16.06.06 16:08 Uhr
 4.604
 

Krankmachende Wirkung von HIV Folge einer evolutionären Fehlentwicklung

Internationale Forschungen brachten zutage, dass der AIDS-Erreger HIV durch eine Art Fehlentwicklung die Zerstörung des Immunsystems seines Wirtes verursacht. Verglichen wurden dabei über 30 genetische Varianten des Virus und des Affenvirus SIV.

Auffällig war hierbei, dass das ursprüngliche SIV das Immunsystem nicht zerstört, sondern es nur unter Kontrolle hält und somit keine krankmachende Wirkung entfaltet. Nur SIV-Varianten, die als direkte Vorgänger des HIV gelten, fehlt diese Fähigkeit.

Aufgrund von Veränderungen des Proteins Nef, das in komplizierten Mechanismen die Neuinfektionen von T-Zellen reguliert, ist diese Kontrolle beim HIV verloren gegangen. Das Virus vermehrt sich nun unkontrolliert und zerstört so das Immunsystem.


WebReporter: The_Nothing
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Krank, Folge, HIV, Wirkung
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz
Langzeitstudie: In Deutschland gibt es immer weniger Insekten
Tierforschung: Fische können depressiv werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2006 16:05 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder einmal sind 3*250 Zeichen viel zu wenig, um alles in die News packen zu können, also: Quelle lesen, hier steht alles noch einmal detailliert.

Auch denke ich, das rudimentäre Kontrollfunktionen auch beim HIV noch vorhanden sind, denn während der Inkubationsphase herrscht ja eine gewisse Zeit lang ein Gleichgewicht zwischen Virus und Immunsystem, das nur sehr allmählich kippt.
Kommentar ansehen
16.06.2006 16:37 Uhr von ROBKAYE
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
VIrus wurde bestimmt von Menschen manipuliert *Verschwörungstheorie AN*
...es ist schon komisch, dass ein Virus, der eigentlich gutartig ist, aufeinmal bösartig wird... eine evolutionäre Fehlentwicklung ist doch fast unmöglich, weil die Natur kaum Fehler macht... ich schätze irgendwelche Labors haben diesen Virus zutage gefördert und zwar absichtlich...
*Verschörungstheorie AUS*

...na gut.. vielleicht ist es auch so, dass die Natur einfach keinen Fehler gemacht hat und musste dieses Virus auf den Markt werfen, um der wachsenden Überbevölkerung Herr zu werden... von der Seite muss man es auch mal betrachten, net wahr?
Kommentar ansehen
16.06.2006 16:47 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
robkaye: durch labors ja, aber nicht absichtlich, sondern aus geldgier und dummheit: http://www.heise.de/...
Kommentar ansehen
16.06.2006 17:04 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Virulenzsteigerung durch schnelle Übertragung! Bei schneller Passage von Wirt zu Wirt werden bevorzugt diejenigen Stämme weitergereicht, die sich schnell vermehren, da nur sie nach kurzer Zeit schon eine hinreichende Konzentration in den Körperflüssigkeiten erreicht haben.

Lässt man dem Virus nach der Infektion eines Wirtes nur kurz Zeit um sich zu vermehren, werden diejenigen Stämme, die sowieso schon aggressiver sind als das Mittelmaß, den höchsten Vermehrungsgrad erreichen. Wird der Erreger jetzt, beispielsweise durch eine Spritze, weitergereicht, so werden hauptsächlich aggressive Genvarianten weitergereicht.

Dieser zweite Patient reicht jetzt wieder sehr schnell das Virus weiter, aus der zweiten Population werden also wieder die jeweils virulentesten Erregertypen weitergeben, und so weiter.

Das Schlagwort heißt "gerichtete Selektion", die jeweils schwachen Stämme haben vor der Weitergabe quasi keine Chance, sich ausreichend zu vermehren und werden nicht an den neuen Wirt weitergereicht. Der Sekundärwirt hat jetzt also eine Population in sich, die aus mehr aggressiven und kaum aus weniger aggressiven Viren besteht.

Deshalb sind viele Viren bei Epidemien aggressiver als bei Einzelinfektionen, diese Phänomene sind beim Gelbfieber, bei der Grippe und anderen Massenerkrankungen zu beobachten.

Beispiel Marburg-Virus

Sterblichkeit um 25%, bei Epidemien bis zu 70%

Beispiel Ebola:

Im Sudan brach das Virus 1976 aus und verbreitete sich relativ langsam (nur Kontakt-Infektion), Sterblichkeit hier: knapp 50%.

Als der Erreger drei Monate später in Zaire zuschlug, betrug die Sterblichkeit 90%. Die Erkrankung war hier plötzlich und massenhaft aufgetreten, durch verseuchte Spritzen. Der Zaire-Stamm wurde also durch ärztliches Fehlverhalten aggressiver gemacht.
Kommentar ansehen
16.06.2006 18:11 Uhr von fNORD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
USA hat HIV entwickelt: Wurde aus einem anderen Virus, rekombiniert, hmm wie hiess der wieder.... ach ja Visna-Lokina..... Dann wurde er, dazumal 70er rum in Pockenimpfungen an den Mann gebracht zuerst in Afrika, später dann in Hepatitisimpfungen sogar in den USA selber an gewisse Gruppen eingeimpft....

Ich nehme mal an es war nicht so geplant wie es nun gekommen ist, aber wenn Amies was planen kommts ja selten so raus wie gesagt wird... Heheheh passt ja mal super...
Kommentar ansehen
16.06.2006 18:28 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fNORD: Und sicherlich wirst du jetzt gleich eine fundierte Quelle für deine Behauptungen präsentieren.
Kommentar ansehen
16.06.2006 19:24 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nehemn wir den Link von ciaoextra: Mal hinzu ergibt sich folgendes Bild:

Die Mutation des Virus ist eine Fehlmutation, die eveoltuionär zu sienem Austerben führt, da er den Wirtskörper tötet.
Diese Mutation erfolgte, beim Übersprung auf einen verwandte Art (sowas passiert auch bei Infuenza Viren sehr häufig) von nideren Affen, bei den SI sehr verbeitet ist, auf die Primaten der Gattung Pan.
Die nächste Übertagung erfolgte durch medizinische Forschung (durchaus plausibel). Wieder zwichen Artverwandten den Primaten der Gattungen Pan und Homo.(nahezu identischer Code)

Schaut man sich aber die ursprünglichen Mortalitäten des HIV in Afrika und dem, durch Patient 0 übertragenen Stammes an, dann muss da nochmal was passiert sein.
ich wage zu bezweifeln, daß der ursprüngliche Virus, mit dem ursprünglichen afrikanischen tatsächlich identisch ist.

@Autor, sehr schönen News, diesmal war mir die 10 fast zu wenig. Denk Dir also von mir eine 12 ;)
Kommentar ansehen
16.06.2006 19:40 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr immer mit eurem USA-Wahn oder dem: Verfolgungswahn Viren müssten immer aus Militärlabors entstammen.


Seit ihr evtl. schon mal auf die Idee gekommen, das der Planet, die Natur, sich vor dem Menschen zu schützen versucht und entsprechend dem Einfluss des Menschen in Ihr sich so entsprechend verändert hat das Viren sehr gefährlich für uns werden können.



Beispiel:
Der Mensch fragt sich wieso so viele Menschen heute unter der Belastung von Pollen leiden. Sprich wieso so viele eine Pollenallergie entwickeln.

Die Erklärung ist ganz einfach.

Die Pflanzen die Pollenproduzieren tun dies um sich zu vermehren, durch den Einfluss des Menschen auf die Umwelt und durch die Verschmutzung derselben können sich Pflanzen nicht mehr so wie früher verbreiten und dadurch porduzieren diese vermehrt ihre Pollen.

Man sollte wissen das wenn wenige Pollen auf das Immunsystem eines Menschen treffen noch nichts passieren muss.
Wenn aber über einen sehr langen Zeitraum eine massive Belastung besteht, kann ein nicht völlig intaktes Immunsystem eine Abwehrreaktion hervorrufen.


Früher gab es wenig Pollen, heute gibt es sie in astronomischer Konzentration in Bezug auf unser Immunsystem.

Und allein dadurch haben so viele Menschen heute eine Allergie.



Jeder Eingriff in die Natur hat Konsequenzen.

Umweltverschmutzung = Mehr Pollen

Warum also nicht auch noch gefährlichere Viren ?
Kommentar ansehen
16.06.2006 19:43 Uhr von Leviamoth
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich will ja nix sagen, aber du personifizierst die natur doch sehr!
Solches handeln, wie du es darstellst setzt ein denken und planen vorraus.

Und die thoerie mit dem militärlabor is gar nich so unglaubwürdig, wenn man bedenkt was die nazis schon teilweise gemacht haben! die amis haben ja viel mehr möglichkeiten inzwischen!
Kommentar ansehen
16.06.2006 20:12 Uhr von pulverschmid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bio-Waffe mit Bedarfsauslöser? Alle Beleuchtungen deuten auf einen ausgeklügelten waffenbiologischen Mechanismus hin, der leider nicht wie gewünscht beherrschbar war.
Mir drängt sich die Konstruktion einer bedarfsgesteuerten Waffe als Gedanke auf. Da wollen welche Gott spielen und merken nicht, daß sie längst im Dienste des Teufels stehen. Aber gegen den Unrat in den Gedanken ist kein Kraut gewachsen.
Kommentar ansehen
16.06.2006 20:49 Uhr von Teufelsgott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Leviamoth: DIe Natur "denkt" in gewissem Maße schon. Immerhin sind wir ihre Produkte und (vermutlich) durch ihre Selektion entstanden. Irgendeine Art von Intelligenz (Gott, Buddha, Vishnu, Zeus, Thor, Odin, Ayamatsu, das fliegende Spaghettimonster, nenns wie du willst) steht mit Sicherheit dahinter
Kommentar ansehen
16.06.2006 20:52 Uhr von t.weuster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
T-Zellen? Hab ich das nicht gestern bei Resident Evil gehört?

Naja Spaß bei Seite, ich finde es Traurig, dass die ach so klugen Menschen gegen ein kleines dummes Virus verlieren und das schon über Jahrzehnte...
Kommentar ansehen
16.06.2006 21:58 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Leviamoth: "öhh
Ich will ja nix sagen, aber du personifizierst die natur doch sehr!
Solches handeln, wie du es darstellst setzt ein denken und planen vorraus."

Das ist kein planen, die Natur passt sich an, das ist eine Eigenschaft zu der der Mensch selbst nicht fähig ist.
Dieser passt die Natur dem Menschen an und jeder der in der Schule in den Naturwissenschaften aufgepasst hat weiß das auf jede Aktion auch eine Reaktion folgt !

Die Evolution basiert nicht auf dem Menschen, sondern wir auf ihr. Und wenn auch nur ein Bestandteil des Ganzen sich verändert oder absichtlich massiv eingreift in den natürlichen Prozess, dann wird das auch folgen haben.


Viren mutieren mit jedem Zyklus ihrer Existenz.


@t.weuster
"dass die ach so klugen Menschen gegen ein kleines dummes Virus verlieren und das schon über Jahrzehnte..."

In der Schule gepennt ? Noch nie gelernt was ein Virus ist und wie er funktioniert ? Noch nie gesehen WAS für Virentypen es gibt ?
Kommentar ansehen
16.06.2006 23:31 Uhr von Irminsul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Labor vs. Natur: also das raf ich jetzt nit, woher wissen die pflanzen das sich weniger der pollen die sie abgeben zu einer pflanzen entwickeln?

und ne bio-waffe würde ich auch nicht sagen dann doch eher nen impfstoff. für ne bio-waffe hät man sicher was aggressiveres genommen.

und die impfstoff aussem labor variante glaub ich auch schon eher in den kolonien früher liefen ja noch viel schlimmer sachen auch noch in den 30-40 jahren,da ist nen impfstoff test auch nicht mehr so abwegig.

naja ich bin da nich bewandern, aber das es vom affen kommen soll hab ich auch gehört und wenn man da impfstoffe aus den organen züchtet wer weiss wie sich sowas dann verändert. Naja mal im auge behalten was stimmt kann ich nich sagen...
Kommentar ansehen
17.06.2006 01:52 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Irminsul: Die Umweltgifte haben eine Auswirkung auf die Pflanze selbst, auch bei ihrer Produktion an "Pollen" und das führt dazu das sie mehr produziert.
Da dieser Einluss unnatürlich ist, ist auch die vermehrte Bildung nicht mehr kontrolliert.



Das Viren aus S3 bzw. S4 Laboren entweichen hat man auf einer kleinen Insel Großbritanniens gesehen, da sind damals alle Tiere auf der Insel eingegangen und das betreten derselben wurde untersagt.
Aber das war auch ein Militärlabor, auf einer Insel die spez. nur vom Militär genutzt wurde.

Bei HIV bzw. dem Vorgänger vom Affen ist es wie mit Ebola.
Gefunden in Afrika in irgendeiner Höhle wo Affen lebten die diesen Erreger in sich trugen.
Der Affe lebte, der infizierte Mensch strab.

Die Affen mit dem SIV leben, infizierte Menschen aber nicht !

Und da Affen uns evolutionär am nächsten stehen, ist es nicht verwunderlich das deren Keime auf uns übertragbar sind.
Kommentar ansehen
17.06.2006 14:55 Uhr von Luzifers Hammer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Natur denkt nicht? Das würde bedeuten das der Mensch nicht zur dieser Natur gehöhrt.
Sagt mir warum der Mensch das einzige Tier ist was Krieg gegen sich selbst führt.
Wir wollen immer älter werden und halten uns fit.
Wir versuchen uns gesund zu ernähren.
Wieso steigt die Selbstmordrate bei alten Menschen die geistig und gesundheitlich eher fit sind?
Wieso verschmutzen wir unseren Lebensraum obwohl wir es doch besser wissen müssten?
Durchschauen wir wirklich alles?
Oder reden wir es uns nur ein?
Die Amerikaner haben den HIV Virus in die Welt gesetzt?
Erklärt das den toten Schwedischen Matrosen der vor 125 Jahren gestorben ist?
Oder hat er nur in Afrika Affenfleisch gegessen?
Wieso füttern wir reine Vegetarier(Kühe) mit Futter in dem Fleisch ist und wundern uns das die an einer Krankheit verenden die sich Bovine Spongiforme Enzephalopathie( BSE) nennt?
Wieso erkranken Schweine, die das selbe Futter bekommen nicht daran?
Sind vieleicht einfach doch nicht intelligent genug?
Der Mensch wird an seiner Arroganz sterben.
Der Planet Erde hat seinen Plan ob wir in durchschauen oder nicht.
Das ist der Natur doch soo Scheiss egal.
Kaputt.
Neu.
Spielt weiter mit euren Handys.

Von der Natur aus gibt es weder Gutes noch Böses. Diesen Unterschied hat die menschliche Meinung gemacht.
(Sextus Empiricus, gr. Philosoph, 2. Jhd. n. Chr.)

Indem die Natur den Menschen zuließ, hat sie viel mehr als einen Rechenfehler begangen: Ein Attentat auf sich selbst.

Nachtrag
Falls jemand auf die Idee kommt mich nach dem Schwedischen Matrosen zu fragen?
Macht euch selber klug.
Ich bin nicht dazu da euch Informationen zu beschaffen.
Ihr seit doch die Krönung der Schöpfung.
Danke für den vielen Fisch
Kommentar ansehen
17.06.2006 14:58 Uhr von Luzifers Hammer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Luzifers Hammer: @Erklärt das den toten Schwedischen Matrosen der vor 125 Jahren gestorben ist?
*g*Toller Satz Luzi
Kommentar ansehen
19.06.2006 00:09 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Chorkrin: "Hemoradisches Fieber" - *lol* Wasn das? :-)
Kommentar ansehen
19.06.2006 07:34 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Luzifers Hammer: Nicht nur das dein Schwedensatz komisch klingt, dein Natur-Satz tut sein übriges dazu.

"Die Natur denkt nicht?
Das würde bedeuten das der Mensch nicht zur dieser Natur gehöhrt."

Der Mensch ist ein TEIL der Natur, der Mensch ist aber nicht DIE Natur.

Die Evolution läuft einfach ab, dazu hat niemand gedacht oder geplant.

Wenn dort jemand am denken gewesen wäre, würde der Mensch heute nicht existieren oder nicht denken können, denn niemand plant so miserabel, das der Mensch in seiner heutigen Form hätte entstehen können.

Darüber hinaus ist der Mensch nicht allein wenn es um die Zerstörung seiner selbst geht.
Es gibt auch andere Spezies die ihre Artgenossen töten, aus Freude am Töten und das geht nicht ohne zu denken.


PS:
Außerdem weiß doch eh niemand ob wir zu dieser "Evolution" gehören ^^


@The_Nothing
Er meint hämorrhagisches Fieber, kurz gesagt auch Hanta Fieber.
Kommentar ansehen
19.06.2006 15:32 Uhr von nabach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mythos AIDS ob aus dem Labor oder von der Natur.
Es ist halt einmal da wie die Pest im Mittelalter.
Hier hielft nur Schutz.
Sagt es Euren Kindern (Jugendlichen, für die Sex ein Thema ist), denn die kennen die Gefahr noch nicht ausreichen!
Kommentar ansehen
20.06.2006 14:16 Uhr von Luzifers Hammer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich entschuldige mich für den schwedischen Satz. Da ich vergessen hatte zu erwähnen das er an HIV verstorben ist.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?