17.06.06 16:10 Uhr
 2.762
 

Frankfurt (Main): Sexualmord nach 24 Jahren mittels DNA-Test aufgeklärt

Im Dezember 1981 wurde ein 16-jähriges Mädchen auf dem Heimweg von einer Diskothek vergewaltigt und erstochen. Die Tat konnte jetzt dank eines DNA-Tests aufgeklärt werden.

Der Täter - heute 48 Jahre alt - befindet sich bereits in der Untersuchungshaft. Bereits kurz nach dem Sexualmord wurde der Mann von der Polizei zu der Tat befragt, aber man konnte ihn damals nicht direkt mit dem Delikt in Verbindung bringen.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jahr, Test, Frankfurt, 24, DNA
Quelle: morgenpost.berlin1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Köln: Mann klettert aus Protest auf Hohenzollernbrücke
Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.06.2006 19:50 Uhr von pedroche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist ja heftig: Vergewaltigung und Mord sind ja wirklich die verwerflichsten Taten, die man sich vorstellen kann.
Aber muss man wirklich, nach fast einem viertel Jahrhundert, noch jemanden in den Knast stecken? Wenn der Kerl tatsächlich so lange nichts mehr getan haben sollte, bringt wegsperren jetzt auch nichts mehr. Man sollte nach anderen Möglichkeiten suchen, um diese Tat zu sühnen. Knast ist für mich da aber definitiv nicht die Lösung.
Kommentar ansehen
17.06.2006 20:01 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da lebt ein Mörder 24 Jahre: unerkannt mitten unter uns, weil wir uns gegen eine Gendatenbank sträuben! Wer weiß, was der in den 24 Jahren noch so alles angestellt hat, zumal ja gerade in Berlin etliche Kinder seit Jahren spurlos verschwunden sind. Solange diese nicht gefunden sind, wird es allerdings schwer sein, ihm weitere Taten nachzuweisen, es sei denn, er gesteht sie von sich aus, um seine Seele freizureden! Wenn ich die Quelle richtig deute, lebte der Mörder bei seiner Festnahme in Berlin!

ICH BIN FÜR DIE EINFÜHRUNG EINER GENDATENBANK FÜR DIE STRAFVERFOLGUNG!
Kommentar ansehen
17.06.2006 20:26 Uhr von _GG_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Vorredner: Du hast die <ironie>-tags vergessen, nachher nehmen einige leser deinen Post noch ernst ;-)
Kommentar ansehen
17.06.2006 20:46 Uhr von evilboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
webschreck: "Machen Sie sich Sorgen um die Zukunft Ihrer Kinder? Fühlen Sie sich vom internationalen Terrorismu´s, von organisierter Kriminalität und von Schweinkram aus dem Internet bedroht? Sind Sie der Ansicht, dass endlich etwas gegen die zunehmende Verrohung der Gesellschaft getan werden muss?"

http://gehirnverschmutzung.now--here.de/
Kommentar ansehen
17.06.2006 21:04 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ evilboy: Was hat das mit einem Mord zu tun? Da ich (noch) nüchtern bin, glaube ich von einem Mord und einem Mörder geschrieben zu haben. Was im Internet so alles abläuft, ist mir bestens bekannt, ebenso die Meinungen der politischen Moralapostel! Jeder, der sich für eine Gendatenbank einsetzt, zum Beispiel um damit Kinderschänder zur Strecke bringen zu können oder gar deren Mörder, hat meine Sypathie. Das ist wichtiger, als von Jugendgefährdung im Internet zu reden oder solchen Schrott, die Jugend weiß auch mit den Verboten bestens Bescheid!

@ _GG_

Natürlich meine ich das Ernst, und das solltest Du im Zusammenhang mit einem Mord auch tun. Wenn ich nur daran denke, daß der Mörder 24 Jahre lang mein Nachbar gewesen sein könnte, bekomme ich eine Gänsehaut!
Kommentar ansehen
17.06.2006 21:44 Uhr von Jigsaw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pedroche: gehts noch?Der Typ hat jemanden gekillt und 24 Jahre lang seine Strafe nicht bekommen!
So muß man das sehen und nicht andesrum.Egal wie lange das her ist,er darf nicht ungestraft davon kommen.
Kommentar ansehen
17.06.2006 22:22 Uhr von pedroche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jigsaw/@webschreck: ich sag ja auch nicht, dass er unbestraft davonkommen soll. Als Strafe könnte ich mir vorstellen, dass er sich den Eltern und Freunden des Mädchens zur Diskussion stellt. Und das seine in Freiheit erworbenen Lebensversicherungen, Bausparverträge und so beschlagnamt werden, um sie ner Opferhilfsorganisation zu geben. Nen Mord kann man nie "wieder gut machen". Deshalb braucht es auch keinen Knast. Was soll der Kerln denn nun hinter Gitter?
Nur um Rachephantasien des Dummpöpelvolkes zu befriedigen?
webschreck: Was hast du denn für Vorstellungen von Mördern? Denkste die sind alle birneweich und wissen nix besseres zu tun, als noch mehr Menschen umzubringen? Leider scheinst du keine Mörder zu kennen, sonst wüsstest du, dass das Menschen wie du und ich sind. Denen hat es - meist - mal kurz ausgesetzt und die haben hohl gedreht. Aber da kann ich wohl gegen ne Wand reden. Wer keine Mörder kennt, sollte vielleicht auch einfach die Klappe halten.
Kommentar ansehen
17.06.2006 22:36 Uhr von kante1967
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich gehört der in den Knast. Oder soll er mit der Familie mal nett Kaffee trinken.Ich kenn zwar keinen Mörder.Aber ein Opfer.Also ab in die Kiste.Würde gerne noch mehr sagen was man mit so einem machen soll.Möchte aber nicht schon wieder ne Abmahnung kassieren.
Kommentar ansehen
17.06.2006 22:40 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ pedroche: Du willst also Freispruch und eine Diskussion mit den Angehörigen? Das war mal eben eine Kurzschlußhandlung? Ja, Du bist der Arsch, der solche Bestien wie Rieken oder Hoffmann deckt! Die waren auch ganz normal, bis sie geschnappt wurden! Und gehe davon aus: beide haben noch mehr Morde begangen!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Zu Deiner Info: Am kommenden Mittwoch bin ich im Wendland, um auf den Spuren von Katrin Konert (vermißt seit dem 1.1.2006) zu wandeln. Ich habe mehr Infos in 3 Tagen zusammengetragen, als die Grünen in 6 Jahren! Inzwischen kenne ich sogar den Liebhaber, den Katrin mit 12 hatte, die Grünen nicht. Und ich weiß, wo ich suchen muß!
Kommentar ansehen
17.06.2006 22:42 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
edit: vermißt seit dem 1.1.2001, die Jahreszahl hat mein Compi automatisch übernommen, ich habe die Korrektur vergessen!
Kommentar ansehen
17.06.2006 23:36 Uhr von cerealdeath
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@webschreck: und dann? selbstjustiz? und woher willste dein wissen haben? zeugen die sich lieber dir anvertrauen als der Polizei? Vermutungen? Paranoia?

sorry, aber solche aktionen auf eigene faust kann ich schlecht ernst nehmen.

und zum thema: ich glaube auch dass man mit Knast bei dem nichts mehr erreichen kann bzw es auch sein lassen sollte. nach 24 jahren. dann doch lieber zwangsarbeit zum Wohle der betroffenen Gruppen... Mittlerweile gibt es auch schon Hormonbehandlungen die den Sexualtrieb komplett unterdrücken.

Ich denke halt nicht dass er ungestraft davon kommen sollte, ich denke nur, dass mit knast niemanden geholfen wäre und es dem staat nur unnütz geld kostet... dann lieber wege gehen die auch noch einen praktischen nutzen haben.
Kommentar ansehen
18.06.2006 02:20 Uhr von Janina 2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So etwas funktioniert in Deutschland nicht !!! "dann lieber wege gehen die auch noch einen praktischen nutzen haben."

So etwas funktioniert in Deutschland nicht !!!
Der Mörder der kleinen Levke (der später bei einer Explosion verkrüppelt wurde) lebte auch in einem hübschen Einfamlienhaus mit großem Garten in der Nähe von Bermen. Und das obwohl er Jahre zuvor wegen Vergewaltigung einer 16-Jährigen zu (lächerlichen) 2 Jahren auf Bewährung verurteilt wurde.
Während die 16-Jährige heute noch in Angst lebt und keinen Spaß am Sex hat, hat der Vergewaltiger in einem hübschen Einfamilienhaus gewohnt , von dem viele Berufstätige nur träumen.
In den USA hätte man ihn wohl enteignet und das Geld dem Opfer zugesprochen. In Deutschland hingegen kann das Opfer dankbar sein, wenn die Krankenkasse wenigstens die psychologische Bertreuung bezahlt.
Das zeigt mir dann mal wieder in was für einem Staat ich eigentlich geboren wurde.
Kommentar ansehen
18.06.2006 02:22 Uhr von Janina 2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Korrektur: der Ort sollte natürlich Bremen heissen (nicht Bermen)
Kommentar ansehen
18.06.2006 07:21 Uhr von cerealdeath
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@janina: ich redete vom praktischen nutzen.... es bringt aber keinen nutzen den Täter n ruhiges leben leben zu lassen.

Und in den USA wäre er mitnichten enteignet worden... n durchschnittsbürger genausowenig wie R.Kelly... dort haben solche täter auch ihre eigenen Häuser, nur dass im nachhinein die Nachbarn teilweise defamierende schilder aufstellen.

anstatt den Täter zu enteignen und alles dem Opfer zuzusprechen (was das Oper gar nicht annehmen würde... denn würdest du im Haus deines Vergewaltigers wohnen wollen) sollte man ihn halt allgemeinnützige Arbeit leisten lassen, die seinem und anderen Opfern in welcher Form auch immer zugute kommen.
Kommentar ansehen
21.06.2006 08:41 Uhr von xerox-18
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es ist erschreckend wieviele Menschen sich durch die Medien manupilieren lassen und nach immer mehr Kontrolle schreien.

Schade das es keinen Interesiert das die Sexualdelikte schon seid Jahren rückläufig ist und das besonders im bereich wo minderjährige betrofen sind.

@webschreck

Was hat der Freund den Katrin mit 12 hatte mit ihrem verschwinden zutun ??? Da liegen 3 Jahre dazwischen.
Kommentar ansehen
26.06.2006 23:24 Uhr von Butterflykiss
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ab in den knast. Warum soll einer auch nach 24jahren ohne strafe, davon kommen wenn er einem anderen menschen das leben genommen hat.?
Ich finde es das aller letzten den angehörigen auch noch zuzumuten sich mit diesem menschen überhaupt noch abgeben zu müssen ist schlimm genug das dieser mensch für den schmerz und die trauer der familie schuld ist..Und dem das geld wegenehmen??? klar am ende hat der noch nicht mal welches und ist auf lebenszeit verschuldet.
Deshalb hoffe ich das der kerl in den knast kommt.Ich kenn keinen Mörder und bin auch froh darüber aber wenn ich dran denke jemand tut so was meiner familie an , wird nach jahren geschnappt und nicht bestraft könnte ich zur mörderin werden.
Kommentar ansehen
27.06.2006 00:11 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ cerealdeath: natürlich keine Selbstjustiz! Die Fahrt ins Wendland war ein recht guter Erfolg, wir prüfen jetzt erst einmal unsere Spuren. Danach geht es zurück ins Wendland. Für gute Recherche mußt Du geboren sein, und ich bin nun einmal Redakteur, der sofort merkt, wo eine Sache stinkt. Die Katrin-Geschichte jedenfalls stinkt gewaltig, weil unsere (ein Freund und ich) Spuren ganz anders sind, als die, die die Polizei in 6 Jahren zusammengetragen hat. Wir wissen zum Bespiel, daß Katrin an dem Tag nicht nur eine, sondern 2 SMS geschrieben hat, wo der (noch vermeintliche) 735BMW mit B-Kennzeichen steht, seit dem Vorfall unangemeldet!, wer Katrin wirklich zuletzt gesehen und gesprochen hat... Wir wissen allerdings noch nicht, ob Katrin tatsächlich per Anhalter gefahren ist (wenn ja, dann aber keineswegs an der besagten Bushaltestelle!) oder ob sie zu ihrem Freund zurück gegangen ist. Aber auch das werden wir rausfinden... Übrigens hat uns die Polizei völlig freie Hand gegeben, solange es sich nicht um polizeiliche Hoheit handelt! Außerdem kannte ich Katrin nicht und werde sie - im Gegensatz zu einer ihrer Schwestern, ihrer Brüder und ihren Eltern nach dem derzeitigen Wissensstand wohl auch nie kennenlernen, allenfalls als Skelett.

@ xerox-18

Was der damalige Freund damit zu tun haben könnte, wissen wir noch nicht. Er war allerdings zu der Zeit - das wissen wir schon - gerade mal drei Jahre älter. Wäre er mehr als volljährig, würde die Sache etwas anders aussehen, dann ginge es zumindest um Kinderschändung. Aber so können wir darüber als jugendlicher Leichtsinn darüber schon mal hinwegsehen. Wir wollen ja die Entführung/Verschleppung oder gar Mord aufklären, und das sieht im Moment recht gut aus. Der Polizei allerdings müssen Fakten und keine Vermutungen geliefert werden, obwohl ich denke, daß Katrin genau 6 km von Groß Gaddau zu finden ist. Sogar das Grundstück könnte ich Dir sagen, aber ich werde mich hüten, um unsere Ergebnisse nicht in Gefahr zu bringen!
Kommentar ansehen
01.07.2006 17:01 Uhr von widderline
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht zu fassen: nicht zu fassen das es wirklich noch menschen gibt die mörder in schutz nimmt.kann mir nur vorstellen das er selber einen begangen hat und nichts bereuht. also ich kannte dieses mädchen und familie freunde und umfeld. wir alle waren damald total geschockt weil es ein ganz beliebtes mädchen war. es gab viel aufruhr und alle hatten angst wer war das??
jetzt wissen wir es und er soll nicht bestraft werden??? wie kann man sowas sagen ich weiß jetzt das es ein damals bekannter aus dem freundeskreis war und damit nicht genug in der zwischenzeit hat er mit dem "zukünftigen" schwager dieses mädchen´s ein geschäft zusammen geführt und das ist doch der hammer oder??? der typ ist eiskalt und hat alle trauer und wut mitbekommen,reuhe?? kennt der doch auch nicht der hat noch eine familie gegründet in der zwischenzeit ist immernoch im selben freundeskreis und schämt sich nicht mal dafür. dieses schwein.
das grab von "trixie" gibt es zwischenzeitlich nicht mehr aber wir die im selben alter waren und auf die gleiche schule gingen haben es bis heute nicht vergessen!!!!!
Kommentar ansehen
12.07.2006 02:01 Uhr von scot-0815
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ohne Worte OK, ich bin jetzt vielleicht nicht ganz so aktuell wie der rest hier. Aber ich habe auch erst jetzt etwas davon erfahren, oder besser gesagt erfahren um welche Person (Täter) es sich hierbei handelt.

Der "gute" wohnt (oder wohnte...) in meiner näheren Umgebung...sprich nur einen Steinwurf entfernt und das schockt mich zutiefst.
Ich habe auch eine Tochter die jetzt etwa im gleichen alter ist und wenn ich dann lesen muß das hier der ein fragt ob man diese Person nach 24 Jahren noch bestrafen soll, geht mir fast die Hutschnur hoch.
NATÜRLICH gehört dieses Sch.... hinter Gitter und zwar für den Rest seines unwürdigen Lebens !
Und das ist eigentlich noch viel zu milde.

Alleine die Tatsache das meine Tochter sich in dem Bereich dieser Person befand jagt mir einen kalten Schauer über den Rücken.

@Widderline
Was ich da von Dir lesen mußte macht die ganze Sache noch kranker und mich sprachlos.
Kommentar ansehen
04.09.2006 14:12 Uhr von Pamela2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unschuldig bis die Wahrheit raus ist! Ich bin der Meinung, das jeder unschuldig ist, solange seine Schuld NICHT bewiesen ist!


@Widderline:
Ich möchte mal wissen warum Du so einen Aufruhr hier startest! Zumal es ja laut Zeitungen nicht bewiesen ist.
Ich weiß ja nicht warum Du solche Informationen verbreitest. Würdest Du das wollen, wenn Du an SEINER stelle wärst??
Er hat doch bestimmt auch eine Familie oder lebt er allein??

Sollte er eine Familie haben, hast Du schonmal an diese Gedacht?? Unschuldige Menschen werden dann fertig gemacht und von dem Rest unserer zivilisation ausgeschlossen.
Ich kann nur von einer ähnlichen Situoation berichten.

Eine Mann hat ein Banküberfall gemacht. Seine Familie konnte nichts dafür, sie haben ihn ja nicht gemacht, wussten auch nix davon!
Nun ist es so, das die Familie des Bankraübers andauernd, terroresiert, beschimpft und in der Gesellschaft gemieden wird.
Diese Situation entstand nur, weil da auch so ein kerl war, der nix besseres zu tun hatte, als das in der Öffentlichkeit breit zu treten.
Aus diesem grund finde ich, solche Leute einfach nur übel. sie sind in meinen Augen wichtig tuer.
Es ist zwar ganz klasse das Du solche hintergrund infos hast, aber was soll es bringen sie breit zu treten?
Mir tut nur die unschuldige Familie leid. Egal ob es die Familie des Mädchen oder die des"mutmaslichen täters" ist. Mutmaslich wieder weil seine Schuld bestimmt noch nicht bewiesen ist!

Nicht das ich ihn in Schutz nehmen möchte, da ich keinen von euch Usern persönlich kenne, aber ich sehe das mal so, das wirklich jeder unschuldig ist, bis seine Schuld bewiesen ist!
Kommentar ansehen
04.09.2006 14:17 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pamela2006: Wieviele Beweise willst Du denn noch in diesem Fall? Dem Typen seine DNA hat ihn als Täter entlarvt. Eindeutigere Beweise gibt es nicht.
Kommentar ansehen
04.09.2006 16:10 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut so. 7 Jahre später, und der Fall wäre möglicherweise verjährt - wenn er nur als Totschlag gewertet würde...
Kommentar ansehen
04.09.2006 16:22 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pamela: Hast du einen an der Waffel? Was willst du denn noch mehr, als einen eindeutig positiven DNS-Test? Da nirgendwo steht, dass der Typ ´nen eineiigen Zwillingsbruder hatte, gibt es keinerlei Zweifel mehr über seine Täterschaft.

Die Übergriffe, denen die FAmilien von Verbrechern ausgesetzt sind, sind eine ganz andere Sache. Das ist natürlich absolut schlimm, weil sie in vielen Fällen von der Wahrheit genauso überrascht werden wie alle anderen. Das hat aber mit dem hier vorliegenden Fall vorerst nichts zu tun.
Kommentar ansehen
05.09.2006 00:13 Uhr von pamela2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nö ganz klar im kopf: Nö ihr lieben, ich hab keine an der Waffel. NHaja es steht ja auch nirgends, dass der DNA verdächtige der Mörder ist!
Kommentar ansehen
05.09.2006 23:19 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pamela: Wenn ich deinen etwas verqueren Gedankengängen richtig folge, dann gehst du davon aus, dass der DNS-Spurenleger zwar wohl der Vergewaltiger, aber nicht zwangsläufig auch der Mörder war, oder wie? Dazu sei nur bemerkt, dass DNS-Spuren nicht nur im Sperma zu finden sind. Kenne zwar die genauen Umstände der Tat nicht, aber ich könnte mir fast vorstellen, dass die ermittelnden Beamten selbst mit den guten alten DNS-Test-freien Methoden recht zweifelsfrei ermitteln konnten, dass Vergewaltiger und Mörder dieselbe Person sind...

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Deutscher Trailer zum Horrorthriller "It Comes at Night" enthüllt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?