16.06.06 16:57 Uhr
 109
 

Irak: Attentat auf Moschee reißt elf Gläubige in den Tod

In Bagdad hat sich ein Selbstmordattentäter in einer Moschee in die Luft gesprengt und dabei elf Gläubige mit sich in den Tod gerissen. Außerdem wurden bei der Explosion 20 Menschen verletzt.

In Basra ist ein schiitischer Prediger, der sich sich auf dem Weg zum Freitagsgebet befand, erschossen worden.

Außerdem untersucht die US-Armee drei Todesfälle in einem Gefängnis in der Provinz Salaheddin. Dort sind am 9. Mai dieses Jahres drei Männer gestorben.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Irak, Attentat, Moschee
Quelle: www.idowa.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heide: Wildschweine randalieren in Sparkasse und verletzen mehrere Menschen
Sachsen: Betrunkener Deutscher schlägt jungen Afghanen in Zug krankenhausreif
Demonstration gegen AfD in Berlin: Partei spricht von "Anschlag auf Demokratie"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Neue Fossilienart an Wänden von Gebäuden entdeckt
Internet-Millionär beim Kitesurfen tödlich verunglückt
New York: New Museum setzt sich in Ausstellung mit Sexualität auseinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?