18.06.06 15:27 Uhr
 7.742
 

EU-Gesetz: Lampen am Auto auszuwechseln soll einfacher werden

Ab August 2006 soll es für Neuwagenkäufer und Autobesitzer mit neuer Typengenehmigung einfacher sein die Leuchten und Scheinwerfer an Autos zu wechseln.

Die Rechtsvorschrift R-48 (Ergänzung 07) sieht diese Änderung vor, so dass man mit der Beschreibung in der Bedienungsanleitung und seinem vorhandenen Bordwerkzeug die Lampen selber und einfach wechseln kann.

Ausgenommen von dieser Gesetzesänderung sind wegen der lebensgefährlichen bis zu 25.000 Volt Xenon-Anlagen und LED-Beleuchtungen. Diese Besitzer sollten lieber weiterhin die Werkstatt aufsuchen.


WebReporter: minimaxdeluxe
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, EU, Wechsel, Gesetz, Lampe
Quelle: www.autobild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Höhere Strafen für Handy am Steuer, Raser und Blockierer von Rettungsgassen
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.06.2006 14:43 Uhr von minimaxdeluxe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also bei meinem Auto ist das auch immer ein ganz schöner Krampf, da muss man auch den ganzen Scheinwerfer ausbauen.
Kommentar ansehen
18.06.2006 15:36 Uhr von IhmSeiner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaub es nicht, da haben die Vögel in Brüssel ja mal was richtig sinnvolles entschieden. Kanns kaum glauben.

Lob und Anerkennung, positiv, einfach.
Kommentar ansehen
18.06.2006 16:38 Uhr von 7799
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei meinem Ami geht das schon Jahre! Bei meinem Amischlitten (Baujahr 2002) geht das schon! Die Frontscheinwerfer können einfach mit einer Münze losgeschraubt werden und dann nur noch ein Stecker ab und schon kann man sich mit dem Scheinwerfer ins gemütliche Auto setzen und ohne weiteres Werzeug die Lampen austauschen!
Bei den Rückleuchten genau das Gleiche! Da braucht man nich mal eine Münze zum Schrauben. Einfach zwei "Splinte" ziehen, Stecker ab und schon hat man die komplette Lampe in der Hand...
Und dann schau ich mir die deutschen Autos von Bekannten an.... Entweder braucht man eine komplette Werkstatt däfür, oder man muss zumindest den halben Motor demontieren!
Warum braucht man für so was erst ein Gesetz???
Kommentar ansehen
18.06.2006 16:45 Uhr von IhmSeiner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Autolobby @7799: Die können alles wenn sie wollen. auch genügend platz lassen für den lampenwechsel. wollen sie aber nicht.

schließlich wollen die werkstätten ja auch leben.
Kommentar ansehen
18.06.2006 18:15 Uhr von D-Fence
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Smart Forfour: Durch den Radkasten Birne wechseln: Am Besten fand ich den Smart Forfour, wo man durch den verdreckten Radkasten greifen musste, und ohne etwas zu sehen eine Birne reinfummeln durfte, klasse.

Schön sind auch die großen TDis von VW & Konsorten, wo einem 2cm bleiben, da braucht man minihände...
Kommentar ansehen
18.06.2006 18:43 Uhr von galgo espagnol
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
REKTALE ZAHNARZTBEHANDLUNGEN: sind bald auch der große renner;-)

25000 volt kenn ich nur von leuchtreklamen
und wenns die beim auto gibt wären die ja auch
nur bei eingeschaltenem licht vorhanden,
notfalls könnte ja man auch die betreffende sicherung rausnehmen oder die batterie abklemmen, aber dann muss man ja wieder
windows für den anlasser neu aufspielen ;-)
Kommentar ansehen
18.06.2006 18:59 Uhr von DarkRazer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist: wirklich mal sinnvoll. dass man heutzutage für so ne kinderkacke in die werkstatt muss und noch dazu n haufen geld zahlen muss ist einfach ne frechheit. man kann nichtmal mehr zu einer freien werkstatt, weil dann der hersteller sofort die garantieansprüche killt...
Kommentar ansehen
18.06.2006 20:34 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin doch nicht blöd! Wer nur wegen einer kaputten Birne in die Werkstatt dödelt, ist selbst Schuld. Hammer, Glas kaputt und schon zahlt die Kasko... Ironie Ende!

Mit was für einen Scheiß sich die EU-Bürokraten doch so beschäftigen! Besser kein Auto kaufen, das so umständlich ist! Dann klappt es irgendwann auch mal mit der Glühbirne...
Kommentar ansehen
18.06.2006 20:46 Uhr von dirkka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gute Idee Wir sind mit unserem Toyota (Bj. 1994) vollstens zufrieden, der läuft und läuft, aber als ich an der Frontleuchte die Glühlampe wechseln musste hatte ich das Auto verflucht.

Erst muss die Autobatterie komplett entfernen und selbst danach habe ich mir fast die Finger gebrochen um die Lampe zu wechseln.

Bei meinem Ford Galaxy (Bj.2002) geht es im Gegensatz dazu ganz leicht. Eine kleine Plastikabdeckung mit der Hand (ohne Werkzeug) abschrauben, Stecker runter, eine Klammer gelöst....fertig.
Kommentar ansehen
18.06.2006 21:00 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rotfl: da brauchen die ein gesetz zu!!!!!

lol

im weiland wild wild west hätte man das mit ´ner blauen bohne für die verursacher gelöst....

VW machts einem da ja noch einfach, man brauch ja nur beim lupo die halbe front entfernen und für hinten brauchtsn speziellen torx...

*rolleyes*
Kommentar ansehen
18.06.2006 22:51 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei meinem Auto geht das bei allen Lampen ohne Probleme.

Die Frontscheinwerfer sind in die Motorhaube integriert und für die hinteren Lanpen habe ich Fächer in die ich Problemlos reingreifen kann. Sogar mit meinen Wurstigen XXL-Fingern...

Aber ich bin mal so ehrlich: mich könnte so was vom Kauf nicht abhalten, wenn mir das Auto gefällt... ;-)
Kommentar ansehen
19.06.2006 07:40 Uhr von wixbubi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War das nicht einer der Gründe warum sich der Lupo so schlecht verkauft hat?
Kommentar ansehen
19.06.2006 08:28 Uhr von ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hihihi: die sollten eine Verordnung rausbringen, wonach die ganzen nach 1987 gebauten Scheißeimer verboten werden.
Bei meinem 1980er Mercedes wechsel ich die Birnen schneller als inm der Formel1 die Reifewn gewechselt werden und das Getriebe tausch ich zur Not auch am Kantstein.

Naja, nicht jedermanns Sache. Heute will man ja Mäusekino und Blingdings und so´n Zeug. Dann muß man auch damit leben, daß die Karre der letzte Scheiß ist.
Kommentar ansehen
19.06.2006 08:52 Uhr von LazyDog
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Birnenwechsel Abblendlicht beim 3er BMW: Nur mit Hilfe eines Lehrlings meiner Werkstatt war es möglich, die Birne zu wechseln. Ich erntete ein paar Lacher, als ich um Hilfe von jemandem "mit kleinen Händen" bat....
Kommentar ansehen
19.06.2006 09:47 Uhr von thetdk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Renault Modus Beim Renault Modus braucht es mindestens 2 Personen zum Glühlampenwechsel.

Man muss die komplette vordere Stoßstange demontieren um den Scheinwerfer ausbauen zu können. Sind mindestens 2 Stunden Arbeit, auch für die Werkstatt.
Also macht ein Lampenwechsel mal schnell 100 Euro....

Ich kenne jemand, der dieses Auto gekauft hat, von diesem Umstand aber wusste.
Er hat sich bescheinigen lassen, das er in der Werkstatt die nächsten Jahre den Lampenwechsel umsont bekommt. Sonst hötte er nicht gekauft...

Bei all meinen Autos (gut, die sind eher älteren Datums) war das Wechseln mit einem Handgriff möglich!

Kommentar ansehen
19.06.2006 10:08 Uhr von darking
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@thetdk: Tja, da hat sich Renault wohl bei VW inspirieren lassen...
Kommentar ansehen
19.06.2006 11:12 Uhr von Maglion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lampenwechsel kann sehr teuer werden. Also ich habe schon von normalen Autos gehört (TV-Berichte), bei denen der Tausch der Lampe über 400,- € kostet !!!! Und das war kein 08/15 Massenauto !!!

Wenn die Autos ins Alter kommen ist eine defekte Lampe schon ein wirtschaftlicher Totalschaden. ;-)

Bei meinem MR2 wechsel ich die Lampe in unter 5 Minuten und brauch nur einen Kreuzschlitz Schraubendreher.

Das Thema ist schon wichtig, denn es geht hier um die Sicherheit. Ich möchte nicht wissen, wieviel Leute mit defekten Lampen herumfahren, weil sie sie selbst nicht wechseln und sich die Werkstattskosten nicht leisten können.

Wenn bei mir unterwegs eine Lampe verreckt, fahre ich zur nächsten Tankstelle, kaufe mir eine H4 Lampe und bau sie schnell ein.

Übrigens sollten auch die Xenon Lampen leicht zu wechseln sein - es ist kein Probem, das so zu konstruieren, dass beim Wechsel keine Gefahr besteht.

Bei LEDs ist es nicht so schlimm, wenn eine von 100 LEDs nicht mehr funktioniert - das hat keinen EInfluß auf die Sicherheit.
Kommentar ansehen
19.06.2006 13:55 Uhr von Pitbullowner576
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das: ist ja der vorteil der LEDs da muss man erstmal nix wechseln, und selbst wenn kann man das selbst..

naja nen bekannter hat so nen neuwagen, bis der ne Birne gewechselt hat hab ich bei meinem nen neues Getriebe eingebaut, die reifen gewechselt und auch noch gewaschen..., das dauert nämlich auch nur 4 stunden, wovon das meiste für waschen drauf geht
Kommentar ansehen
19.06.2006 16:05 Uhr von homie50
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Finde ich nicht gut die Scheinwerfer an einem Auto sind mit die wichtigsten Sicherheitseinrichtungen an diesen. Da halte ich es für besser wenn der Austausch dieser Scheinwerfer streng geregelt ist.
Kommentar ansehen
19.06.2006 17:21 Uhr von Big-Sid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann mir einer Verraten,: Was so schwierig am Auswechseln der Lämpchen sein soll? ich lach mich hier halb schlapp
Kommentar ansehen
19.06.2006 17:49 Uhr von darKing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@homie50 & BigSid: Es geht um das Wechseln der BIRNEN. Nicht der Scheinwerfer... wenn du mal mit 2 abgerauchten Abblendlichtern auf der Autobahn stehst, wirst du sehen warum es besser ist, wenn man die selber wechseln kann.

BigSid, was soll da so witzig sein? Wenn man zum Lampenwechsel die komplette Frontschürze abbauen muß, ists nicht mehr lustig.
Kommentar ansehen
19.06.2006 18:10 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schubi: hatten die schon glühlampen?

ich dachte die stellen kerzen rein *fg*
Kommentar ansehen
19.06.2006 18:46 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hätte zu gern gewusst, wie viele EU-Beamte nötig waren, und wieviel Zeit die für diese tiefschürfende Erkenntnis gebraucht haben.Was das gekostet hat, frage ich lieber nicht.

Allerdings ist es absolut richtig, daß man bei der Reparatur am Auto manchmal meint, die Konstrukteure hätten ihre Köpfe nur zum Haareschneiden. Es ist aber auch möglich, daß die Konstrukteure von den Werkstätten bestochen sind, damit kein Laie etwas austauschen kann, denn das was die an Konstruktion abliefern ist manchmal haarsträubend.
Kommentar ansehen
20.06.2006 08:29 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie immer: viel zu spät - da zukünftig eh die meisten Wagen Xenon oder LED haben werden...
Kommentar ansehen
20.06.2006 09:05 Uhr von Liebi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja es gibt ja sogar Autos (VW Touran), da muß man, wenn man es doch selber geschafft hat, die Lampe zu wechseln, trotzdem in die Werkstatt....
......um den Fehlerspeicher des Boardcomputers zu löschen........Einfach krank! Das ist dann wirklich nur Geldgier.

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clown Pennywise macht "Es" zum erfolgreichsten Horrorfilm aller Zeiten
Martin Schulz schlägt Andrea Nahles als neue SPD-Fraktionschefin vor
Micaela Schäfer gratuliert Kanzlerin und posiert nackt neben Merkel-Pappfigur


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?