begrünt war) doch leider wird der Mensch arge Probleme bekommen mit diesem Wandel zu leben.
Kommentar ansehen
20.06.2006 16:17 Uhr von seaofgreen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mr.Gato zum glück besteht die welt nur aus europa ;)

scheiss auf die klimafaktoren, die ganzen positiven rückkopplungen und so weiter, wenns ganz arg kommt ziehen wir die mauer um europa und alles is wieder im lot gelle :P

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?