16.06.06 16:09 Uhr
 1.386
 

Berlin: Staatsschutz ermittelt - Afrikanerin von sechs Jugendlichen überfallen

In Berlin-Lichterfelde ist eine Frau (27) aus der westafrikanischen Republik Elfenbeinküste am Donnerstag überfallen, misshandelt, fremdenfeindlich beschimpft und beraubt worden. Nach Aussage der Frau waren sechs Jugendliche an der Tat beteiligt.

Man hat die Frau auf der Straße von hinten angegriffen und festgehalten. Zwei der mutmaßlichen Täter sollen der Frau ins Gesicht geschlagen haben. Ein anderer hat ihr mehrfach sein Knie in den Bauch gestoßen. Danach nahm man ihr das Geld weg.

Die Polizei teilte am Freitagmorgen mit, dass der Staatsschutz inzwischen eingeschaltet wurde, da ein fremdenfeindliches Motiv nicht ausgeschlossen werden kann. Die Frau blieb bei dem Übergriff nach eigenen Aussagen unverletzt.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Jugend, Jugendliche, Staat, Afrika, Staatsschutz
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2006 16:15 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlimm, aber dass gleich der Staatsschutz wieder ran muss, ich sehe nie, dass er eingreift wenn drei oder vier Türken/Russen/wer auch immer einen Deutschen überfallen, denn auch einen Deutschen anzugreifen, nur weil er deutsch ist, ist rassistisch. Rassismus ist und bleibt Rassimus, egal ob die Täter weiß oder schwarz oder gelb-blau gefleckt sind.

Solche Taten gehören auf beiden Seiten scharf verurteilt, aber nur, weil WM ist, mit Kanonen auf Spatzen zu schießen, halte ich für übertreiben.

Wenigstens eine gute Nachricht, dass die Frau unverletzt blieb.
Kommentar ansehen
16.06.2006 16:21 Uhr von Jigsaw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@The_Nothing: kann dir nur absolut recht geben.Rassismus und Rechtsradikalismus ist in Deutschland scheinbar eine Einbahnstrasse.
Traurig aber wahr.
Kommentar ansehen
16.06.2006 16:57 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Jigsaw nicht nur in D.
Da kann ich Dir bestimmt 100 andere Länder nennen.
Abgesehen davon hoffe ich, dass die erwischt werden.
__*Vorschläge entfernt, Gruß, kwikkwok*__
Kommentar ansehen
16.06.2006 17:19 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vorredner: ist ja auch kein Wunder. Bedankt euch bei der Presse und unter anderem auch der Seite hier das solche Einzelfälle im bis sonstwo hochgeputscht werden. Denn was anderes kann man von Deutschland ja nicht erwarten....
Kommentar ansehen
16.06.2006 17:29 Uhr von Rpnya
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ summertime: wenn du diese Seite so schlecht findest, warum bist du dann hier angemeldet?
Kommentar ansehen
16.06.2006 17:35 Uhr von gpest
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
staatsschutz: wird eine deutsche frau von mehren ausländern vergewaltigt.
sie ruft verzweifelt um hilfe,doch niemand hilft ihr.
in ihrer letzten verzeiflung ruft sie :heil hitler.
und schon kommen aus allen himmelsrichtungen polizeiwagen angerast.
das ist deutschland.
Kommentar ansehen
16.06.2006 17:57 Uhr von Freimut
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alleine in München Ausländer 3x so kriminell: Die Medien machen das deutsche Volk bewusst schlecht. Die Ausländerkriminalität ist ein Tabuthema, denn die Wahrheit hat schon immer jenen Herrschern geschadet, die schwach, feige und ehrlos ein Volk unterdrücken.

Und:

14.06.2006 - Heppenheim - 31-jähriger Algerier bespuckt Polizisten
13.06.2006 - Kiel - 90-jähriger Rentner von Südländer ausgeraubt
13.06.2006 - Köln - Südeuropäer überfallen Spielhalle
12.06.2006 - Hameln - Osteuropäer greift Polizisten an
12.06.2006 - Kassel - versucht Vergewaltigung - Täterbeschreibung: Ca. 25 bis 30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, leicht untersetzte Figur, dunkle Hautfarbe, schwarze kurze Haare, sprach gebrochen Deutsch
...

Wer mehr Wahrheit will, der sollte mal auf www . auslaenderkriminalitaet . info schauen.
Kommentar ansehen
16.06.2006 17:59 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
freimut: bleibe bitte beim Thema. Stammtischparolen kannst bei deinen Busenfreunden ablassen.
Kommentar ansehen
16.06.2006 18:04 Uhr von kockott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Berlin-Lichterfelde ist WEST-Zone: unglaublich eine rassistische Strafttat im Westens Berlin - ich kanns kaum glauben
Kommentar ansehen
16.06.2006 18:21 Uhr von Silent-Pain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
WM-Zeit: Unglaublich, dass die WM die Justiz beeinflussen kann. Es sollte keine Vorzeigefälle mehr geben. Entweder bestrafen wir sowas für immer hart oder für immer lasch. Aber das sowelche Fälle aus Imagegründen hochgepusht werden, kann ja wohl nicht wahr sein, wo doch alle vor dem Gesetz gleich sein sollen (Art. 20 der Grundrechte der EU)
Kommentar ansehen
16.06.2006 19:27 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und überall dieselben bekloptpen Antworten: der immerselben Personen.


Ich frage mich ob die Mehrheit hier noch alle Tassen beisammen hat.

Wenn es um einen Deutschen geht der von 5 Leuten überfallen wird kommt sofort "Scheiß Ausländer";
Wenn es um einen Ausländer geht der von 5 Leuten überfallen wurde und dazu der Verdacht der Fremdenfeindlichkeit kommt, schreit ihr sofort los, die Deutschen sind nicht so, viel schlimmer sind die Ausländer.

Ihr haltet offenbar jeden Deutschen für einen Waisenknaben.

Darüber hinaus wird in den meisten Beiträgen nie die Nationalität der Täter erwähnt, aber ihr geht strikt davon aus wenn ein Deutscher zusammengeschlagen wird MUSS es ein Ausländer gewesen sein und wenn ein Ausländer zusammengeschlagen wird, dann war es NIE eine fremdenfeindliche Tat.

Das Deutsche auch Deutsche zusammenschlagen scheint euch zu entgehen,
das Deutsche sogar Deutsche aus Fremdenfeindlichkeit zusammen schlagen entgeht euch offenbar auch.
Das aber auch Ausländer auf Ausländer losgehen habt ihr offenbar noch nie in Betracht gezogen, obwohl ihr stets darauf besteht das im Rudel nur Ausländer auftauchen.


Und letztlich noch der Punkt, es kann wohl kaum Zufall sein das im Osten ständig Menschen dunkler Hautfarbe, angerempelt, geschlagen, beschimpft, beleidigt, verfolgt und sogar getötet werden und das in einer Gegend wo die Ausländerquote weit geringer ist als im Rest der Republik.
Im Osten gibt es definitv weniger Ausländer als im Westen und trotzdem sind die Übergriffe auf Ausländer im Osten vergleichbar hoch wie die Übergriffe von Ausländern auf Deutsche im Westen.

Und einfach so aus Spass wird wohl kaum jemand zusammensgeschlagen drüben im Osten.
Kommentar ansehen
16.06.2006 19:47 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder mal ein Thema, bei dem sich die Ahnungslosen so richtig das Maul aufreißen können, ohne darüber überhaupt annähernd nachzudenken. Da muß ich jesse_james weitgehend Recht geben!

Zur Nachricht selbst: Erstmal die Frage, was "fremdenfeindlich beraubt" bedeutet. Die Frau bekam Schläge ins Gesicht, wurde mit dem Knie in den Bauch gestoßen und darüber hinaus mißhandelt! Da ist sie unverletzt geblieben? Das kann mir jemand sagen, der die Hose mit der Kneifzange zumacht, aber auch wirklich nur der!

Was wirklich vorgefallen ist, kennen wir nur aus der Schilderung der Frau, die angeblichen "Täter" sind ja entkommen und werden jetzt von Staatsschutz gesucht. Ich gehe davon aus, daß es sich ganz einfach um ein Ammenmärchen handelt, weil irgendetwas vorgefallen ist, was der Frau unangenehm ist. Wäre ja nicht das erste Mal!

Und wer sagt, daß schwarze Frauen, auch, wenn sie von der Elfenbeinküste sind, nicht lügen? Geld alle, Überfall erfunden?
Kommentar ansehen
16.06.2006 19:54 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
webchecker: hinter jeder nachricht ne lüge suchen wollen ist allerdings auch sehr doof.
Kommentar ansehen
16.06.2006 21:24 Uhr von One of three
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nein Er hält ja (imho) nicht hinter jeder Nachricht eine Lüge für möglich - nur hinter dieser hier.

Doof ist der oder die, die alles aus dieser Richtung ungekaut schluckt...

Ich halte aufgrund der ominösen Umstände (Keine Verletzung obwohl es nach fieser Prügel aussieht, "passende" Täterbeschreibung in der derzeitigen "Braun-Jagdstimmung", keine Zeugen) ebenfalls die Möglichkeit offen, das hier eine Lügnerin am Werk ist ...
Wenn ich recht überlege - ich gehe davon aus, das sie lügt... (jedenfalls beim derzeitigen Informationsstand)

Der "Knaller" ist allerdings jemandem "Stammtischparolen" vorzuwerfen, der sich auf veröffentlichte Fakten beruft - und dann auch noch zu bemerken, er solle "beim Thema" bleiben...
Nur weils nicht in die politisch korrekte Denk-Schemata passt.

Wie ist es eigentlich, gar nichts mehr zu merken?
Kommentar ansehen
16.06.2006 21:50 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@webschreck: Du solltest mir nicht zustimmen, wenn du in meinen Worten etwas anderes liest als das was ich schrieb.

Ich habe mit keinem Wort gesagt das die Frau lügt.

Und mit deiner Einschätzung das diese dunklehäutige Person lügen müsse, passt du dich der Schar derer an die nicht glauben können das es ein fremdenfeindlicher Übergriff sein kann.

Auf one of three trifft dasselbe zu.
Kommentar ansehen
16.06.2006 21:52 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr beide und noc hein paar andere sind bereits: wieder da angekommen wo wir einst mal waren, frei nach dem Motto:

Oh ein Ausländer zusammengeschlagen ? Sowas gibts doch bei uns garnicht.
Oh keine Verletzungen ?
Oh keine Zeugen ?
Oh keine Täter ?
Oh der muss lügen !!!

Sind wir wieder da angekommen wo man annimmt das jeder Ausländer der überfallen wurde lügt, aber jeder Deutsche der überfallen wurde NUR von Ausländern überfallen worden sein kann ?!

Wenn das einer mi JA beantwortet hat dieser Staat ein ernstes Problem.
Kommentar ansehen
16.06.2006 22:39 Uhr von One of three
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse_james: Wenn Du nicht lesen kannst, dann unterlasse doch bitte Deine dummdreist-polemischen Kommentare.

Im Moment klingt die Story dieses Opfers nach Räuberpistole. Das hat mit nicht belegbaren Aussagen und einer völligen Unverletztheit nach einer doch schweren körperlichen Attacke zu tun - nicht mit Hautfarbe oder ethnischer Zugehörigkeit.
Außerdem - es wäre nicht das erste Mal, das sich jemand eine aktuelle Hysterie zunutze machen wollte.

Vielleicht verstehst Du das ja doch noch ...

*ganzgroßezweifelhab*
Kommentar ansehen
16.06.2006 23:19 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ jesse_james: Ich werde mich hüten, Dir etwas in den Mund zu legen, darum habe ich auch deutlich getrennt. Zudem habe ich nicht rassistisch gedacht, sondern nur gefragt, wer denn sagt, daß eine schwarze Frau nicht auch lügt (womit klar gesagt ist, daß weiße Frauen oft genug lügen). Wenn Du keine Buchstaben lesen kannst, nimm´ bitte das Weiße drumherum. Das nenne ich "Zwischen den Zeilen lesen".
Kommentar ansehen
17.06.2006 01:25 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@webschreck: Gut hab ich dich halt falsch gedeutet, kann ja auch mal vorkommen, besonders wenn einem diese Abneigung gegen Ausländer im eigenen Land entgegen schwappt.

Das es möglich ist das ein Mensch lügt bezweifel ich auch nicht, aber von vornherein zu sagen das die Frau lügt ist schon mehr als arg, so wie es one of three betreibt.

Denn seine Worte legen fest das die Frau lügen müsse, weil für ihn diese Story ominös sei und die Frau ja keine Verletzungen hätte.
Täte er selbst seinen eigenen Worten glauben schenken und sich die Story aus mehreren Blickwinkeln anschauen wüsste er sogar das in der Quelle etwas ganz anderes über die Verletzungsstory steht.

"Die Frau habe keine äußerlich sichtbaren Verletzungen erlitten, erklärte das Berliner Polizeipräsidium."

Diese Aussage kam zustande weil die Frau keine Behandlung wollte, nur heißt das NICHT das sie keine äußerlichen Verletzungen hat und schon garnicht das Sie keine INNERE Verletzungen haben könnte.

Aber statt diese News komplett und auch die Nachrichten anderer Agenturen zu lesen, pöbelt er lieber fröhlich drauf los das die Geschichte erfunden sei und die Frau lügen müsse.

Also one of three bevor du mich blöde anmachst informiere du dich besser mal über die Geschehnisse.
Kommentar ansehen
17.06.2006 08:21 Uhr von One of three
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja ja Aber sicher doch ...

Kleine Kinder und dumme Menschen muß man reden lassen ...
Kommentar ansehen
17.06.2006 15:51 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Grundsätzlich: jeder Angriff (verbal wie körperlich) auf Gäste ist ein extremes Armutszeugnis.
Gäste müssen schon fast als heilig gelten.
Gastfreundschaft ist eines der höchsten Güter.
Und da ist es gleichgültig, ob die Geschädigte eine weiße, eine Grüne, eine schwarze oder getüpfelte Haut hat.
Allerdings: umgekehrt ist genauso wichtig: der Gast hat sich den Landessitten so weit wie möglich anzupassen. Auch darin happerts bei einigen. Besonders wenn sie in Massen (z.B. in Urlaubsorten) auftreten und sich stark fühlen.
Grüße
Bibip
"Jeder Mensch ist außerhalb seines Heimatstaates Ausländer, Gast."
Er hat Anspruch auf das volle Gastrecht... und muss sich auch daran halten.
Kommentar ansehen
18.06.2006 03:35 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bibip: Was anderes erwarte ich garnicht von beiden Seiten.

Und ich würde genau so sagen, wie es immer hin heißt: "Wer A sagt muss auch B sagen", also wer will das sich die einen Anpassen, muss sich auch selbst so verhalten wie er es von anderen erwartet.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?