16.06.06 18:16 Uhr
 500
 

Bamberg: Oberbürgermeister sammelt Spenden um Lüpertz-Plastik zu erwerben

Während die Polizei weiterhin nach den Verursachern der Zerstörungen an der Skulptur "Kopf Chillida" bei der Lüpertz-Ausstellung in Bamberg fahndet, hat der Oberbürgermeister der Stadt eine Spendenaktion ins Leben gerufen.

Die Stadt möchte ein Werk des Künstlers käuflich erwerben und damit Bamberg als Kulturstadt hervorheben. Gleichzeitig entschuldigte sich Oberbürgermeister Starke namens der Stadt und betonte die Bereicherung Bambergs durch die Ausstellung.

Unabhängig von der entstandenen Zerstörungen sorgte die Lüpertz-Ausstellung von Anbeginn an für Aufsehen und große Diskussionen.


WebReporter: ringom
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Erbe, Spende, Plastik, Bamberg, Oberbürgermeister
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
"Mahnmal"-Künstler muss Abstand zu Haus von AfD-Politiker Björn Höcke halten
Australien: Zölibat-Abschaffung wegen Kindesmissbrauchsfällen empfohlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.06.2006 21:00 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer will freilwillig so einen Schrott haben?

Bei uns in Salzburg steht auch so ein mistiges Teil, gekauft für sage und schreibe 500.000 Euro Steuergeld. Die Statue sieht absolut häßlich aus, und wurde auch schon mal Opfer eines Anschlags. Es wurde Farbe darüber gegossen und dann wurde sie mit Federn überschüttet..... sozusagen geterrt und gefedert.
Kommentar ansehen
17.06.2006 23:55 Uhr von minimaxdeluxe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tjoa: es gibt halt doch viele die an sowas gefallen finden!
Ich find sowas auch nicht besonders toll

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?