17.06.06 11:26 Uhr
 1.367
 

Bruno der Braunbär wird zum internationalen Medienereignis

"Herr Bruno Is Having a Picnic..." titelt inzwischen die New York Times, BBC, Stern und Spiegel, das Internet-Lexikon Wikipedia und www-Wettbüros sind inzwischen auf den Spuren des im österreichisch-deutschen Grenzgebiet streunenden Bären unterwegs.

Außer der Festellung, dass "Herr Bruno kein Teddybär" ist, stieß die New Yorker Zeitung auch auf teils skurrile Wetten. So kann darauf getippt werden, ob Deutschland zuerst aus der Fußball-WM ausscheidet oder Bruno vorher gefangen wird.

Des Weiteren kann man auch spekulieren, wo der Braunbär gefangen wird - hier liegt Österreich in den Quoten vor Deutschland, den höchsten Wettgewinn verspräche allerdings Italien.


WebReporter: vostei
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Medium
Quelle: www.vol.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dwayne "The Rock" Johnson kündigt an, 2024 US-Präsident werden zu wollen
US-"The Voice"-Kandidatin wird vorgeworfen, Mitkandidatin vergewaltigt zu haben
Helene Fischer räkelt sich in ihrer Weihnachtsshow nackt in Badewanne

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.06.2006 09:44 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der "Braune Bruno" ist, finde ich mal ein richtig guter Sommerlochstopfer - ich bin mir sicher, dass man ihn lebend fangen wird - die Abknallerfraktion kann sich ja auch in den Weiten Sibiriens vergnügen ;).
Kommentar ansehen
17.06.2006 12:14 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fürs Sommerloch kommt Bruno aber eindeutig zu früh. Solange wir die WM haben gibt es kein Sommerloch. Das kommt erst danach, wenn uns der graue Alltag und die 19 % MwSt eingeholt haben...
Kommentar ansehen
17.06.2006 12:19 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der bär kommt doch aus italien: wieso muss der "dschei-dschei" genannt werden?

fällt eindeutig in die Rubrik "Anglo-Idiotismen"
Kommentar ansehen
17.06.2006 12:31 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@killa: weil sein bärenvater Joze (*1994) und die bärenmama Jurka (*1998) heißen - ihre beiden söhnchen wurden demnach zuchtgemäß jotjot1 und jotjot2 genannt....

ihre erzeuger stammen übrigens aus slowenien und wurden in Adamello-Brenta im Trentino ausgewildert.

also nix dschäidschäi - eher jottjotteins kurz bruno ;)
Kommentar ansehen
17.06.2006 15:19 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Its: J-J-ONE in da Motherfucking Forrest
Kommentar ansehen
17.06.2006 15:38 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eben: Es ist nur eine typische Sommerloch Geschichte.
Irgendwann wird der Bär gefangen werden und dann ist diese Geschichte wieder vorbei.
Kommentar ansehen
17.06.2006 15:55 Uhr von pedroche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Freiheit für Bruno! Stoppt endlich diese bayrischen Rassisten, die jagd auf unschuldige, ausländische Braunbären machen!
In die Tonne mit Pannen-Stoiber!
Freiheit für Bruno!
Kommentar ansehen
17.06.2006 18:16 Uhr von glaubskaum13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unschuldsteddy: was hat der arme bär denn getan? na gut, ein paar schafe gefressen, aber ist das die todesstrafe wert? meiner meinung nach muss sich damit das gericht befassen und ein gerechtes urteil fällen. wie wärs mit geldstrafe? oder sozialdienst, der könnte dann den müll bayerns und österreichs beseitigen.
Kommentar ansehen
18.06.2006 01:50 Uhr von fcb92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hast du mit dem Wort Müll auch an etwas anderes als den herkömmlichen Sinn gedacht? *g*

Mir kommen da so Namen wie Beckstein in den Sinn xD
Kommentar ansehen
20.06.2006 21:03 Uhr von hrungnir1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
idiotisch: typisch Gesellschaft, verabscheuungswürdig, unvernünftig, hohlköpfig

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: 17-jährige ehemalige IS-Anhängerin wird wohl nicht nach Deutschland kommen
Zörbig: Flüchtlinge griffen Polizisten im Asylheim an
2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit acht Planeten gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?