17.06.06 11:44 Uhr
 1.000
 

Edmund Stoiber: "Ein EU-Beitritt der Türkei kommt nicht in Frage"

Trotz EU-Beitrittsverhandlungen steht für den bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber bereits fest: "Ein EU-Beitritt der Türkei kommt nicht in Frage. Davon bin ich überzeugt", so der CSU-Vorsitzende gegenüber der "Welt".

Ein Türkei-Beitritt würde die EU überbeanspruchen. Stoiber forderte stattdessen einen besonderen "Status zwischen Assoziierung und Vollmitgliedschaft", der aber erst noch konstruiert werden müsse.

Zur EU-Erweiterung äußerte Stoiber, die EU müsse sich ihrer Grenzen und ihrer Identität bewusst werden, damit die Union weiter dauerhaft existieren kann. Nach Bulgarien, Rumänien und Kroatien solle man andere Beitrittsalternativen in Erwägung ziehen.


WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Türkei, Türke, Frage, Beitritt, EU-Beitritt
Quelle: n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.06.2006 12:14 Uhr von rohu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nix mit Türken in der EU: Die Türkei gehört weder geographisch noch kulturell in die EU. Macht mir Stoiber symphatischer.
Kommentar ansehen
17.06.2006 12:44 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
heil dem stoiber....... :( war ja abzusehen.

ich bin für die eu-mitgliedschaft der türkei, allerdings hat der tr-premier erdogan zu schnell vorangetrieben, vor allem aus eigennutz für seine partei.

lol*

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
17.06.2006 12:50 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat jemand einen Link ..... zu der Live-Ansprache von Stoiber .... die ist doch bestimmt wieder zum Ab-lachen .... :):) ......

:D
Kommentar ansehen
17.06.2006 12:57 Uhr von Generalstreik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War da nicht mal ebenfalls die Überlegung Israel in die EU aufzunehmen? Kein Scherz, sowas geistert tatsächlich ab und zu durch die Medien. In der UEFA spielen sie ja schon mit, dagegen hat die Türkei immerhin einen Zipfel von Europa auf den sie sich berufen können.
Vielleicht sollten wir den Iran auch in die EU aufnehmen. So lässt der sich doch prima überwachen ohne Visa-Zwang für Waffenkontrolleure.
Kommentar ansehen
17.06.2006 14:03 Uhr von CrimsonTemplar666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Israel: ist in der UEFA und außerdem z.B. beim "Eurovision Song Contest" vertreten. Ob das sein muss... Wie gesagt, die Türkei hat wenigstens nen europäischen Zipfel (ob der ordnungsgemäß beschnitten ist, weiß ich nicht *g*), welches Argument man Israel zu Gute halten kann, weiß ich nicht. Aber vermutlich hat man sie aus schlechtem Gewissen wegen der NS-Verfolgung reingelassen, und wenn ich nicht bald still bin, bin ich ein Antisemit!
Kommentar ansehen
17.06.2006 14:16 Uhr von efendionline
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wann wollt ihr mal Erwachsen werden Und so was gehört in den EU?

Rassismus in Deutschland
Noel Martin stirbt am 23. Juli 07

Zehn Jahre nach dem rassistischen Angriff auf den schwarzen britischen Bauarbeiter Noel Martin hat dieser seinen Freitod angekündigt. Er wolle am 23. Juli 2007, seinem Geburtstag, sterben, sagte er in einem Interview mit dem RBB-Fernsehen.

Martin ist seit einem Autounfall am 16. Juni 1996 querschnittsgelähmt. Zuvor hatten rechtsgerichtete Jugendliche in Mahlow (Brandenburg) den farbigen Briten mit rassistischen Äußerungen beleidigt. Martin floh gemeinsam mit einem Kollegen in seinem Wagen. Bei der anschließenden Verfolgungsjagd warf einer der jungen Neonazis einen Stein auf das Auto der Briten. Martin fuhr mit seinem Wagen gegen einen Baum und wurde dabei so schwer verletzt, dass er seit dem auf Hilfe angewiesen ist.

Jetzt hat Joel Martin nach eigenen Worten der Lebensmut verlassen. In der Schweiz wolle er im kommenden Jahr die Möglichkeit der Sterbebegleitung wahrnehmen. Im Jahr 2000 war bereits seine Frau Jacqueline gestorben, wofür er maßgeblich den Stress durch seine Behinderung verantwortlich macht.

Die beiden Straftäter aus Blankenfelde-Mahlow – damals 24 und 18 Jahre alt – wurden zu Haftstrafen von acht beziehungsweise fünf Jahren verurteilt. Sie leben heute wieder frei in ihrer Heimatgemeinde.
Kommentar ansehen
17.06.2006 14:38 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Crimson @mikiebison: "Zur EU-Erweiterung äußerte Stoiber, die EU müsse sich ihrer Grenzen und ihrer Identität bewusst werden"

So völlig falsch ist Crimsons Argument garnicht und Herr Stoiber redet sich um Kopf und Kragen.

Man nehme einfach mal Frankreich als Beispiel, französisch Guayana gehört zu Frankreich ist aber Hoheitsgebiet der EU, der bezahlt man mit dem Euro. Dort ist Europa und trotzdem liegt es in Südamerika.
Oder Dänemark, da gibt es Grönland, die haben zwar eine Seöbstverwaltung dennoch gehört es zu Dänemark und die sind in der EU und meines Wissens nach liegt Grönland nicht in Europa.

Oder Zypern, wieso will man Zypern aufnehmen ?
Zypern liegt zu 100% NICHT in Europa.
Mitten im Mittelmeer und noch südlicher als die Türkei.
Etwa weil da Griechen drauf`leben ? Das ist nicht Griechenland, das ist ZYPERN !

Das man die Türkei nicht aufnehmen will hat zu 100% nichts damit zu tun, das der größte Teil des Landes außerhalb irgendwelcher Karten liegt !


Und nebenbei gesagt, Plattentektonisch gehört die Türkei zu Europa.
Kommentar ansehen
17.06.2006 14:45 Uhr von Der Weise
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Liebe Bayern: Ich frage mich, wie konnte ein Trottel wie Bush, Präsident von Amerika werden, die Amerikaner sind doch nicht alle Dumm.
Deshalb, meine lieben Bayern, meine frage an euch.

ean guata
Kommentar ansehen
17.06.2006 14:48 Uhr von orimbor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Frage von Atlanten Wo die Türkei Geografisch liegt ist vollkommen Wurscht. Kulturell gesehen liegen die Orient und damit hat sich jede weitere Diskussion erledigt. Und Thema Zypern. Zypern darf man mit gutem Gewissen als eine der Wiege Europas bezeichnen. Ein Land übrigens das zur Hälfte von einer Marionetten Regierung der Türkei besetzt wird und zu dem sich die Türkei weigert dieses Land anzuerkennen. DAS ist die Spezies von (ZENSUR) die sich in die EU ergaunern will!
Kommentar ansehen
17.06.2006 15:35 Uhr von eisernkreuz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gruß Stoiber du biste der Mann der DEUTSCHLAND
Führen sollte nichts da mit den türks und morgen
wollense die israelis.
WOHL STEUBER
Kommentar ansehen
17.06.2006 15:42 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
och Leute *g: Ihr kennt schon den Unterschied zwischen Europa und der EU?

lol ... ist schon amüsant manchmal :)
Kommentar ansehen
17.06.2006 16:21 Uhr von pedroche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Europa gibt es gar nicht: Warum schaut ihr nicht mal auf die Weltkarte? Dann könntet ihr feststellen, das Europa nur ein künstlicher Kontinent ist. Korrekter wäre es, von Vorderasien zu sprechen. Und die EU ist eh nur ein Wirtschaftsgebilde, damit man zollfrei Waren hin und her transportieren kann. Von mir aus kann man da auch noch die afrikanischen Staaten, China, Kuba und die USA mit aufnehmen. Und die Türkei, Israel und den Irak sowieso.
Kommentar ansehen
18.06.2006 10:59 Uhr von zocs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles Idioten: 1. wer ist Stoiber ... irgendjemand.
Der soll in seiner Tracht mal Schützenumzüge machen und sich aus der Weltpolitik raushalten
2. wenn die Türkei schlau ist, so schliesst sie sich NICHT der EU an ...

Denn die EU ist ein Haufen von Bürokraten, Lobbyisten und Geld-in-die-Tasche-Stecker ...
Die tun nix fürs volk, sondern bestehen nur aus Geldverschwendern ...
Letzens lief mal im WDR nen toller Bericht darüber: http://www.wdr.de/...
Kommentar ansehen
18.06.2006 11:25 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zocs: Ich mag Stoiber nun mal auch überhaupt nicht!

Aber der liebe Gott hat nun einmal etwas Hirn auf das feindliche Ausland (Freistaat Bayern) regnen lassen, un siehe da, es hat den Stoiber getroffen.

Ansonsten sollten sich die Politiker, die angeblich den Willen des Volkes repräsentieren, doch einmal trauen, das Volk zum Thema EU oder zum Thema Türkei un die EU zu befragen. Das würde das politische Bild in Deutschland dann mal völlig ändern.

ES LEBE DIE DEMOKRATUR !
Kommentar ansehen
18.06.2006 20:12 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...und ich frage mich, wann Stoiber Bayernländle aus der EU ausgeklammert und aus der Republik ausgeschlossen wird. Würde uns nicht nur die rabenschwarze CSU ersparen, sondern auch so manchen hirnlosen Spruch. Der Stoiber sabbelt gerade für´s bevorstehende Sommerloch, sonst hört dem doch keiner mehr zu!
Kommentar ansehen
18.06.2006 20:47 Uhr von Kriterium
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stoibers türkische Gedanken: Was immer mit der Türkei in Sachen EU-Beitritt passiert, Herr Stoiber hat da nichts zu gestatten oder zu verbieten. Das ist reinster Populismus. Er will sich wieder in die erste Reihe der Politiker einschleichen, nach seinem Desaster in Berlin. In Bayern mag ihm das ja gelingen, aber sonst.....
Kommentar ansehen
20.06.2006 07:43 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist eh passe.... wg. zypern da kann die mitgliedschaft noch ein paar jährchen dauern.

lol*

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
20.06.2006 11:01 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Relevanz? Auch wenn er in der Sache mal ausnahmsweise Recht hat: kann mal irgendjemand Stotter-Ede abschalten? Er hat immer noch nicht gemerkt, dass er nichts mehr zu melden hat. Oder glaubt er jetzt mit blankem Populismus wieder Boden gut machen zu können? Vermutlich schafft er das an der BILD-Zeitungsleser-Front sogar noch.. *kopfschüttel
Kommentar ansehen
20.06.2006 19:27 Uhr von Dr. Zork
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aus meiner Sicht hat Stoiber recht. Die EU hat 10 neue Länder
aufgenommen, wovon ein großer Teil sogar
wirtischaftsschwächer als die Türkei ist, und Länder wie
Deutschland müssen zum einen für die Länder etwas
hinblättern, und andererseits, "natürlich", die Taschen
unserer Politiker füllen. Das Ergebnis sehen wir ja oben.

Persönlich bin ich aber komplett gegen einen EU-Beitritt.
Da würden noch mehr Leute nach Deutschland kommen,
die sich, je nach Situation entweder als Türken, oder als
jemand anderes ausgeben. Muss nicht wirklich sein...
Kommentar ansehen
21.06.2006 13:33 Uhr von bravis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bin für Beitritt: Außerdem die Maghredstaaten und die restlichen Ostländer und den Balkan.

Besser kann man diese Diktatur in Brüssel nicht zu fall bringen.
Deutschland zahlt ohnehin genug und leidet am Meisten unter der EU.
Kommentar ansehen
09.07.2006 14:49 Uhr von Der Weiser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Edmund Stoiber: EIGENLOB STINKT WIE DER FISCH AM KOPF BIS ZUM HIMMEL
Kommentar ansehen
09.07.2006 14:50 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beitrag: Diese News erhält das necesite Qualitätssiegel für erstklassige "SSN-Türkennews". Es wird ein Eingang von mindestens 50 Kommentaren erwartet!
Kommentar ansehen
09.07.2006 15:38 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Türkei ist Teil europäischer Geschichte: und Kultur.
Der Papst saß mal in Istambul. Und auch Spanien war mal muslimisch, genau wie Sizilien.
Es gibt keinen Kontinent Europa. Es gibt den Kontinent Eurasien.
Der Stoiber ist ein Erzreaktionär, der xenophobe Vorbehalte der Menschen instrumentalisiert.
Die Welt braucht Frieden und Einigkeit. Hassprediger in Seppelhosen hingegen sind völlig überflüssig.

Ob Steuber oder Ratzinger, die Reaktion heult vor Wut die Zukunft an, aber die Zukunft kommt trotzdem.
man kann die Zeit und die Geschichte nicht anhalten, indem man Physikbücher verbrennt.

Seit Anbeginn der Zeit schliessen sich Menschen zu immer grösseren Gemeinschaften zusammen, vermischen sich und tauschen sich aus.
In Europa geschieht dies zum ersten mal ohne den Einsatz von Soldaten. Ein neuer Schritt in der Entwicklung der Menschheit.
Diesen Prozess kann niemand aufhalten, nur das Meer.

Die eurasische Vereinigung endet am chinesischen Meer. In Israel-Palästina und Agypten setzt sie den Fuß nach Afrika.
Wenn es gelingt den Islam freidlich in unsere Gemeinschaft zu integrieren, und das ist die historische Aufgabe der Türkei, dann kann niemand diesen prozess aufhalten.
Schon garnicht ein drittklassiger Provinzpolitiker, der nur an die Macht kam, weil er zu unnütz war um Amigo zu sein, und Waigel sich scheiden ließ.
Kommentar ansehen
09.07.2006 16:58 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich meckere immer über Stoiber, aber wo er recht hat, hat er recht.
Kommentar ansehen
09.07.2006 18:23 Uhr von kantonanton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man das VOlk gefragt hätte: gäbe es keine EU !
Ihr solltet mal erkannt haben, dass diese Leute korrupte Wirtschaftvertreter sind und für diese bringen EU Erweiterungen Vorteile.

So wird in der Türkei keine illegalen Kopien mehr geben können, in Tschechien, UNgarn keine gefälschen Kleider usw.

Das ist alles von Nutzen der Wirtschaft. Die Demokratie in dieser Form ist gescheitert.
Sieht man in Mexiko und am Wahlbetrug.

Es geht nicht darum was die Menschen wollen und deshalb brauchen wir ehrliche Menschen , einen Chavez , oder Ahimdeneschad oder Morales.

Leute , die wirklich fürs Volk was machen.

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?