17.06.06 13:12 Uhr
 1.705
 

Florida/USA: Mutmaßlicher Vergewaltiger gab bei Polizei Namen eines Toten an

Derzeit geht man in Orange County im US-Bundesstaat Florida davon aus, dass ein mutmaßlicher Vergewaltiger über seine wahre Identität gelogen hat.

Der Mann gab gegenüber der Polizei an, sein Name wäre Nester Quiles - dieser Mann ist jedoch verstorben. Der Verdächtige heißt in Wahrheit Rafael Rivera.

Rivera versuchte am Montag eine Frau in der Nähe der University of Central Florida zu vergewaltigen. Er wird weiter verdächtigt, vor zwei Monaten eine Vergewaltigung begangen zu haben. In beiden Fällen sprang er aus dem Gebüsch am Alafaya Trail.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Polizei, Name, Florida, Vergewaltiger
Quelle: www.wftv.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haftstrafe: Rapperin Schwester Ewa geht wegen Urteil in Berufung
Mädchen mit Auto gerammt und missbraucht: Flüchtling festgenommen
München: Frau vergisst Hund auf Balkon, der in Hitze qualvoll verdurstete

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.06.2006 14:06 Uhr von gee-man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Welche Überraschung! Ein Straftäter, der versucht seine Identität zu verschleiern. Das gab´s noch nie. Und nun auch schon in Amerika.
Bitte schalte mal einer den Firefox Ironie-Erkenner ein, ob er schon übert die News, oder nur über meinen Kommentar stolpert.
Kommentar ansehen
17.06.2006 14:32 Uhr von dimewire
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nonsens? Man geht davon aus, dass er gelogen hat, WEISS aber
bereits, dass er anders heißt??
Das ergibt keinen Sinn..
Kommentar ansehen
17.06.2006 14:46 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: in beiden fällen sprang er aus dem gebüsch... in beiden fällen atmete er... er erlaubte sich sogar, zu verdauen... in beiden fällen war seine aorta voller blut, aber richtig richtig voll, es floss nur so ^^......

naja amis machen aus jedem elefanten eine dumpfbacken panikmache
Kommentar ansehen
17.06.2006 14:47 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
natürlich aus einer fliege, nich ausm elefanten... :P
Kommentar ansehen
17.06.2006 22:25 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier in Hildesheim: wäre das nicht möglich, da immer persönlich bekannt!

Ansonsten kann die News so nicht ganz stimmen. Leider kann ich die Quelle nicht lesen, da ich dieser Sprache nicht mächtig bin!
Kommentar ansehen
17.06.2006 22:46 Uhr von NaSenHaArschNeider
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Sensation des Jahrhunderts Da hätte ich doch lieber die Story von dem umgefallenen Sack
Reis in China, mit Exklusivinterview, Fotos und
Expertenstatements.
Kommentar ansehen
18.06.2006 01:24 Uhr von ari99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bleibt abzuwarten ob nicht doch der Tote der Täter ist und der lebende gar nicht er selbst ist sondern ein anderer.
Oder das Opfer hat sich selbst versucht zu vergewaltigen und ist auf der Flucht gestorben.

Fest steht offensichtlich das der Tote zweimal aus einem Gebüsch sprang.

Aber da der Tote tot ist verdächtigt man vorsichtshalber Rafael Rivera - so heißt dieser allerdings nur in Wahrheit.
Kommentar ansehen
18.06.2006 02:28 Uhr von Janina 2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Donnerwetter , ein Verbrecher der lügt . Was das nicht alles gibt... Das ist wirklich eine sensationelle News !!!
Und dann auch noch eure Bewertung von aktuell 7.8 auf der Richterskala. Ich faß mich am Kopp...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?